Category Archives: Autoren H

Große Liebe Hackbällchen …

Ich gebe es zu, ich lese gerne mal so ganz typische Frauenzeitschriften. Eine davon ist die „Bild der Frau“, die ich vor vielen Jahren bei meiner damaligen „Schwiegermutter“ entdeckt habe und inner öfters auch gelesen habe. Das ist hängengeblieben und hin und wieder entdeckte ich interessante Berichte. So auch vor einigen Wochen über „Henriette Bulette“, eine junge Frau, die Hackbällchen über alles liebt, diese sehr gern kocht und vor nicht allzu langer Zeit ein Kochbuch herausgebracht hat. Sie bat ich zum Interview und — sie hat mir tatsächlich eines gegeben. Viel Spaß bei Lesen wünsche ich Euch.

Tanztee: Das neue geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 85 Jahre

Endlich ist er da, der zweite Teil des Tagebuches aus der Feder des rüstigen Senioren Hendrik Groen und wie bereits „Eierlikörtage“ konnte mich auch „Tanztee“ von der ersten bis zur letzten Seite begeistern.

Bridget Jones Baby von Helen Fielding

In der letzten Zeit fragte ich mich immer wieder: Muss man einen Bridget-Jones-Film gesehen haben, um mitreden zu können? Muss man die Bücher gelesen haben? Sind sie wirklich ein Muss. Denn irgendwie hatte ich das Gefühl, in meinem Umfeld die einzige zu sein, die weder ein Buch noch ein Film mit „Bridget Jones“ konsumiert zu haben.

Mord im Herbst von Henning Mankell

Es gab eine Zeit, da habe ich jedes Buch von Henning Mankell aus der Wallander-Serie regelrecht verschlungen. Ich habe sogar, obwohl es sonst gar nicht meine Art ist, die Hardcover-Ausgabe gekauft, weil ich nicht auf das Taschenbuch warten wollte. Ich habe die Serie geliebt.

Die Kirschvilla von Hanna Caspian

Ich liebe Romane, die Familiengeheimnisse als Thema habe und die dürfen auch gern im historischen Bereich – also in der Vergangenheit – angesiedelt sein. Also ist es nicht verwunderlich, dass der Klappentext des Romanes „Die Kirschvilla“ mich auf Anhieb angesprochen hat.

Eierlikörtage: Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre“ von Hendrik Groen

Das Buch war mal wieder eine Zufallsentdeckung und ich bin immer noch total begeistert.

Ich habe bisher nur zwei Bücher gelesen, die in Tagebuchform geschrieben sind. Das waren zum einen das „Tagebuch der Anna Frank“ und zum anderen dieses hier.

10 Fragen an … ein Interview mit Hanna Caspian

Heute habe ich, nach einer kleinen Pause, mal wieder ein Interview für Euch. Rede und Antwort steht mir heute Hanna Caspian. Eine der neuen Autorinnen, die im Herbstprogramm ihr Erstlings-Werk präsentieren werden.

Buchvorstellung „Die Kirschvilla“ von Hanna Caspian

In ein paar Tagen ist es soweit und es wird ein Buch erscheinen, auf das ich seit einigen Wochen sehr gespannt bin und das ich gleich vorbestellen musste.

Der Geschmack von Salz und Honig von Hannah Tunnicliffe

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch durch die Auslagen im örtlichen Buchhandel und durch Werbung. Da der Titel irgendwie in Richtung Essen spielt und ich sehr gerne koche, war es nur eine Frage der Zeit, bis es den Weg auf meinen SUB finden würde.

Da hat es dann auch nicht lange liegen müssen – ich hab schnell zugegriffen und es gelesen.

Regatta mit Nebenwirkungen von Harald H. Risius

Sylvia ist wieder aktiv geworden und stellt uns heute einen Krimi vor, der im Segler-Milieu spielt.