Der Ruf der Bäume von Tracy Chevalier

Zwischen James und Sadie herrscht eine Hassliebe. Sie können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander. Connecticut mussten sie verlassen, weil das Land nicht für alle gereicht hat. Und in Ohio, im Black Swamp, ist das Überleben in den Sümpfen sehr schwierig und von Entbehrungen gekennzeichnet.

James liebt seine Äpfel und geht in der Zucht auf, Sadie kann den Äpfeln nur den Geschmack abgewinnen, mehr nicht. Und so sind die Streitthemen schon vorprogrammiert.  Die Geschichte wird Aus unterschiedlicher Sicht erzählt, einerseits aus James und andrerseits aus Sadie Goodenoughs Sicht.

Aber da ist auch noch Robert, das jüngste Kind der Familie. Er geht seinen Weg und sein Weg ist genauso unendlich wie die USA. Er vermisst seine Familie und schreibt jahrelang Brief an sie, die immer unbeantwortet bleiben. Dann, wo man denkt es klärt sich alles für ihm zum positiven, ist es nur ein kurzer Moment. So dass deutlich wird, dass man jeden Moment mit seinen Liebsten genießen sollte, man weiß nicht, wie viel Zeit einander vergönnt ist.

Familie und Freundschaft ist wichtig, jemand auf den man sich verlassen kann. Eine Aussage seiner Schwester Martha passt da sehr gut: „Andere Menschen zu kennen ist leicht, sich selbst zu kennen aber nicht.

Beim Lesen habe ich viel über die Apfelzucht und – Ernte gelernt und beim Lesen immer den Geschmack von Apfelspalten im Mund gehabt. Folgende Zutate sind mir in Erinnerung: „Bäume sind tief mit Umgebung verwurzelt“ und“ beim herausstemmen eines Stumpfes wurde ihm immer bewusst, wie tief ein Baum mit dem Boden verbunden war, wie hartnäckig er sich an einem Ort festhielt.“ Sehr viel Wahrheit.

Wenn ich an die wilde Natur der USA denke, dann an Nationalparks mit all seinen Tieren, Naturwundern und natürlich den Mammutbäumen. Und genau um diese Bäume geht es hier im Buch. Die Entdeckung der Baumriesen und die damit verbundene touristische Erschließung. Das die Bäume erforscht und katalogisiert wurden, ist mir bewusst, doch dass sie den Weg nach Großbritannien gefunden haben, ja von Menschen bestellt wurden, dass war mir nicht bekannt.

Erwähnen möchte ich noch die tolle Gestaltung des Buches mit Landkarte der USA um 1850 und dem erklärenden Nachwort.

Mein Dank gilt dem Team von Knaus-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Daten:
Autor: Tracy Chevalier
Titel: Der Ruf der Bäume
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Albrecht Knaus Verlag (Januar 2017)
ISBN: 978-3813507232
Originaltitel: At the Edge of the Orchard

Eine Rezension aus der Feder von Sylvia 🙂

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*