Bring deinen Mann nicht gleich um … von Jancee Dunn

… du könntest ihn noch brauchen

Der Ratgeber von Jancee Dumm – Journallistin für verschiedene Zeitschriften – soll Tipps enthalten, wie man die Elternzeit als Paar überlebt. Der Klappentext klang interessant und das Thema war es vom Grund her auch. Und so habe ich mich gefreut, als das Buch als Rezensionsexemplar bei mir im Briefkasten landete.

Der Titel war ansprechend, das Cover sehr schlicht und nichtssagend.

Das erste Kapitel des Buches enthielt keine Überraschungen. Die Autorin beschrieb ihr Leben – sie als Mutter immer in Action – ihr Mann dagegen spielt Online-Schach und lebt sein Leben weiter als wäre er Junggeselle. Sie streiten sich – wie jedes andere Paar auch.

Ihre Beschreibungen zeigen eine ganz normale Familie, den ganz normalen Alltag von Neu-Eltern und zeigt was passiert. In meinen Augen ist mit Sicherheit vieles übertrieben.

Mama Jancee brüllt ihren Mann an, macht ihm (gerechtfertigt oder nicht) Vorwürfe ohne Ende. Er spielt lieber Online-Schach als ihr zu helfen, als sie zu unterstützen. Sie ist die einzige, die etwas für die Familie macht?

Jancee Dunn ist Journalistin und schreibt für große Zeitschriften. Hmm. Ist ihr Schreibstil deswegen so blechern? Ich konnte ihm nichts abgewinnen, konnte mich weder auf den Ratgeber noch auf die Autorin einlassen.

Für mich war das Buch eine große Enttäuschung, ich habe nach etlichen Seiten dann nur noch quergelesen um herauszufinden, ob es mich noch packen kann, ob es für mich noch interessanter wird. Wurde es leider nicht.

Ich vergebe mit viel Augen-zu-drücken und auch nur weil das Thema hätte interessant sein können, 2 von 5 Sternen.

Daten:
Autor: Jancee Dunn
Titel: Bring deinen Mann nicht gleich um, du könntest ihn noch brauchen
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Mosaik (25. April 2017)
ISBN: 978-3442393138
Originaltitel: How not to hate your husband after kids

Did you like this? Share it:

One Response to Bring deinen Mann nicht gleich um … von Jancee Dunn

  1. Uta sagt:

    Hallo Katja,
    Ich kenne das Buch nicht, aber es scheint eine Übersetzung aus dem englischen zu sein. Der Titel ist ja schon nicht sinngemäß übersetzt, daher denke ich dass der Schreibstil eher von der Übersetzung überlagert wurde und daher blechern klingt. Ist mir leider schon bei vielen original englischen Büchern passiert. Die Übersetzung hat einfach viel kaputt gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*