Category Archives: Karin

Black Blade von Jennifer Estep

Bisher mochte ich alle Bücher von Jennifer Estep sehr gerne, aber „Black Blade“ hat mir noch besser gefallen als die anderen. Die Autorin bleibt ihrem Stil treu, entwickelt sich aber dennoch weiter. Alles wirkt ausgereifter und mehr aus einem Guß, auch wenn die Geschichte irgendwie eine Mischung ihrer bisherigen beiden Reihen ist und so vieles vertaut auf einen Fan wirkt. Der Spannungsbogen ist klar strukturiert, etwas an dem es den anderen Romanen oftmals fehlte.

Türchen 23: Rezension zu „Verliebt an Heiligabend“ von Alice Vandersee

Heute, am Vortag von Weihnachten kommt die letzte Rezension aus der Feder von Karin und wir beide hoffen, sie konnte Euch mit ihren Rezensionen vielleicht Lust auf das eine oder andere Buch machen.

Türchen 21: Plätzchen a la Karin

Karin ist, gerade in der Vorweihnachtszeit, eine ganz fleißige Bäckerin. Sie hat ihre festen Rezepte, die immer sein müssen und probiert aber auch immer etwas Neues aus. So auch in diesem Jahr.

Türchen 19: Rezension zu „Weihnachten am Siljansee“ von Linnea Holmström

Heute ist wieder einmal Karin an der Reihe und sie entführt uns mit ihrer heutigen Rezension nach Schweden, in ein kleines Dorf um die Weihnachtszeit.

Türchen 11: Rezension zu „Ein Anwalt unterm Weihnachtsbaum“ von Marina Schuster

Einen „netten Liebesroman, der zwar für Kenner des Genres zwar nichts Neues bietet, aber für einen gemütlichen Adventssonntag unterhaltsame Lesestunden garantiert“ stellt uns Karin heute vor: 

Lockwood & Co: Die raunende Maske von Jonathan Stroud

Lange musste Karin auf die Fortsetzung der Lockwood-Reihe warten und hat zwischendurch sogar keine Lust gehabt, etwas anderes anzufangen. Denn es konnte ja jeden Tag bei ihr zu Hause angekommen. Dann war es endlich da und nun lässt sie uns gleich an ihren Gedanken teilhaben.

Türchen 7: Rezension zu „Der Weihnachtquilt“ von Jennifer Chiaverini

Und wieder eine Rezension … was weihnachtliche Bücher angeht gibt es hier einige Tipps, mit denen man sich die kalten Abende auf der Couch versüßen kann. Heute ist wieder Karin an der Reihe:

Türchen 3: Rezension zu „Apfel, Kuss und Mandelkern“ von Susan Mallery

Für das heutige Türchen hat Karin ein weihnachtliches Buch gelesen, das sie uns ans Herz legen möchte. Insgesamt 4 Rezensionen zu weihnachtlichen Büchern werden im Laufe des Adventskalenders von ihr zu finden sein.

Verbotene Bisse von Chloe Neill

Insgesamt ist die „Chicagoland Vampires“- Reihe ziemlich unterhaltsam. Nicht ganz so hervorragend wie einige andere Urban Fantasy-Reihen (wie z.B. von Patricia Briggs oder Ilona Andrews), aber doch lesenswert. So habe ich beschlossen mich durch alle Bände zu lesen.

„Verbotene Bisse“ ist der zweite Band der Reihe. Merit ist seit zwei Monaten eine Vampirin und schon bahnt sich wieder der nächste Ärger an.

Spiel ins Herz von Poppy J. Anderson

Auch dieser elfte Roman rund um die (fiktive) New Yorker Footballmannschaft hat mir wieder gut gefallen.

Dieses Mal findet ein weiterer der Stammspieler, den man schon von Beginn an kennt, seine Partnerin.

Zum Glück bekommt die Mannschaft in diesem Band Zuwachs, sonst würden der Autorin wohl langsam die Protagonisten ausgehen! 😉

Mir hat Eddies und Avas Geschichte großen Spaß gemacht. Bis auf Eddies vertrocknete Großeltern gab es diesmal auch keine verkorksten Familien, was ich immer wieder als eine erfrischende Abwechslung sehe. Ebenso erfrischend empfand ich, dass Ava keine schlanke Grazie ist und zwar durchaus gerne etwas weniger wiegen würde, aber letztlich eigentlich zufrieden mit ihrem Körper ist. Und Eddie findet den sowieso perfekt. Die Beiden sind einfach süß miteinander und so ist die Geschichte richtig etwas fürs Herz!

Einzig Avas Umgagn mit ihrem „Problem“ nervte mich doch ein wenig. Ich konnte ihre Angst absolut nachvollziehen, dennoch verhält sie sich absolut falsch. Zum Glück ist Eddie da aber auch noch da…

Überhaupt beschreibt „süß“ die Romane von Poppy J. Anderson am Besten. Sie sind zuckersüß und man kann ihnen einfach nicht widerstehen!

Mit einem Happen hat man sie dann auch schon verschlungen und wartet heißhungrig auf den nächsten Band.

Gehaltvolles hat man dann nicht zu sich genommen, aber den Moment kann man wirklich genießen! Hier wird das Rad nicht neu erfunden, dennoch macht es wieder einfach nur Spaß mitzuerleben wie ein weiterer Titan unter die Haube kommt.

Fazit: Süße Liebesgeschichte. Die Titans werden auch nach dem elften Band nicht langweilig.

Daten:
Autor: Poppy J. Anderson
Titel: Spiel ins Herz
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: CreateSpace (Oktober 2015)
ISBN: 978-1517692780