Category Archives: Kuchen & Torten

Weihnachtlicher Gewürzkuchen

Im Advent war ich auf der Suche nach einem weihnachtlichen Kuchen, den ich für unseren Adventsbesuch backen kann. Auf dem Blog von Elisa bin ich fündig geworden. Dort fand ich „Erikas weihnachtlichen Gewürzkuchen“ aus dem Buch „Das Weihnachtswunder“ von Angelika Schwarzhuber. Nach einem kurzen überfliegen des Rezeptes stand für mich fest, dass es der Kuchen sein muss. Und auch wenn Weihnachten vorbei ist, das Rezept muss ich Euch einfach noch präsentieren.

Rührkuchen mit Pflaumen

Der Herbst ist die Zeit der leckeren Pflaumen und als ich vor einigen Wochen mal an einem Obststand vorbei bin und die leckeren Pflaumen gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen. Gekauft waren sie schnell, dann habe ich zu Hause nach einem Rezept für einen Pflaumenkuchen ohne Hefeteig gefunden – da es schnell gehen sollte, und bin auf das hier gestoßen. Es war superlecker und passt mit Sicherheit auch in Kombination mit anderem Obst sehr gut.

Himbeerkuchen

Diesen Kuchen gab es im Sommer gleich zwei Mal, einmal an unserem Hochzeitstag für die Familie (und einen Tag später die Reste für die Kollegen von Markus) und einmal zum Geburtstag einer Freundin. Lecker war er und die Früchte sind natürlich variabel austauschbar.

Oreo-Käsekuchen

Zutaten:

300 g Oreo-Kekse, 6 Oreo-Kekse für die Garnitur, 50 g Butter, 400 g Doppelrahmfrischkäse, 500 g Magerquark, 200 g Schmand, 180 g Zucker, 1 Päckchen Bourbonvanillezucker, 2 TL abgeriebene Orangenschale, 4 Eier, 2 EL Mehl

Zubereitung:

Die Kekse (bis auf die für die Garnitur) in einen Gefrierbeutel geben und die Kekse mit Hilfe eines Nudelholzes grob zerstoßen. Butter zerlassen und mit den Keksbröseln mischen. Mix in die mit Backpapier ausgelegte Form geben und auf dem Boden festdrücken. Kalt stellen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Für die Füllung Frischkäse mit Quark, Schmand, Zucker, Vanillezucker und Orangenschale glattrühren. Eier nacheinander unterrühren, zuletzt das Mehl unterheben.

Mischung auf den Boden geben. Kuchen 60 Minuten backen. Im ausgeschalteten Ofen dann 15 Minuten ruhen lassen, ehe man in rausnimmt. Übrige Oreo-Kekse für die Garnitur halbieren und jeweils eine Hälfte pro Kuchenstück mit der Schnittkante nach unten vorsichtig auf den Kuchen setzen.

Limetten-Pie mit Baiserhaube

Ein Geburtstag in der Familie ist für mich immer wieder ein Grund, ein paar neue Rezepte auszuprobieren. Zu Max seinem 2. Geburtstag gab es nicht nur einen Kinder-Kuchen mit vielen Smarties, sondern auch eine Limetten-Pie. Gefunden habe ich das Rezept bei RoRezepte und hab es ein kleines bisschen abgewandelt. Es war lecker und der Kuchen durfte in der Folge auch schon meine Kollegen erfreuen 🙂

Rosmarin-Brownies mit karamellisierten Orangen

Zum Männertag geht Markus jedes Jahr mit seinen alten Kumpels wandern und grillen. Diesmal wurde ihm gesagt, er solle etwas leckeres, süßes mitbringen. Die Wahl war nicht einfach, fiel aber dann schließlich auf ein etwas anderes Brownie-Rezept.

Whisky-Muffins

Bei uns auf Arbeit ist es üblich, bei mehr als 5 Tagen Urlaub eine Urlaubsrunde zu geben. Da ich sehr gerne backe, ist das für mich natürlich kein Problem. Diesmal habe ich mich unter anderem für Whisky-Muffins entschieden 🙂 und ich fand sie gut gelungen.

Amaretto-Apfel-Tarte

Zutaten:

200 g Amarettini, 250 g Mehl, 150 g kalte Butter, 2 EL brauner Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 2 EL gemahlene Mandeln, 1 kg säuerliche Äpfel, 50 ml Mandellikör, 50 g Zucker

Zubereitung:

Amarettini in einen Gefrierbeutel geben. Beutel zuhalten, Kekse mit einer Teigrolle zu Bröseln zerkleinern. 80 g der Brösel beiseite stellen. Den Rest zum Mehl geben, Butter würfeln. Mit der Mehlmischung, Zucker, Salz und Ei verkneten. Teig in Folie wickeln, 60 Minuten kühlen. Form einfetten.

Teig auf einer bemehlten Fläche in Größe der Tarte-Form ausrollen. Form damit auslegen, einen Rand hochziehen. Mandeln auf dem Boden verteilen.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) heizen. Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen, grob raspeln. Mit übrigen Keksbröseln (80 g), Likör und Zucker mischen. Auf den Boden geben. Im Ofen ca. 40 Minuten backen.

 

Eierlikörhupf mit versunkener Schoki

Das heutige Rezept habe ich in diesem Jahr zu Ostern gleich drei Mal gebacken: einmal für meine Kollegen, einmal für Freunde als „Mitbringsel“ und einmal dann für die Kollegen meines Mannes. Er kam überall gut an und dabei ist er noch kinderleicht zu machen.

Türchen 24: Weihnachtlicher Schokoladenkuchen

Das 24. und damit letzte Türchen des diesjährigen Adventskalenders wird von der Autorin Luisa Valentin gefüllt. Mitgebracht hat sie uns das Rezept für einen weihnachtlichen Schokoladenkuchen.