Category Archives: Autoren F

Einmal Liebe zum Mitnehmen von Frieda Bergmann

Im Vorfeld zur Lit.Love 2018 habe ich Frieda Bergmann interviewt und kurz danach das neue Buch von ihr gelesen.

Der Klappentext klang sehr interessant und so freute ich mich auf entspannte Lesestunden. Auch die Einleitung des ersten Kapitels – mit den wunderbar klingenden Rezepten auf der „Speisekarte“ war vielversprechend.

Im Großen und Ganzen war das Buch auch nett, wenn gleich es nicht das gehalten hat, was ich mir vom Klappentext her versprochen hatte. Dennoch, eine Sterneköchin, die in Irland dann einen Foodtruck führt, fällt eigentlich in mein Beuteschema. Ich koche leidenschaftlich gerne und bin immer an neuen Ideen interessiert und auch an Geschichten, die im dem Bereich spielen.

Türchen 21: Weihnachtliches Interview mit Frieda Bergmann

Frieda Bergmann habe ich im Vorfeld zur lit.love 2018 in München interviewt und durfte sie auf der Veranstaltung selbst auch direkt kennenlernen. Ich habe mich über den kurzen Plausch, die Signatur in meinem Autogrammbuch und das gemeinsame Bild sehr gefreut. Nun könnt ihr den zweiten Teil unseres Interviews – den weihnachtlichen Teil – hier entdecken.

Auf der lit.love mit Frieda Bergmann

Wie immer habe ich mich im Vorfeld einer Messe mit den dort anwesenden Autorinnen beschäftigt und bin dabei auf einige bekannte Namen und viele mir unbekannte Namen gestoßen. Einer davon war Frieda Bergmann und nachdem ich mir ihre Bücher mal angeschaut hatte, habe ich sie einfach angeschrieben und um ein Interview gebeten. Das Ergebnis darf ich Euch hier nun präsentieren.

Tausend Teufel von Frank Goldammer

Der Schreibstil von Frank Goldammer ist ausdrucksstark, detailreich und auch spannend. Und dennoch muss ich sagen, dass mich die Geschichte distanziert zurückgelassen hat.

Law Enforcement: Los Angeles von Nadine Kapp und Freya Miles

Auf das Buch wurde ich im Vorfeld zur LoveLetter-Convention 2018 aufmerksam, da die Autorin Freya Miles bei der Veranstaltung dabei sein sollte.

Da der Klappentext sehr gut klang, lud ich mir das Buch für die Busfahrt auf meinen Reader und schmökerte los, als mich der Bus nach Berlin brachte.

Premierenlesung „Tausend Teufel“ von Frank Goldammer

Am 16. Oktober lud das Haus des Buches zum Premierenlesung des neuen Krimis „Tausend Teufel“ von Frank Goldammer ein und viele Leser des Autors folgten dem Rus.

Zusammen mit meiner Nachbarin Katrin war ich etwa eine dreiviertel Stunde vor Beginn da und kaufte schon Karten für das nächste Event, das ich hier im Haus des Buches besuchen wollte. Ansonsten war quatschen angesagt und die Zeit bis zum Beginn der Lesung verging wie im Flug.

Chill mal Frau Freitag von Frau Freitag

Aus dem Alltag einer unerschrockenen Lehrerin lautet der Untertitel des Buches, das Markus über Wochen hinweg gelesen hat.

Witzige Bücher mit Anekdoten aus dem Berufsleben gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Wer da in der ersten Liga mitspielen will, muss einen besonderen Beruf haben. Lehrer zum Beispiel. Wie „Frau Freitag“, das Pseudonym einer Lehrerin an einer Gesamtschule einer deutschen Großstadt.

Dresdner Autoren vorgestellt: Francis Mohr

Heute möchte ich Euch einen Dresdner Autor vorstellen, den ich bisher auch noch nicht kannte und – wenn ich ehrlich bin – immer noch nicht kenne. Allerdings klingt eines seiner Bücher für mich so vielversprechend, dass ich ihn mir wohl einmal näher anschauen werde.

Die Witwe von Fiona Barton

Meine Freundin und Gastrezensentin Sylvia ist viel auf Kriminetz.de unterwegs und bekommt da öfters mal Bücher zum Lesen und rezensieren. Ich freue mich immer, wenn es mal wieder soweit ist, denn es sind immer Titel bzw. Autoren, von denen ich bisher noch nichts gehört habe. So auch bei diesem Buch:

Warme Milch und Kummerkekse von Frieda Lamberti

Sofort nach dem ersten Teil der Kummerkeks-Reihe musste ich den zweiten Band „hinterherschieben“. Und ich habe das nicht bereut. Denn der Band schließt nahtlos an „Kalte Milch und Kummerkekse“ an und erzählt nun die Geschichte von Dagmar. Ihre Vergangenheit kommt hier zur Sprache, wir lernen den Grund für ihr Verhalten kennen.