Black Dagger Lecacy: Kuss der Dämmerung von J.R. Ward

Es ist mit Sicherheit mehr als 3 Jahre her, als ich den für mich letzten Band der Black Dagger-Reihe in der Hand gehalten habe. Zumindest habe ich auf meinem Blog hier noch kein Buch der Reihe rezensiert. Ich glaube, ich bin bis „Mondschwur“ gekommen … ich muss direkt mal schauen. Heute also kann ich „Kuss der Dämmerung“ rezensieren, mit dem die beliebte und bekannte Serie von J. R. Ward eine Fortsetzung erfährt. Was Fortsetzungen beliebter Buch- oder Fernseh-Reihen angeht bin ich vorsichtig – denn meistens können diese nicht an den Vorgänger anknüpfen oder heranreichen.

J. R. Ward bleibt in der Bruderschaft der Black Dagger treu – aber hier mischt die nachfolgende Generation, die „Erben“ kräftig mit.

Wir lernen in diesem Band das „Jungvolk“ kennen, junge Vampire, die sich der harten Ausbildung stellen wollen, um dazuzugehören, um einen – ihren Platz – in der Welt der Vampire zu finden. Eine handvoll junger Vampire, die aus den unterschiedlichsten Gründen diesen Weg gehen wollen.

Das Hauptaugenmerk dieser Geschichte liegt auf Paradiese und Craeg, die Gründe haben, die unterschiedlicher kaum sein können. Das die beiden zum Schluss des Buches zusammenfinden, war mir von Anfang an klar – schließlich wurde sehr viel Hauptaugenmerk auf die beiden gelegt. Das da Peyton immer mal stärker in den Fokus rückte, verwirrte zwar ein wenig, aber es war klar worauf es hinaus läuft.

Leider muss ich sagen, konnte mich Paradies zwar überzeugen, aber Craeg überhaupt nicht. Er blieb von zu blass und seine eigentliche Geschichte viel zu sehr im Hintergrund, um wirklich „Gefühle“ in mir zu wecken. Klar, es ist eine geheimnisvolle Geschichte, von der ich einmal ausgehe, dass sie in weiteren Bänden weitergeführt werden wird und sich einige Fragen klären werden, aber ich hätte jetzt schon gerne mehr gewusst.

Paradies hingegen ist eine starke Persönlichkeit, deren Beweggründe ich sehr gut verstehen und nachvollziehen kann. Sie will sich abnabeln, weg von alten Konventionen und das machen, was ihr Spaß macht.

Leider war die Liebesgeschichte der beiden zu vorhersehbar und ging viel zu schnell von statten. Es erinnerte eher an eine Teenager-Romanze als an eine ernstzunehmende Bindung.

Aber das war nicht die einzige Geschichte, es stand ein zweites Pärchen im Mittelpunkt, über das ich mich sehr gefreut hatte. Wurde doch so ihre Geschichte weitererzählt und wir erleben, das es nach einer Bindung nicht immer nur „Friede-Freude-Eierkuchen“ ist sondern es auch mal kriseln kann. Die Rede ist von Butch und Marissa. Der Faden ihrer Geschichte wird wieder aufgenommen, weitergesponnen und wir erhalten Einblicke in Marissas Arbeitsalltag, ihr Gefühlsleben und ihre Ängste. Wir erfahren aber auch was Butch tut, wie er sich fühlt und erfahren auch endlich, warum er bei einigen Dingen so reagiert wie er es eben tut.

Und auch die anderen Figuren aus der ursprünglichen Serie tauchen am Rande immer mal wieder auf und machen daher für mich trotz der Kritikpunkte am eigentlichen Paar das Buch zum reinsten Lesevergnügen.

Dazu kommt der packende Schreibstil von J. R. Ward, der es mir leicht gemacht hat, nach Jahren der Abstinenz gleich wieder voll drin zu sein. Ich hab von Anfang an einen tollen Zugang zum Buch, zur Geschichte gehabt. Ich war mittendrin, auch Dank der detailreichen und plastischen Beschreibungen.

In mir hat das Buch die Lust geweckt, die fehlenden Black Dagger- Bände nun auch noch zu lesen.

Und … ich hab mal wieder zu einem Whisky gegriffen. Denn wenn Butch schon den Lieblingswhisky von Markus im Buch trinkt, machen wir wieder eine Verkostung daraus … Bericht folgt.

Ich vergebe für dieses Buch 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Reihenfolge Black Dagger – Die Bruderschaft

  1. „Nachtjagd“ (Wrath & Beth)
  2. „Blutopfer“
  3. „Ewige Liebe“ (Rhage & Mary)
  4. „Bruderkrieg“
  5. „Mondspur“ (Zsadist & Bella)
  6. „Dunkles Erwachen“
  7. „Menschenkind“  (Butch & Marissa)
  8. „Vampirherz“
  9. „Seelenjäger“ (Vishous & Jane)
  10. „Todesfluch“
  11. „Blutlinien“  (Phury & Cormia)
  12. „Vampirträume“
  13. „Racheengel“ (Rehvenge & Ehlena)
  14. „Blinder König“
  15. „Vampirseele“ (John Matthew & Xhex)
  16. „Mondschwur“
  17. „Vampirschwur“ (Payne & Manuel Manello)
  18. „Nachtseele“
  19. „Liebesmond“ (Tohr & No’One)
  20. „Schattentraum“
  21. „Seelenprinz“ (Blay & Qhuinn)
  22. „Sohn der Dunkelheit“
  23. „Nachtherz“ (Beth & Wrath)
  24. „Königsblut“
  25. „Gefangenes Herz“ (Trez & Selena)
  26. „Entfesseltes Herz“
  27. „Krieger im Schatten“ (Rhage & Mary)
  28. „Ewig geliebt“

Daten:
Autor: J. R. Ward
Titel: Black Dagger Lecacy: Kuss der Dämmerung
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (Mai 2016)
ISBN: 978-3453317772
Originaltitel: Blood Kiss – Black Dagger Legacy

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*