Category Archives: Tim Pieper

Stille Havel von Tim Pieper

Als ich erfahren habe, dass es eine Fortsetzung mit Toni Sanftleben mit „Stille Havel“ gibt, konnte ich gar nicht den Erscheinungstermin erwarten. Bei einer Fortsetzung sind meine Erwartungen sehr hoch, vor allem wenn die Vorgängerbände so genial sind. Aber die Erwartungen wurden übertroffen. Denn es ist Tim Pieper gelungen, die bisherigen Protagonisten so weiter zu entwickeln, dass es so scheint, als würde man sie kennen. Beim Lesen habe ich mich immer Toni nahe gefühlt und war teilweise mit im Kommissariat (interessant dort :-)). Wie oben schon geschrieben, finde ich, dass es Tim Pieper sehr gelungen ist, die Protagonisten wie Staatsanwältin Caren Winter und die beiden Ermittler Gesa und Phong so darzustellen, wie es im realen Leben ist. Da gibt es hier und da Reibereien.

Interview mit Tim Pieper

Sylvia ist seit vielen Jahren eine wunderbare Freundin und eine sehr engagierte „Blog-Mitarbeiterin“. Bisher hat sie immer „nur“ Rezensionen zu Krimis oder historischen Romanen geschrieben, manchmal auch über den Tellerrand hinaus zu einem anderen Genre. Doch mittlerweile hat sie auch Spaß daran gefunden, Autoren zu interviewen. Und so kommt heute schon das 3. Interview in diesem Jahr von ihr. Diesmal mit dem Krimi-Autor Tim Pieper. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Tiefe Havel von Tim Pieper

Sylvia erzählt uns heute von einem Buch, in dem sie „alte Bekannte“ wiedergetroffen und in dem sie sich sehr wohlgefühlt hat. Ich weiß auch, dass sie gerade versucht, ein Interview mit dem Autor zu bekommen und bin sehr gespannt.

Kalte Havel von Tim Pieper

Sylvia hat mal wieder einen tollen Krimi gelesen, den sie uns heute wärmstens an Herz legt. Ich muss sagen, „Kalte Havel“ klingt echt gut. Vielleicht kann sie Euch ja auch überzeugen, zu dem Buch zu greifen.

Dunkle Havel von Tim Pieper

Sylvia hat einmal mehr einen Krimitipp für uns und nimmt uns mit zu einem Baumblütenfest, welches Verschwinden und Mord bringt.

Schon mit „Mord im Tiergarten“ hat mich Tim Pieper mit seiner Schreibweise gefangen genommen, konnte ich damals noch durch das Berlin vergangener Tage schwelgen, so erlebt man mit „Dunkle Havel“ einen Gegenwarts-Krimi mit sehr spannenden und temporeichen Krimi.