Category Archives: 2015

Blogtour – Tag 2 – Ein Tag auf der Buchmesse mit Regina Gärtner

Donnerstag: Es ist 7.30 Uhr, als in einer Ferienwohnung mitten in der Leipziger Innenstadt der Wecker klingelte. Es rumort schon in der Wohnung, als Regina sich aus dem Bett schwingt, sich frisch macht und dann zum Frühstück in die Küche geht.

In einem anderen Stadtteil Leipzigs ist die Nacht etwas eher zu Ende. Galt es doch, einem kleinen 6 Monate alten Mädchen die Flasche zu geben und noch ausgiebig zu kuscheln. In der WG war es gemütlich, ein toller Bäcker nur wenige Schritte entfernt und dort fanden wir drei – Markus, Flo und ich – uns zum Frühstück wieder.

Wie aus Worten Welten werden – Teil 3 des Messeberichtes

Tag 3 – Sonntag

Nach einem messefreien Samstag – diese Menschenmassen wollten wir uns nicht antun und zudem lockte in Dresden eine Familienfeier – startete unser letzter Messetag wieder mit einem leckeren Frühstück. Diesmal jedoch bei unserem Lieblingsbäcker hier in Dresden. Wir hatten uns entschieden, den heutigen Tag ohne unsere kleine Tochter zu gestalten und so blieb sie ganz entspannt bei Oma und Opa zu Hause, während wir uns auf den Weg machten.

Wie aus Worten Welten werden – Teil 2 des Messeberichtes

Tag 2 – Freitag

Beim heutigen Frühstück vor dem Messebeginn – natürlich bei unserem Leipziger Lieblingsbäcker – machten wir die Bekanntschaft von Hagen Ulrich. Er ist Mitbegründer und Mitarbeiter im Bundesamt für magische Wesen – kurz BAfmW – und so ganz nebenbei auch noch Autor. Natürlich konnte ich mir die Frage nicht verkneifen, was das Bundesamt für Aufgaben hat. Bei den Antworten konnte ich mir das Lachen nicht wirklich verkneifen. Ganz besonders als Hagen Ulrich schilderte, dass es doch tatsächlich Leute gibt, die die ganze Geschichte wirklich glauben. Die sich über Verschwendung von Steuergeldern beschweren und Umfragen auf der Straße beantworten, weil sie sich keine Blöße geben wollen.

Wie aus Worten Welten werden – Die Leipziger Buchmesse 2015 – ein Messebericht

Tag 1 – Donnerstag

Die Leipziger Buchmesse 2015 startete für Markus, unseren kleinen Flo und mich mit einem leckeren Frühstück beim Bäcker Wendl in Leipzig – seit dem vergangenen Jahr eine liebgewonnene Tradition. Die Fahrt zur Messe war recht unkompliziert und flott, so dass wir richtig pünktlich da waren und ich erst einmal ganz in Ruhe mein „Pressezubehör“ abholen konnte.

Leipziger Buchmesse 2015 – Partnerland Israel: Ein Land der Gegensätze

Israel – das Partnerland der diesjährigen Leipziger Buchmesse – ist ein Land der absoluten Gegensätze. Beeindruckend und berührend auf Grund seiner Geschichte und der, wie mein Freund sagt, wunderbaren Landschaft.

Israel – the partner country of this year’s Leipzig book fair – is a country of absolute opposites. It’s impressive and touching because of its history and the, as my friend says, wonderful landscape.

Zwischen zwei Welten – ein Interview mit Anat Talshir

Dieses Interview mit Anat Talshir, einer israelischen Autorin, ist für mich etwas ganz besonderes. Nicht nur, weil es mein erstes Interview mit einer Autorin ist, die nicht aus Deutschland oder den deutschsprachige Ländern stammt. Es ist mein erstes Interview, das zweisprachig – sowohl in Deutsch als auch in Englisch – hier auf meinem Blog erscheint und darauf bin ich sehr stolz.

Ich bedanke mich bei Julia Jerosch vom Diana-Verlag für die Vermittlung des Interviews und bei Markus für die Übersetzung.

Interview with Anat Talshir

This interview with Anat Talshir, a female Israeli author, is very special for me. Not just because it’s my first interview with a writer from a non-German-speaking country. It’s the first interview, that will be published bilingual (in German and in English) on my blog and I’m very proud of that.

I want to thank Julia Jerosch from the Diana-Verlag for arranging this interview and Markus for the translation.

Der Bücherfrühling auf der Leipziger Buchmesse 2015

Endlich ist es wieder soweit: In wenigen Tagen öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten und lädt alle begeisterten Leseratten, und solche die es werden wollen, zum Stöbern und Erleben ein.

Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr mit dabei sein darf, kann und werde. Wie bereits im vergangenen Jahr habe ich auch in diesem Jahr das Glück gehabt und habe eine Akkreditierung als freie Journalistin bekommen. Das heißt für mich: ein tollen Parkplatz direkt an der Messe und damit keine nervige Parkplatzsuche und natürlich aufgrund des Presseausweises freier Eintritt an allen Tagen.