Der Duft der Wildrose von Constanze Wilken

Das Buch, das im wunderschönen Wales spielt und auch eine Liebeserklärung an diesen herrlichen Landstrich ist, ist durchaus lesenswert.

Wie würde ich das Buch beschreiben? Es ist im Grunde genommen eine gelungene Mischung aus Familiengeheimnis und Liebe, gemixt mit etwas Spannung und tollen Landschaftsbeschreibungen. Aber es ist auch sehr vorhersehbar. Man hätte durchaus mehr aus dem Buch, der Geschichte machen können.

Das Familiengeheimnis erschließt sich dem Leser recht schnell, sobald dieser ganz bewusst liest und nicht nur überfliegt. Die Liebesgeschichte zwischen Cait und Jake ist genauso vorhersehbar und birgt nicht wirklich Überraschungen.

Die für mich sympathischste Figur des Romans ist Birdie, die eine wunderbare Art hat. Jake und Cait bleiben über große Strecken hinweg ziemlich flach und können mich weder charakterlich noch von ihren Taten her überzeugen. Mir waren die Charaktere nicht komplex genug. So ist es eine einzige schwarz-weiß-Malerei – Graustufen bei den Figuren gibt es nicht. Der Böse ist grundsätzlich nur Böse und der Gute und grundsätzlich nur lieb und gut. Es gibt nichts dazwischen, keine Abstufungen.

Der Schreibstil der Autorin ist jedoch sehr flüssig, bildhaft und gut zu lesen, so dass man gern in der Geschichte drin bleibt und diese, trotz der kleineren Mängel, gerne zu Ende liest.

Daten
Autor: Constanze Wilken
Titel: Der Duft der Wildrose
Taschenbuch
Seiten: 416
Verlag: Goldmann Verlag (13. Mai 2014)
ISBN: 978-3442479610

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*