Category Archives: Allgemein

Seitenwechsel auf der Dresden (er)lesen

Seit es meinen Blog „Katjas Bücher und Rezepte“ gibt, war ich auf unzähligen Büchermessen und Veranstaltungen zum Thema Bücher. Die Vorbereitungen auf diese Veranstaltungen waren immer spannend und aufregend und immer überlegte ich beim Packen meiner Tasche, ob ich auch alles eingepackt, an alles gedacht habe.

So auch in diesem Jahr. Nachdem die Leipziger Buchmesse dem Corona-Virus zum Opfer gefallen ist, die Frankfurter Buchmesse nur minimalistisch und Großteil nur online stattfinden soll, die Buch Berlin in diesem Jahr die Reißleine gezogen hatte und auch die lit.love in diesem Jahr auf Grund der aktuellen Situation nur online stattfindet, war ich froh, wenigstens auf eine Messe gehen zu können.

Und Marx stand still in Darwins Garten von Ilona Jerger

Als ich den Titel des Buches in einer Buchhandlung sah, war ich verwundert. „Kannten die sich?“ War meine Frage und die Antwort lautet schlicht ja, aber sie sind sich im wahren Leben nie begegnet. Dass das bei nur wenigen Meilen Abstand und gemeinsamen Bekannten hätte auch anders sein können, war der Startpunkt dieses Romans von Ilona Jerger.

Dresden (er)lesen

In wenigen Tagen, am Sonntag den 13. September, ist es wieder soweit: die Türen auf Schloss Albrechtsberg öffnen sich anlässlich des „Tages des offenen Denkmals“ erneut für die Besucher der Dresden (er)lesen.

„Geschichte zum Anfassen“ wird so mit „Geschichten zum Anfassen“ auf wunderbare Art und Weise kombiniert. Im Schloss Albrechtsberg, das sonst dem Publikumsverkehr verschlossen bleibt, kann man Verlags- und Buchpräsentationen ausgewählter Verlage, Lesungen sowie Musikveranstaltungen mit einer Besichtigung der wunderschönen Räume kombinieren.

Das Spiel von Jan Beck

Der Gedanke des Spiels ist stellenweise richtig heftig und abartig. Wie viel Hass muss man auf Menschen haben, um das durchzuziehen? Welcher Fetisch steckt dahinter? Das habe ich mir beim Lesen immer wieder gedacht.

Sündenbraut von Manuela Schörghofer

Für mich war „Die Sündenbraut“ das erste Buch aus der Feder von Manuela Schörghofer und ich muss sagen, die Autorin hat es geschafft, mich von Anfang bis Ende in ihren oder Fenjas Bann zu ziehen. Mit ihrer bildhaften und sehr gefühlvollen Sprache gelingt es ihr gekonnt, dass ich mich als Leserin direkt im Geschehen der Geschichte wiederfinde. Ich hab mich wie eine stille Beobachterin gefühlt, bei Fenjas und Geralds Reise war ich dabei.

Meine persönliche Challenge

Vor ein paar Tagen ist er gefallen: der Startschuss zu einer ganz besonderen Challenge. Einer Challenge, der ich sehr skeptisch gegenüberstehe und die ich dennoch mitmache.

Ich glaube, ich muss ein wenig ausholen, damit ihr wisst von was ich rede.

Irgendwann im letzten Jahr ist Markus auf Facebook über Jasper Carven und sein Buch „Hungerstoffwechsel“ gestolpert. Und obwohl Markus eigentlich überhaupt nicht der Typ dafür und eher skeptisch eingestellt ist, hat er dieses „kostenlose“ Buch (man hat die Versandkosten übernommen) bestellt.

Darüber reden wir später von Cornelia Achenbach

Als ich das Cover von „Darüber reden wir später“ gesehen habe, hat es mein Interesse geweckt. Eine kleine Familie wird durch den Schlaganfall des Vaters aufgerüttelt. Was man eigentlich alles noch erleben könnte oder was man nie gefragt hat?!

Goldjunge von Paula Bach

Der Titel „Goldjunge“ und das auffällige Cover haben mich sehr angesprochen und ich musste es lesen. Es spielt in Köln im Jahr 1967, in einer Epoche einschneidender gesellschaftlicher Veränderungen. Dies merkt man das gesamte Buch durch. Im Zentrum des Buches steht der brutale Mord an einem sechszehnjährigen Jungen.

2. Genießer-Tour mit Vorführbikes

Diese eine, die man immer gut fand, aber wo es nie gepasst hat.
Diese, um die man immer rumgeschlichen ist, die immer ein anderer hatte.
Diese, das genau das kombiniert, was dir gefällt.
Wenn man diese dann endlich fahren kann – dann ist es etwas ganz Besonderes.

Die englische Gärtnerin – Rote Dahlien von Martina Sahler

Für mich ist „Die englische Gärtnerin – Rote Dahlien“ das erste Buch aus den Federn von Martina Sahler, obwohl schon einige Bücher auf meinem eReader warten. Ein Buch was beim derzeitigen Erblühen der Natur besonders Spaß gemacht hat, zu lesen.