Category Archives: Stefanie Ross

Falsches Spiel in Brodersby von Stefanie Ross

Dieses Buch hatte für mich alles, was ein gutes Buch haben muss: Spannung und Action pur, gewürzt mit einer großen Portion Humor (und manchmal auch Galgenhumor und satirischer Einschläge) und Gefühl. Und wenn ich sage Gefühl, dann meine ich nicht eine „triefende Romanze“. Mit Gefühl meine ich alles: Familie und Freundschaft, Vertrauen und gegenseitigen Respekt und natürlich auch die Liebe. Die Liebe zur Heimat, zu seiner Familie und seinen Freunden und zur Partnerin.

Midas: Operation Gold von Stefanie Ross

  1. Ganz ehrlich? Ich versteh es einfach nicht. Immer wenn ich dachte, jetzt hat sie ihren Zenit erreicht, besser kann es nicht werden, haut die Autorin wieder in die Tasten und legt gefühlt noch eine Schippe drauf. Und die Messlatte liegt mittlerweile sehr sehr hoch.

5 Fragen zur Corona-Krise an … Stefanie Ross und Kristina Günak

Heute startet meine kleine Interview-Reihe zum allgegenwärtigen Thema „Corona-Krise“. Ich habe Autoren gefragt, wie sie die Veränderungen in der Zeit erleben, wie sich beschäftigen. Da doch viele Autoren daran teilgenommen haben, habe ich nun „Pärchen“ gebildet und so könnt ihr immer die Antworten zweier Autoren zu meinen Fragen gemeinsam entdecken.  

Den Anfang machen heute zwei meiner Lieblingsautorinnen … Kristina Günak (Valentin) und Stefanie Ross.

Wolf: Der Anfang von Stefanie Ross

Oh weh. Jetzt ist es also doch soweit: Eine Autorin die ich wegen ihrer Krimis / Thriller sehr mag, vermischt jetzt die Genres und kombiniert Thriller mit Fantasy. Ich war enttäuscht, dass sie auf den „Zug“ aufspringt, auf dem schon so viele andere Autoren sitzen, dass sie den Weg auch beschreitet. Gut, es ist ihr Traum, aber muss das wirklich sein? Kann sie nicht bei ihrem Genre bleiben, dass ich so liebe? Wo ich ihre Bücher so sehr verschlinge?

Joss: Fatale Entscheidung von Stefanie Ross

Auf dieses Buch, auf die Geschichte von Joss und Loreen, haben die Fans von Stefanie Ross sehnsüchtig gewartet. Sie haben dieses Buch herbeigerufen und herbei gesehnt.

Türchen 23: Weihnachtliches Interview mit Stefanie Ross

Das letzte Interview der Weihnachtsreihe und auch für dieses Jahr habe ich mit meiner Lieblingsautorin Stefanie Ross geführt. Sie und ihre Bücher begleiten mich schon seit vielen Jahren und ich hoffe, es bleibt noch sehr lange so 🙂

Stefanie Ross: Eine Lesung in Nordhausen

Ich liebe Lesungen und wenn ich die Gelegenheit dazu habe, besuche ich auch gerne eine. Meist sind es Lesungen hier in Dresden, manchmal auch auf der Leipziger Buchmesser oder auf der LoveLetter-Convention.

Bisher bin ich aber noch nie, ich wiederhole: noch nie (!) für eine Lesung irgendwo hingefahren. Aber diesmal konnte ich einfach nicht widerstehen, ich konnte gar nicht anders.

Jagdsaison in Brodersby von Stefanie Ross

Der zweite Teil der Brodersby-Reihe hat nun endlich „das Licht der Welt“ erblickt und musste natürlich auch gleich gekauft werden. Und obwohl ich mich sehr auf das Buch gefreut habe, brauchte ich doch eine Weile, bis ich endlich gelesen hatte.

Kurzgeschichte: Der Stern von Rovaniemi

Vor einigen Tagen haben wir beim Kurzgeschichten-Wettbewerb von Stefanie Ross die Sieger gekürt und die beiden Gewinner-Geschichten wurden hier auch veröffentlicht. Nun habe ich erfahren, dass es eine Geschichte nicht geschafft hat – sie ist irgendwo in den Weiten des World-Wide-Web hängen geblieben. Warum sie mein E-Mail-Postfach nie erreicht hat, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben. Aber die Geschichte, die keine Chance hatte in die Wertung zu kommen, möchte ich hier an dieser Stelle, als dritte Geschichte, veröffentlichen. Geschrieben wurde sie von Silvia Enz.

Kurzgeschichte: Tumult auf dem Weihnachtsmarkt

Und hier kommt sie, die zweite Siegergeschichte zum Kurzgeschichten-Wettbewerb 🙂 . Sie stammt aus der Feder von Maria Wagner und führt uns auf den Hamburger Weihnachtsmarkt. Ich wünsche Euch ebenso viel Spaß beim Lesen, wie es es hatte 🙂