Category Archives: Sachbuch

Das Beste sind die Reste: Vom Scheiterhaufen und Lumpensalat von Petra Hermann

Wer kennt es nicht – man hat gekocht und es bleiben Reste. Ein viertel Topf Nudeln, 4-5 Kartoffeln, zwei Scheiben vom Braten … es ist zu schade zum Wegwerfen, doch was damit tun?

Um es mit den Worten der Großmutter der Autorin zu sagen: Wenn keiner mehr will, „Dann schlage ich mir eben ein Ei dran und esse es selbst!“

Wild Kitchen Project 2.0: Wild & Weide von Jana Rogge (Hrsg.)

Kochbücher zu rezensieren ist so eine Sache. Im Gegensatz zu Romanen und Co. hat man wohl meist nicht das ganze Buch gelesen. Auch hat man wohl nie „alle“ Rezepte getestet, oder auch nur genauer angeschaut.

Das ist bei diesem Buch genauso – ich habe es mir angeschaut, in einiges reingelesen und am Ende etwas gekocht, aber eben nur ein Rezept.

Kann man auf Basis dessen eine faire Bewertung abgeben? Man kann es zumindest versuchen…

Blumenkohl – Kochen mit Köpfchen von Kathy Kordalis

„Leckere vegetarische und vegane Rezepte mit dem regionalen Wundergemüse“ verspricht das Kochbuch, aus dem ich in dieser Woche ein Rezept ausprobiert habe.

Lieblingsplätze rund um Dresden von Jan Hübler und Kirsten Balbig

In dem Buch „Lieblingsplätze rund um Dresden“ führen uns die Autoren Jan Hübler und Kirsten Balbig zu ihren ganz persönlichen Lieblingsplätzen. Und dabei ist „rund um Dresden“ sehr weit gefasst. In alle 4 Himmelsrichtungen verstreut liegen diese Lieblingsplätze … und dabei führt uns das Buch quer durch die Ober- und Niederlausitz, das Erzgebirge, die Sächsische Schweiz und in das nahe Böhmen. Schon beim ersten durchblättern habe ich vieles entdeckt, das mich reizen würde und so zieren viele kleine „Fähnchen“ das Buch, das für uns jetzt ein Nachschlagewerk wird.

Meditationen für Mamas von Katrin Michel

In diesem Monat hatte ich auch ein paar Sachbücher auf meinem Lesestapel und das „Meditationen für Mamas“ war eines davon.

Meditation und Yoga war lange Zeit ein Fremdwort für mich, bis ich 2019 in meiner Kur wenigstens den Zugang zu Yoga fand. An Meditationen bin ich nie rangekommen, da dieses „Du bist ruhig, du bist schön“-Mantra nicht wirklich etwa für mich war. Ich habe das immer sehr als spirituell und esoterisch abgetan – beides Sachen die mir gar nicht liegen und mit denen ich Probleme habe. Dieses „abgehobene“ schreckt mich eher ab.

365: Jeden Tag einfach kochen und backen von Meike Peters

Was Kochbücher angeht, das gebe ich zu, bin ich sehr schwer zufrieden zu stellen. Es muss übersichtlich sein, appetitmachende und vorallem nachkochbare Rezepte beinhalten und natürlich viele Fotos haben. Fotos, die das Rezept auch optisch zeigen und an dem ich mich beim Ergebnis dann orientieren kann.

Das Sandmännchen-Kochbuch

Das Kochbuch vom kleinen Sandmännchen, welches für Kinder sein soll, habe ich in einer Wichtelaktion mal geschenkt bekommen. In den letzten Wochen wurde es, da meine Kinder (3 und 5) sehr gerne kochen, herausgesucht und schnell waren einige Rezepte gefunden, die ausprobiert werden wollten.

Essen ändert alles von Holger Stromberg

Der Titel ist eindeutig, der Inhalt brisant? Naja das kommt darauf an. Wer ein Kochbuch erwartet wird herb enttäuscht. Strombergs Buch verkörpert einen Denkansatz in Sachen Ernährung, der über Rezepte allein hinausgeht.

Gesundes Essen, aber auch nachhaltig, bewusst und modern – so soll es sein. Dass dabei nicht nur das Kochen im Vordergrund steht, sondern eine intensive Auseinandersetzung mit Nahrungsmitteln, wird schnell klar.

Kinderleichte Becherküche – Plätzchen, Kekse, Cookies & Co. (Band 3)

Es ist das zweite Koch- bzw. Backbuch aus der Kinderleichten Becherküche, das meine Tochter (4) von ihren Großeltern geschenkt bekommen hat. Und wie auch schon bei dem anderen Buch, war sie hier voller Eifer dabei, als wir zwei Rezepte aus dem Buch ausprobiert haben.

Freche Freunde Familien-Kochbuch

Zum letzten Geburtstag habe ich mir ein Kochbuch für und mit Kindern gewünscht und mich für Folgendes entschieden: „Freche Freunde Familien-Kochbuch“ vom emf-Verlag. Es ist sehr liebevoll gestaltet, die Gemüse-oder Obstsorten bekommen einen entsprechenden Namen und werden mit Augen versehen. Die Maßeinheiten werdender Cups angegeben, die man kaufen kann oder Mann nimmt eine kleine Tasse.