Dresdner Autoren vorgestellt: Anja Schenk

Heute startet auf meinem Blog eine neue Aktion, auf die ich mich sehr freue und von der ich hoffe, dass sie Euch auch interessiert:  Ich werde in loser Folge Autoren vorstellen, die hier in Dresden (und der näheren Umgebung) zu Hause sind.

Autoren, die in meiner Heimatstadt leben und wirken; Autoren, die Dresden genauso sehr lieben wie ich.

Es ist für mich eine ganz neue Erfahrung. Denn bis vor wenigen Wochen kannte ich nur eine kleine Handvoll Autoren, die hier in Dresden leben. Jetzt bin ich um einige Erfahrungen reicher 🙂

Den Anfang macht heute die Kinderbuch-Autorin Anja Schenk. Sie habe ich im Vorfeld interviewt und sie werde ich heute auch noch persönlich kennenlernen – auf einer ganz besonderen Kinderbuchlesung.

ANJA SCHENK schreibt über sich selber:

Ich erblickte 1975 in einer Kleinstadt nahe Dresdens das Licht der Welt. Obwohl ich schon als Kind meine Nase oft in Bücher steckte, ahnte ich lange Zeit nicht, dass Bücher oder gar Schreiben einmal eine so große Rolle in meinem Leben spielen würden. Stattdessen tat ich das, was man so tut und lernte zunächst einen „ordentlichen“ kaufmännischen Beruf, in dem ich viele Jahre arbeitete und im schönen Dresden wohnte. Irgendwann verschlug es mich ins Grüne und seitdem lebe ich mit meinem Mann und unseren beiden Kindern gleich um die Ecke in einem kleinen Ort im Tharandter Wald. Hier packte mich vor ungefähr sechs Jahren die Schreibleidenschaft aufs Neue und ich begann, Geschichten für Kinder zu schreiben. Später kamen auch Kurzgeschichten und Genres für größere Leser hinzu. Zu spüren, wie sich Ideen einschleichen, in die Welt der Fantasie abzutauchen, Geschichten zusammen mit meinen erschaffenen Figuren zu erleben, deren Entwicklung zu begleiten, dies alles macht für mich das Besondere beim Schreiben aus. Ich hoffe, ich muss niemals aufhören damit.

Ihre Homepage findet ihr hier: www.kinderbuch-schenk.de

Ihre Kinderbücher (ebook und Print):
„Hexinella Besenstiel“ (erschienen 2014)
„Max und die Eisenbahn“ (erschienen 2014)
„A wie Angsthasenzahn bis Z wie Zahnpiraten“ (erschienen 2015)

Kurzgeschichte (ebook und Print):
„Herbstzeilen“ (erschienen 2016)

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*