Category Archives: Autoren B

Die Calvinistin von Birgit Erwin

Sylvia hat sich auf literarische Weise in das Jahr 1618 begeben und miterlebt, wie der Katholik Jakob Liebig ein gefährliches Spiel aus politischen Ränken und Mord gerät. Hier erfahren wir ihre Meinung zu dem Buch.

Holmes und ich: Die Morde von Sherringford von Brittany Cavallaro

Ich bin ein Fan der literarischen Figur „Sherlock Holmes“ und bin immer mal wieder auf der Suche nach Schriftstellern, die diese Figur zum Leben erwecken.

Brittany Cavallaro, selbst – so sagt sie – ein großer Fan dieser Figur – hat sich mit „Die Morde von Sherringford“ an ihrem ersten Jugendbuch versucht. Sie hat aber nicht den berühmten Detektiv Sherlock Holmes und dessen Partner Watson als Figuren auserkoren, sondern deren Urururenkel … Jamie Watson und Charlotte Holmes.

Marlenes Geheimnis von Brigitte Riebe

Mit Marlenes Geheimnis habe ich – so glaube ich zumindest – das erste Buch von Brigitte Riebe gelesen. Und das, obwohl der Name natürlich ein Begriff ist.

Das neue Buch von ihr reizte mich auf Grund des Themas und so griff ich begeistert zu.

Die Begeisterung hielt – das ganze Buch über. Brigitte Riebe schaffte es, mit mitzunehmen. Ihr gelang es, mich voll in die Geschichte hinein zu katapultieren. Sie schaffte es, dass ich atemlos die Geschichte verfolgte, dass ich dran blieb und jeder Minute entgegenfieberte, die ich zum Lesen Zeit hatte.

Mit Brigitte Riebe im Gespräch

In den letzten Tagen und Wochen durfte ich „Marlenes Geheimnis“ aus der Feder von Brigitte Riebe vorab Lesen. Während ich diese Geschichte las, in sie versank und mich wirklich darin vertiefen konnte, wurde der Wunsch wach, der Autorin zu dem Buch ein paar Fragen zu stellen. Es ist mir gelungen und wenn ihr Lust habt, dann könnt ihr hier verfolgen, was ich von ihr wissen wollte und was sie mir über das Buch erzählt hat.

Daughters of Darkness: Lara von Bianca Iosivoni

Es ist mal wieder soweit … mein Kaffee wird kalt und die Straßenbahn kann gar nicht weit genug fahren. Doch diesmal war ich schlauer. Oder auch nicht? Ich hab das Buch Großteils auf der Couch liegend gelesen – da konnte nix passieren. Den letzten Rest wollte ich in der Wanne lesen — und ich kann euch sagen, kaltes Wasser ist dann doch nicht mehr so toll. Buch ausgelesen, Wasser kalt und das Abendessen stand auf dem Tisch 🙂

Türchen 8: Weihnachten in Frankreich

Im 8. Türchen führt uns unser Weg nach Frankreich. Die Autorin Birgit Hasselbusch erzählt uns, wie ihre Liebe zu Frankreich begann und wie man dort Weihnachten feiert.

Der Sommer mit Pippa von Britta Sabbag

Aufmerksam geworden bin ich eigentlich mehr durch Zufall auf das Buch – das Cover hat mich im Buchladen gleich angesprochen. Dann hatte ich bei Lovelybooks kein Glück bei der Verlosung, brauchte aber dringend einen Trost und schwupps, war es gekauft.

Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht wirklich fesseln und begeistern konnte. Obwohl der Schreibstil der Autorin Britta Sabbag locker und leicht ist, fand ich keinen wirklichen Zugang zur Geschichte und zu den Protagonisten.

Becoming Steve Jobs von Brent Schlender und Rick Tetzeli

Markus hat über viele Wochen hinweg an diesem Buch gehangen und kam einfach nicht von der Stelle. Bis er dann schließlich das Buch zur Seite gelegt hat. Seine Meinung dazu:

Kleine Scheißer in großen Gärten von Benni-Mama

Dieses wunderbar sarkastische und mit viel Selbstironie geschriebene Buch hat vieles in mir ausgelöst. Ich habe mich teilweise wiedererkannt, konnte lachen und schmunzeln, den Kopf schütteln und immer wieder murmeln „hmm … kommt mir bekannt vor.“

Journalistin, Moderatorin und Autorin – ein Interview mit Birgit Hasselbusch

Das 9. Interview im Rahmen der LoveLetter-Convention 2016 ist zugleich das vorletzte, das ich im Vorfeld geführt habe. Birgit Hasselbusch war für mich eine Herausforderung, schließlich ist sie selbst Journalistin und interviewt unter anderem Sportgrößen und Schauspieler. Aber lest selbst: