Category Archives: Menu

Thüringer Abend

Unser erster Urlaub in diesem Jahr führte uns nicht, wie eigentlich geplant, in den bayerischen Wald. Ein paar Wochen vorher kam die Absage des Kinderbauernhofes. Denn erst an dem Tag, an dem wir wieder abreisen würden, durften Ferienquartiere laut der bayerischen Allgemeinverfügung bezüglich Corona wieder öffnen.

Also hieß es umplanen und so landeten wir in Thüringen. Als wir dann wieder zurück waren, lud ich unsere Nachbarn Maik und Katrin zu einem „Thüringer Abend“ ein, denn ich dachte, dass Thema passt doch gut zu meinem Reisemonat auf meinem Blog.

Was es leckeres gab, dass verrate ich Euch jetzt gerne an dieser Stelle.  

Portugiesisches Menü

„Wie sagt man ich liebe Dich“ ist das neue Buch der Autorin Claudia Winter, auf das ich mir vor dem Erscheinen sehr gefreut habe. Eigentlich solltet ihr in Vorfeld zu meinem heutigen Artikel die Rezension zum Buch finden, aber es gibt aktuell keine. Leider bin ich aktuell nicht in der Stimmung gewesen für das Buch, in dem so viel Herzblut steckt, das es richtig gewürdigt werden muss.

Die Rezension wird sicher irgendwann kommen – sobald ich für genau dieses Buch in Stimmung bin, wird es natürlich gelesen und besprochen.

Da ich aber ein Winti-Girl bin und an der Aktion der Gruppe rund um die Autorin beteiligt bin, lade ich Euch an dieser Stelle kulinarisch nach Portugal ein.

Aber nicht nur ich bin ein Winti-Girl. Es gibt noch andere tolle Blogger, die sich zusammengeschlossen habe und euch einen Einblick in die Hintergründe des Buches geben wollen. Ziel ist es natürlich, euch neugierig zu machen.

Einen tollen Überblick über die Aktion, die Themen und die teilnehmenden Blogger findet ihr auf der Seite „Wie sagt man ich liebe dich“. Dort findest du zum Beispiel auch die Playlist zum Buch, eine Leseprobe und einen Buchtrailer.

Und diese Themen erwarten Euch:

  • Gehörlosigkeit
  • Kunst und Malerei / Paris Studium
  • Portugiesische Küche
  • Diktatur in Portugal
  • 60er Jahre in Paris
  • Interview mit Claudia Winter

Gestern konntet ihr bei Monika bereits köstliche portugiesische Desserts entdecken und morgen geht es mit einem Einblick in die Diktatur in Portugal bei Monika auf dem Blog weiter.

So, aber nun geht es wie angekündigt kulinarisch noch einmal nach Portugal und ich lade euch ein, neue Gerichte zu entdecken und vielleicht einmal auszuprobieren.

Desfrute de sua refeição! Guten Appetit

Kulinarischer Fisch-Abend

Wir waren bei unseren Nachbarn an zwei Abenden zum Fisch-Essen eingeladen und ich kann nur eines sagen: es war vorzüglich, wunderbar lecker und ein Gedicht. Wahnsinn. Krass wenn man so tolle Nachbarn hat, mit denen man die Leidenschaft des Genusses ausleben kann, die genauso gerne und leidenschaftlich kochen.

Maik ist da erst noch mal eine Klasse für sich. Eine Freundin von mir fragte mich, als sie die Bilder sah, ob das ein Profikoch sein. Nein, einfach ein Hobbykoch. Einer, der mehrere Rezepte miteinander kombiniert, damit das für ihn perfekte Gericht rauskommt. Daher kann ich euch zwar mit Bildern an dem Abend teilhaben lassen, habe aber nicht die Rezepte für euch, nach denen er gekocht hat. Aber er hat mir die Rezepte gegeben, die er miteinander kombiniert hat. Und ich habe für euch die rausgesucht, die meiner Meinung nach dem umwerfenden Ergebnis am nächsten kommen.

Viel Spaß beim ausprobieren – ich freu mich schon jetzt auf unseren nächsten „Genießer-Abend“ zusammen.

Hawaiianischer Abend

Als ich das Buch von Sabine Lay „Hibiskustage“ beendet hatte, blieb in mir der Wunsch bestehen, einmal die hawaiianische Küche zu probieren. Da aber Reisen nicht möglich war und Hawaii auch derzeit außerhalb meiner Möglichkeiten liegt, musste ich selbst ran. Da ich zum einen gerne koche und zum anderen auch gerne immer wieder etwas neues probiere für mich kein Problem und so stand eines Abends ein hawaiianische Menü auf dem Tisch, zu dem mein persönlicher „Barkeeper“ zwei passende Drinks servierte.

Erzgebirgischer Abend

Das Erzgebirge ist ein Teil meines Heimatlandes Sachsen, aber auch Teil meiner Herkunft. Meine Eltern sind beide im Westerzgebirge aufgewachsen und ein kleiner, verbliebener Teil meiner Verwandtschaft lebt noch dort. Ich bin gerne dort zu Gast, liebe die deftige erzgebirgische Küche und lasse mich kulinarisch da gerne verwöhnen. Nur selbst gemacht habe ich aus diesem so wunderschönen Landstrich noch nichts. Nun wurde es aber doch mal Zeit, das ich mich daran mache und so entstand dieses kleine Menü, was uns allen sehr gut geschmeckt hat.

Ein Buch dazu gibt es nicht – den einzige erzgebirgischen Krimi den ich bisher angefangen hatte, habe ich abgebrochen und nicht beendet. Daher gibt es dazu auch keine Rezension.

Aber hier kommen nun die Rezepte 🙂

Türchen 12: Winterliches Menü

Hinter dem 12. Türchen versteckt sich heute ein winterliches Menü. Das habe ich im vergangenen Jahr gekocht und meine Gäste, und auch ich, waren begeistert. Vielleicht enthält es für Euch die ein oder andere Anregung, zum Beispiel dazu, was man mit übrig gebliebenen Lebkuchenherzen anstellen kann. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn das ein oder andere Rezept zum Nachkochen anregt und man kann es auch als „Winterliches Menü“ präsentieren.

Ein Menü aus Irland

Vorspeise: Tomato Creme Soup with Sherry
Zutaten für dieses Rezept:

8 reife Tomaten, 2 Knoblauchzehen, ½ L Kalbsfond, 200 mL Sahne, Petersilie, Worcestersauce, 1 Glas trockener Sherry

Zubereitung dieses Kochrezeptes:

Tomaten brühen, abziehen, entkernen und klein hacken. Anschließend die Tomaten in 1 EL Olivenöl und 2 EL Butter anschwitzen, Knoblauch zerdrücken und zugeben. 5 Minuten schmoren, mit Kalbsfond ablöschen, 10 Minuten köcheln, Sahne zugeben, mit Worcestersauce, Pfeffer, Salz und ganz wenig Zucker abschmecken, vor dem Servieren die gehackte Petersilie und den Sherry zugeben.

Herbstliches Kürbismenü

Dass ich mir gerne Gäste einlade ist bekannt, genauso wie die Tatsache, dass ich gerne neue Rezepte ausprobiere. Aktuell finde ich es dabei toll, wenn es drei Gänge sind, die vom Thema oder der Hauptzutat her zusammen passen.

So auch diesmal – bei unserem herbstlichen Kürbismenü. Ich mag die Zeit der Kürbisse – das einzige was ich nicht mag ist der Kraftaufwand, der teilweise benötigt wird, um so einen Kürbis zu „knacken“ und zu verarbeiten. Aber es ist gelungen und so konnte es drei interessante und leckere Gänge geben.

Sommerliches Melonen-Menü

Es war mal wieder soweit: ein Kochabend mit Freunden stand auf dem Programm. Diesmal hatten wir Kathleen und Daniel, zwei sehr liebe Freunde aus der näheren Umgebung zu Gast. Während Kathleen eine superleckere Nachspeise zauberte, waren Markus und ich für die Vorspeise und das Hauptgericht verantwortlich. Dazu gab es noch einen sommerlichen, alkoholfreien Melonen-Cocktail. Das Rezept dazu findet ihr später hier auf meinem Blog, heute kommen erst einmal die Rezepte zum Menü.

Kochabend mit Freunden

Vor einiger Zeit fand auch bei uns mal – nach sehr langer Zeit – wieder ein Kochabend mit Freunden statt. Anja und Lisa waren da um mit Markus und mir zu kochen und es hat viel Spaß gemacht. Das muss auf jeden Fall wiederholt werden 🙂 Die Vorspeise hat Markus gezaubert, die Hauptspeise kam von Anja und Lisa und das Dessert habe ich gemacht.