Category Archives: Autoren

Kirschkuchen am Meer von Anne Barns

Der Roman „Kirschkuchen am Meer“ der Autorin Anne Barns ist wie ein Urlaub in dieser hektischen und unsicheren Zeit. Es ist ein Pflaster auf eine Wunde, ein Küsschen von Mama wenn man hingefallen ist und sich das Knie aufgeschlagen hat. Es ist wie eine Umarmung eines besonders lieben Menschen. Es ist Wärme und Geborgenheit.

Als ich das Buch in den Händen hielt, den Klappentext las und dann die ersten Seiten des Buches, da wusste ich: Es ist mein Buch. Es ist ein Buch, in dem ich mich ganz verlieren kann und in dem ich abtauchen kann.

Internat der bösen Tiere: Die Prüfung von Gina Mayer

Die heutige Rezension stammt von Sylvia (die ja immer für mich rezensiert) und ihrem Sohn Paul-Luca, der sich ebenfalls für Bücher begeistern kann. Ich freue mich sehr darüber 🙂

Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis von Georgie Crawley

Eigentlich habe ich mit Geschichten, die aus tierischer Sicht erzählt werden, mehr oder weniger ein Problem. Warum ich dieses Buch dann doch gekauft habe? Das Titelbild war schuld und natürlich, dass diese Geschichte im englischen Königshaus spielt.

Wanka würde Wodka kaufen von Jule Kaspar

Den Roman mit der weißen Schrift auf einem knallig roten Hintergrund habe ich im Buchladen durch Zufall entdeckt und nach einem Blick auf den Klappentext musste ich das Buch einfach kaufen. Die Geschichte klang einfach witzig und versprach vergnügliche Lesestunden.

Zweimal im Leben von Clare Empson

Heute erscheint in den Buchläden offiziell der Roman „ZWeimal im Leben“ aus der Feder von Claire Empson und ich durfte dank des Blanvalet-Verlages dieses Buch vorab bereits lesen. Meinung Meinung zum Buch findet ihr hier:

Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung von Janne Mommsen

Ich glaube, es ist sehr selten, dass Sylvia ein Buch liest, dass nicht im Bereich Krimi oder historischer Roman angesiedelt ist. Immerhin geht es in dem Roman „Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung“ um einen Krimi-Autor, also bleibt sie ihrer Liebe zu Krimis auch hier treu.

Spätsommermord von Anders de la Motte

Wie viel Wahrheit verträgt man nach 27 Jahren?

Ich habe bereits „Sommernachtstod“ von Anders de la Motte gelesen und habe dieses auch noch guter Erinnerung, weil es sehr gelungen war. Als ich erfahren habe, dass es ein neues Buch aus seiner Feder gibt, musste ich es haben und meine Erwartungen wurden erfüllt.

Gefangen in der Wüste von Tanja Hagen

Endlich ist er da, der mittlerweile 15. Band der Reihe um das Team der I.A.T.F. und ich musste ihn natürlich lesen.

Waren die letzten Bücher teilweise so aufgebaut, das immer eine Person (und der „Gegenpart“ dazu im Mittelpunkt stand, so kracht es hier gleich auf mehreren Ebenen und das ganze Team spielt eine große Rolle.

1965 – Der erste Fall für Thomas Engel von Thomas Christos

Weit vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin durfte Sylvia einen neuen Kriminalroman lesen. Ihre Meinung verrät sie uns heute mit ihrer Rezension. Ab heute ist das Buch auf offiziell im Handel erhältlich.

Das Buch weist zwei Handlungsstränge auf, es wechselt zwischen den Kriegsjahren 1939/1941 und der Gegenwart von 1965. Durch diesen Wechsel wird eine gute Spannung aufgebaut, die sich auch das ganze Buch über hält. Sehr gelungen.

Das Beste wartet noch auf dich von Lilli Marbach

Eigentlich kenne ich die Autorin Lilli Marbach unter dem Namen Lilli Beck, unter dem sie eher Romane mit ernsterem Hintergrund schreibt. Da lese ich ihr Bücher sehr gerne und so war ich natürlich sehr gespannt auf das doch sehr humorvolle Buch aus ihrer Feder.