Category Archives: Autoren N

Imaginate: Der Nachttannenturm von Nina F. May

High Fantasy oder Urban-Fantasy ist so überhaupt nicht mein Genre, aber da der Klappentext so interessant klang, hab ich dann doch zugegriffen.

Es war ein interessantes Buch, das muss ich sagen. Die Geschichte ist witzig und spannend, die Liebesgeschichte süß und Spannung gibt es auch. Also eine gekonnte Mischung. Dazu kommt der leicht verständliche und flüssig zu lesende Schreibstil der Autorin, die ich bis dato nicht kannte.

Ein Blick in Deine Augen von Nicole Walter

Es gibt Bücher, die findet man entweder durchweg richtig gut oder durchweg richtig schlecht. Das Buch von Nicole Walter liegt für mich irgendwo dazwischen. Richtig schlecht ist es bei weitem nicht, richtig gut oder gar ein Lesetipp für mich leider auch nicht.

Aber fangen wir (im wahrsten Sinne) vorne an. Das Cover ist echt der Hammer. Das schneeweise Alpaka, das einen da anschaut, tief in die Augen und die Seele schaut, hat schon was. Und wer so ein Tier mal näher kennenlernen durfte, der weiß, dass dieser Blick dieser sanften Tiere tatsächlich so tiefgehen kann.

Interview mit Nicole Grom (Autorin)

Die Autorin Nicole Grom habe ich erst bewusst bei dem Buch „Abenteuer im Spreewald“ kennengelernt. Sie hat den historischen Teil des Buches geschrieben und mich gleich in ihren Bann gezogen. Danke dafür und Danke für das ehrliche Interview.

Abenteuer im Spreewald von Steffi Bieber-Geske und Nicole Grom

Dieses neue Abenteuer von Lilly und Nikolas, welches den Untertitel „Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Tagebuch“ trägt, durfte direkt von der Leipziger Buchmesse mit nach Hause wandern und wurde auch direkt gelesen.

Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein von Nathalie Klüver

Dieses Büchlein habe ich mir gekauft, da ich mich selber momentan sehr oft ausgebrannt und gestresst fühle. Ich hatte mir erhofft, das ich Tipps und Tricks zum Thema Stressbewältigung bekommt.

Dead Man’s Hand von Nina Weber

Pokern kann sehr spannend sein, ein guter Krimi ist es allemal. Passt das Ganze auch, wenn man beides kombiniert? Autorin Nina Weber hat es mit Dead Man’s Hand probiert. Ob ihr das gelungen ist, lest ihr im Folgenden:

Mein kompetentes Baby von Nora Imlau

Wer Mama wird, hat immer viele Fragen und – wenn man zum ersten Mal Mama wird – auch immer wieder gewisse Ängste. Macht man alles richtig? Ist es wirklich falsch, sein Kind hochzunehmen wenn es weint und es zu trösten? Es so oft zu füttern, wie das Kind es braucht und nicht nach Plan?

Unser Haus am Meer von Nele Jacobsen

Der Titel und der Klappentext waren so, dass ich mich von Anfang an angesprochen gefühlt habe. Schließlich spielt das Buch auf Usedom, meiner Lieblingsinsel und es stand ein Urlaub auf eben jener Insel an. Also begleitete mich das Buch in den Urlaub.

Was soll ich sagen? Das Buch ist ein recht leichter, lockerer Roman, den man einfach mal so durchschmökern kann.

Mama macht mal Pause von Nina Weber

Dieses knapp 180 Seiten starke Büchlein verspricht 10-Minuten-Wellness im stressigen Mama-Alltag und mal ehrlich: welche Mama braucht nicht wenigstens einmal am Tag eine kleine Auszeit? So sehr man seine Krümel mag, es muss auch ein kleines bißchen Zeit für sich selber bleiben.

Kühlschrankchroniken von Nora Miedler

Gleich zu Beginn meiner Rezension möchte ich das ansprechen, was mir gleich zum Anfang ins Auge gestochen ist: das Cover. Es ist diesmal ein echter Hingucker und es macht Spaß, es an zuschauen.

Die Kühlschrank-Optik passt perfekt und auch die Gestaltung im Buch an sich … frech, auffällig, chaotisch. Genauso, wie ich es von einem WG-Roman erwarten würde. Da hat sich der Cover-Designer echt Mühe gegeben.