Bis ans Ende ihrer Tage von Jens Ostergaard

Vom Klappentext und auch vom Cover her hatte mich das Buch sofort angesprochen und ich habe mich gefreut, es Lesen zu können. Es ging auch sehr vielversprechend los. Eine Frau, die blutüberströmt in mitten der Großstadt zusammenbricht, aber vollkommen unverletzt ist. Ein Mann, der von einem Speer durchbohrt tot entdeckt wird. Ein Kommissar, der ganz eigene Probleme hat.

Beim Lesen merkte ich dann recht schnell, dass es ein etwas anderer Thriller war. Dieser nimmt einen sehr starken Bezug auf die russische und skandinavische Märchen- und Sagenwelt. Der Leser, der dieses Buch zur Hand nimmt, sollte sich also dafür interessieren. Ansonsten könnte es schnell zu viel des Guten werden und beim Lesen ermüdend wirken.

Der Schreibstil des Autors ist kurz und knackig. Dadurch verlieren die grausamen Szenen des Buches jedoch nicht an Schrecken, sie kommen stattdessen schwerer zum Tragen und sind mitunter nichts für schwache Nerven.

Bei den Hauptfiguren muss ich sagen, dass sie zwar nicht unsympathisch daher kommen, aber in weiten Teilen zu konstruiert, zu unecht wirkten. Irgendwie habe ich auch immer darauf gewartet, dass es zu einer Lovestory zwischen dem Kommissar und der Kulturwissenschaftlerin kommt. Das verkneift sich der Autor zum Glück. Die Frage ist nur: Noch? Denn soweit ich weiß, steht schon der nächste Krimi mit dem Kommissar Nyland in den Startlöchern und so würde es mich nicht wundern, wenn auch der weibliche Gegenpart wieder auftaucht.

Manches in dem Buch wird, meiner Meinung nach zu, zu sehr aufgebauscht und herausgehoben und langweilt damit recht schnell. Andere Passagen hingegen sind in meinen Augen zu knapp gefasst und hätten es verdient, ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu erhalten.

Alles in allem kann ich sagen, das sich das Buch doch lohnt zu lesen, wenn man über kleineren Schwächen und lange Texte über die Mythen- und Sagenwelt hinweg sehen kann.

Vielen Dank an den Verlag Egmont Lyx für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Daten
Titel: Bis ans Ende ihrer Tage
Autor: Jens Ostergaard
Taschenbuch
Seiten: 288
Verlag: Egmont LYX (März 2014)
ISBN: 978-3802592676

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*