Abenteuer im Münsterland von Juliane Jacobsen

Im dritten Buch, welches ich aus dem Verlag Biber und Butzemann gelesen haben, begleiten wir die Kinder Lilly und Nicolas mit ihren Eltern in einen einwöchigen Urlaub ins Münsterland. Nicholas ist genervt, weil es da ja nur öde und langweilig sein kann und weil er befürchtet, dass es nur im Pferde gehen wird. Lilly hingegen hat den großen Wunsch, einmal auf einem Wildpferd zu sitzen.

Werden die Wünsche und Befürchtungen der Kinder wahr?

Juliane Jacobsen hat mit ihrem Buch „Abenteuer im Münsterland“ eines auf jeden Fall geschafft: sie hat in mir die Lust erweckt, diesen Landstrich zusammen mit meiner Familie – meinem Mann und meinen zwei Kindern – zu erkunden.

Ich kenne im Münsterland gerade mal Münster – von einem Mal durchbummeln – und den Zoo von Münster. Aber der Besuch dort ist mindestens 10 Jahre her, so genau weiß ich das schon gar nicht mehr.

Durch das Lesen des Buches habe ich, zumindest auf dem Papier, soviel neues für mich entdeckt. So viel Interessantes erfahren, das ich nun unbedingt hin muss. Denn ich will natürlich den Zoo noch einmal mit meinen Mäusen erkunden, ich will die Kaffeerösterei im Stift Tilbek erkunden und dort den Kaffee kosten. Auch Coesfeld mit seinem Puppenmuseum reizt mich sehr. Aber auch so viele andere interessante Ausflugsziele gibt es dort, es lohnt sich.

Bei all den Beschreibungen der Ausflugsziele gelingt es der Autorin, die Geschichte dennoch spannend und lesenswert zu gestalten. Man liest eigentlich hintereinander weg, weil man wissen will was die Kinder als nächstes erleben.

Ganz gekonnt wird auch Wissenswertes vermittelt – hier zum Beispiel zum Thema der Wildpferde. Aber auch der Sandstein der Region, dessen Be- und Verarbeitung spielt eine große Rolle und wird an Beispielen kindgerecht erklärt.

Wisst ihr, was eine Marotte ist? Ich kannte diesen Begriff nur als Bezeichnung für einen Eigenart. Aber eine Marotte ist ursprünglich die Bezeichnung für eine auf einem Stab angebrachte Puppe beim Puppentheater. Im Buch wird das ganze sogar so erklärt, dass junge Mädchen beim Tanz, wenn sie keinen Tanzpartner hatten, mit ihrer Marotte, ihrer Stabpuppe, getanzt haben.

Ein wenig Zweifel habe ich, ob die einzelnen Museumsbesitzer wirklich bereit sind, ihre Museen und Anlagen außerhalb der Öffnungszeiten für Besucher zugänglich zu machen – extra nur für eine Familie. Aber das schreibe ich mal der „künstlerischen Freiheit“ zu und nehme das nicht als Kritikpunkt. Zumal ich es ja wirklich nicht beurteilen kann.

Die Zeichnungen, welche das Buch ergänzen und aus der Feder von Sabrina Pohle stammen , passen wunderbar und sind kindgerecht gestaltet.

Alles in allem kann ich wieder nur sagen, dass mich die Reisebücher-Serie aus dem Verlag Biber und Butzemann überzeugen, ich sie liebend gerne durchschmökere und ich mich auf Mai freue. Da wird es Ernst: wir besuchen mit unseren Kindern eine Region hier in Deutschland und da wird uns natürlich ein Buch aus der Reihe begleiten.

Für dieses Buch vergebe ich auf jeden Fall und sehr gerne wieder 5 von 5 Sternen. Es war wunderbar zu lesen, ich habe viel gelernt und Inspirationen bekommen.

Daten:
Autor: Juliane Jacobsen
Titel: Abenteuer im Münsterland
Gebundene Ausgabe: 116 Seiten
Verlag: Biber & Butzemann (September 2016)
ISBN: 978-3942428743
empfohlenes Alter: 5 – 11 Jahre

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*