Autor der Woche: Susanne Gerdom

In unserem Beitrag zum Autor der Woche widmen wir uns mal einer besonderen deutschen Autoren oder besser gesagt einer Autorin: Susanne Gerdom

Susanne Gerdom wurde 1958 in Düsseldorf geboren. Sie ist ausgebildete Buchhändlerin, außerdem arbeitete sie mehrere Jahre als Schauspielerin und Autorin.

Mit „Ellorans Traume“, einer Mischung aus Fantasy- und Science Fiction-Roman startete sie im Jahr 2000 ihre mittlerweile sehr erfolgreiche Autorenkarriere.

Besonders ihre geschickte und lebensnahe Charakterdarstellung aller Protagonisten (besonders auch der Nebencharaktere) begeistert ihre Fans immer wieder.

Unter verschiedenen Pseudonymen (Frances G. Hill, Julian Frost, Franziska Hille) veröffentlicht sie vor allem Fantasyromane, aber auch Liebesromane. Ihren ersten Roman „Ellorans Traum“ musste sie noch gezwungenermaßen unter einem englischen Pseudonym veröffentlichen, da man damals noch der Meinung war, dass kein Leser deutsche Fantasy lesen möchte.

Was für ein Irrtum!

Susanne Gerdom ist aktives Gründungsmitglied der „42erAutoren – Verein zur Förderung der Literatur e.V.“ und der Internet-Indie-Plattform „Qindie“ (http://www.qindie.de/). Sie engagiert sich stark für die Veröffentlichung von E-Books und ist eine erfolgreiche Selbstpubliziererin, die jedoch auch weiterhin Bücher bei den großen Verlagen unterbringt.

Bibliographie Susanne Gerdom

AnidA-Trilogie:
1. Anidas Prophezeiung 2003
2. Die schwarze Zitadelle 2003
3. Das Herz der Welt 2004

Elbenromane:
1. Elbenzorn 2007
2. Die Seele der Elben 2010

Ætherwelt-Reihe:
1. Æthermagie 2012
2. Æthersturm 2014

Clockwork Cologne:
Der blaue Tod 2014
Das chinesische Mysterium 2014

Devon Cream Tea (als Franziska Hille):
1. Die englische Hochzeit
2. Margaret- Die Liebe einer Lady
3. Bertie- Undercover ins Glück

Einzelromane:
Ellorans Traum 2000 (als Frances G. Hill)
Der Nebelkönig 2010
Das Gefrorene Lachen 2011
Elidar, Magierin der Drachen 2011
Sturm im Elfenland 2011 (als Frances G Hill)
Last Days on Earth 2012 (als Julian Frost)
Drachenhaut 2012 (als Frances G. Hill)
Projekt Armageddon 2012
Toskanische Verführung 2012 (als Franziska Hille)
Calendar Girl 2013 (als Franziska Hille)
Von Luftschiffen und Kobolden 2013 (Kurzgeschichtensammlung)
Das Haus am Abgrund 2013
Dracyr- Das Herz der Schatten 2014
Queen of Clouds: Die Wolkentürme 2014

Text: Karin Späth

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*