Abenteuer zwischen Nordeifel und Aachen: Lilly und Nikolas auf der Suche nach dem schwarzen Gold von Miriam Schaps

Es steht mal wieder ein Urlaub ins Haus und diesmal soll es nach Nordrhein-Westfalen gehen. Und auch wenn die Geschichte – angesiedelt zwischen der Nordeifel und Aachen – nicht direkt unsere Urlaubsregion betrifft, gelesen werden musste es einfach.

Wie immer fand ich gerade die Mischung aus einer spannender Geschichte, gepaart mit vielen wissenswerten Informationen aus der Region, wunderbar. Miriam Schaps gelingt es hervorragend, viel Wissenswertes im Text unterzubringen, ohne dass es langweilig oder trocken oder gar ermüdend wirkt.

Besonders gespannt war ich auf den Ausflug von Nikolas und Lilly zum Wildfreigehege Hellenthal. Da ich mich sehr für Greifvögel interessiere und mich auch schon oft damit mit dem Thema beschäftigt habe, war ich sehr gespannt was für Informationen da einfließen. Hier war ich ein klein wenig enttäuscht, hatte mir ein wenig mehr erhofft. Vielleicht auch darauf, dass die Autorin sich damit beschäftigt, warum die Tiere „angebunden“ sind und wie der Platz der Greifvögel heißt (Reck), wo sie angebunden sind (das hohe Reck zum Beispiel) oder wo sie stehen (Block oder Sprengel). Man hätte auch eine Flugshow ein wenig näher beschreiben können. Auch, dass – ich sag mal Opa mit Kind – zusammen einen Vogel auf die Faust nehmen ist eher ungewöhnlich. Bei den Shows die ich bisher besucht habe, wurde kein Weißkopfseeadler auf die Faust des Gastes gesetzt (in der Regel zu schwer und auch zu gefährlich) sondern ein kleiner Vogel wie Lannerfalke etc. Und kleinere Kinder bekommen grundsätzlich eher ein leichteres Tier. Vielleicht ist es in Hellenthal aber so üblich, dass kann ich natürlich nicht einschätzen. Ich gehe nur von meinen Erfahrungen aus den anderen bisher besuchten gut ein Dutzend Falknershows aus.

Andere Ausflüge bekommen mehr Raum, mehr Erklärungen als dieser Ausflug hier. Etwas, was ich für mich persönlich sehr schade fand, andere aber mit Sicherheit nicht stören wird.

Davon abgesehen fand ich das Buch wieder sehr gelungen und hatte viel Freude daran, es zu lesen. Ein paar Punkte hab ich mir notiert und sollte ich jemals in die Gegend komme, habe ich schon ein paar Anlaufpunkte.

Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.

Daten:
Autor: Miriam Schaps
Titel: Abenteuer zwischen Nordeifel und Aachen
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Biber & Butzemann (Oktober 2018)
Illustrationen: Sabrina Pohle
ISBN: 978-3959160452
empfohlenes Alter: 7 – 12 Jahre

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*