Belgischer Brotpudding

Für ein Essen mit Freunden und für meine Geburtstagsfeier habe ich einen leckeren Nachtisch gesucht. Im Urlaub auf Rügen habe ich zum ersten Mal einen Brotpudding gegessen – allerdings einen Mönchsguter Brotpudding. Leider habe ich das Rezept im Internet nicht gefunden – aber die Variation hat mir auch gut gefallen. Und sie war auch sehr lecker 🙂

Zutaten für 8 Portionen

300 g Weißbrot oder Milchbrötchen, 200 g Zucker, 250 ml Milch, 1 Prise Zimt, 1 Beutel Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote, 1 Päckchen Puddingpulver Vanille, 5 Eier, Fett für die Form

Zubereitung:

Ofen auf 200° vorheizen.
Milch mit Zucker, Vanillezucker und Zimt erwärmen, über das klein geschnittene Brot gießen (wer es besonders fein haben möchte, schneidet die Kruste ab) und gut durchrühren bis das Brot die Flüssigkeit aufgenommen hat und breiig ist. Den Inhalt einer Tüte Vanillepudding darauf streuen und gleichmäßig unterrühren.
Die Eier verquirlen und ebenfalls unterrühren.

Eine mittelgroße Auflaufform oder auch eine Springform fetten und den Teig einfüllen und glatt streichen. Form in den heißen Ofen stellen und die Temperatur auf 180° drosseln. 45 Min. goldgelb und gar backen.

Der Brotpudding schmeckt besonders gut mit Vanilleeis und Kirschen. Er lässt sich gut in stabile Stücke schneiden und servieren.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*