Dresdner Eierschecke

Vor einigen Tagen habe ich mich getraut und meine erste Eierschecke gebacken. Bisher hielten mich Kommentare wie „das ist zu kompliziert“ und „das schaffst Du nicht“ davon ab. Aber meine kleine Maus ist 2 Jahre alt geworden und sie liebt Eierschecke – also musste das sein. Mut gemacht hat mir die Ur-Oma „Eri“ von Florentine. Die meinte zu mir „Versuch es, und wenn es nicht klappt ärgere Dich nicht. Die erste geht meistens schief. Und gegessen wird sie so oder so.“ Und was soll ich sagen? Es ging tatsächlich gut UND sie hat geschmeckt.

Dresdner Eierschecke

Zutaten für den Boden:

50 g Margarine, 50 g Zucker, 2 Eier, 100 g Mehl, 1 gehäufter TL Backpulver

Zutaten für die Quarkmasse:

500 g Quark, 2 Eier, 150 g Zucker

Zutaten für die Schecke:

1 Päckchen Vanillepuddingpulver, 500 ml Milch, 125 g zerlassene Butter, 75 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier, eventuell Mandeln

Zubereitung:

Zu aller erst sollte man den Vanillepudding kochen (nach Anleitung) und anschließend diesen zum Erkalten wegstellen. Erst dann sollte man beginnen.

Man stellt eine Backform zurecht, am besten mit Glasboden, und buttert diesen ein wenig aus. Dann nimmt man die Bodenzutaten (Margarine bis Backpulver) und mengt sie zu einem Teig, füllt diesen Teig in die Backform und backt ihn vor, ca. 10 Minuten, bis er goldgelb ist.

In der Zwischenzeit mengt man den Quark, die 2 Eier und den Zucker zu einer Mischung zusammen. Dies stellt man erst mal beiseite.

Dann nimmt man die 3 Eier und teilt sie. Den bereits vorbereiteten Pudding mit der Butter und den Eigelben verrühren, wobei der Pudding vorher mit dem Schneebesen geschlagen werden sollte und dann erst alles leicht unterheben. Eiweiß schlagen und ebenfalls unterheben (sehr langsam, damit es eine super Schecke ergibt).

Den fertigen und eventuell erkalteten Boden mit der Quarkmasse bestreichen, dann die Scheckenmasse obendrauf geben. Bei 180°C (Umluft) ca. 45 Minuten backen lassen, bei Unter-/Oberhitze fällt die Schecke leicht zusammen.

TIPP:

Sie ist tatsächlich ein wenig zusammen gefallen, das ist aber kein Problem und bei Eierschecken ganz normal.

Wer mag kann auch Mandelblättchen auf die Schecken-Schicht streuen – ich hab darauf verzichtet.

Ich hab die Schecke dann noch ein paar Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen, ehe ich sie rausgenommen habe.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*