Category Archives: Stefanie Ross

Das Schweigen von Brodersby von Stefanie Ross

Mit diesem Buch hat es die Autorin einmal mehr geschafft, mich von Anfang an zu fesseln, zu begeistern. Sie hat es – wieder einmal – geschafft, das ich voll und ganz in die Geschichte eintauchen kann. Dass ich mich gefangen nehmen kann von den Charakteren und Geschehnissen im Buch.

Es ist ein „typischer Ross“ und dennoch ist dieses Buch irgendwie anders.

Liebe heißt: Bleib bei mir von Stefanie Ross

Mit dem vierten Teil der Reihe rund um die vier Brüder Johannsen aus Klein Wöhrde und deren Frauen heißt es nun Abschied nehmen.

Abschied von liebgewordenen Charakteren, von einem Setting das zum Träumen und Urlaub machen einläd. Abschied von einer Geschichte, die von zwei wunderbaren Autorinnen so zauberhaft in Szene gesetzt wurde, dass man immer wieder gern zurückgekehrt ist.

LoveLetter-Convention – Doppelinterview mit Love & Thrill

Love & Thrill – hinter dem Label verbergen sich zwei meiner absoluten Lieblingsautorinnen. Wer meinen Blog verfolgt, der weiß auch, dass sie schon öfters präsent waren hier, das sie bereits mehrfach Rede und Antwort gestanden haben. Ich habe sie erst in Leipzig gesehen und nun freue ich mich auf unser zweites Treffen in diesem Jahr … auf der Loveletter Convention.

Ich freue mich auf ein …

Nemesis: Verkaufte Unschuld von Stefanie Ross

Von Stefanie Ross gibt es hier auf dem Blog bereits etliche Rezensionen, gehört sie doch zu einer meiner erklärten Lieblingsautorinnen. Aber auch Markus greift immer wieder gern zu ihren Büchern, auch er kann sich dem Sog der Geschichten nicht entziehen. Auch wenn er, soweit ich mich erinnern kann, „nur“ die Hamburg-Reihe bisher gelesen hat. Nemesis war sein aktuellen Buch von Stefanie Ross und was er dazu zu sagen hat … lest selbst.

Heart Bay: Bedrohliche Vergangenheit von Stefanie Ross

Es ist einmal mehr geschehen: Da wartet man monatelang auf ein neues Buch seiner Lieblingsautorin. Wartet voller Ungeduld auf die Fortsetzung einer Reihe. Und dann? Dann kommt das Buch endlich „angeflattert“, man schlägt es auf und … gefühlt …. sofort wieder zu. Fertig. Ausgelesen. Und nun?

Mein Lesejahr 2017 – Teil 2

Ich habe Stefanie Ross vor wenigen Tagen gefragt, was sie für Veröffentlichungspläne in diesem Jahr hat. Und nun weiß ich nicht, soll ich mich freuen? Oder soll ich aufstöhnen? Mein SUB platzt aus allen Nähten und die Lesung … so ein Mist. Ich wäre sooo gerne dabei, aber das ist so weit weg – das passt nicht. Jetzt hol ich erstmal die Taschentücher raus und lass meinen Tränen freien Lauf. Aber ihr, ihr könnt jetzt lesen, welche Pläne Stefanie Ross für 2017 hat.

Tödliche Suche von Stefanie Ross

Nach dem ich das Buch „Tödliche Suche“ von Stefanie Ross beendet habe, musste ich einige Stunden, sogar einen Tag lang, darüber nachdenken was ich in meiner Rezension schreiben würde.

Pandora: Gewagte Befreiung von Stefanie Ross

Diesmal lasse ich es sein – diesmal spare ich mir die immer wiederkehrenden Gedanken, die ich beim Lesen eines Buches von Stefanie Ross habe. Diesmal sage ich es gleich: Sie hat es mit „Pandora“ wieder geschafft.

Kaleidoskop: Doppeltes Spiel von Stefanie Ross

Stefanie Ross

Achtung: Wer „Kaleidoskop“ von Stefanie Ross zur Hand nimmt, muss auf jedem Fall mit einem rechnen: mit rasanter Action rund um den Globus. Mit Spannung ohne Ende, aber auch wieder einmal den stillen, ruhige Momenten.

Heart Bay: Mörderische Geschäfte von Stefanie Ross

Was soll ich zu diesem Buch eigentlich noch sagen? Mir fällt im ersten Moment nichts weiter ein als irgendwelche Phrasen, die lauten würden: Genial, supertoll, ein Highlight.

Das „schlimme“ ist, diese Phrasen spiegeln genau das wieder, was ich während und auch nach dem Lesen empfinde.