Eine irische Familiengeschichte von Graham Norton

Nichts ist mehr so, wie man es kannte

Eine irische Familiengeschichte ist eine Geschichte mit vielen Geheimnissen, nichts ist mehr so, wie man es gewohnt war, nach dem so ziemlich alles ans Tageslicht gekommen ist.
Elizabeth lebt in New York und möchte nach dem Tod ihrer Mutter Patricia eigentlich nur das Haus in ihrer Heimat Irland verkaufen. Doch dann findet sie Briefe, die ihre Mutter vor Jahren geschrieben hat bzw. als Antwort auf ihre Briefe bekommen hat. Eins wird schnell klar, Patricia wurde von Schicksal nicht gut behandelt. Es kommt eine schier unglaubliche Geschichte zum Vorschein.

Die Geschichte wird in der Gegenwart und in der Vergangenheit erzählt, zum Zeitpunkt vor Elizabeths Geburt und kurz danach. In der Gegenwart hat Elizabeths Sohn Zack auch ein überraschendes Geheimnis. Teilweise finde ich das Schicksal schon zu hart, so dass ich mitunterschrieben habe, das war zuviel, aber das ist mein einziger Kritikpunkt.

Das Hörbuch wird von Charly Hübner gelesen und er hat eine sehr angenehme, wohlklingende Stimme, die an den entscheidenden Momenten innehält oder auch die wenigen  romantischen Situationen in Szene setzt. Die Landschaftsbeschreibung hat meine Sehnsucht nach Irland noch vergrößert.

Ein tolles Hörereignis und eine spannende Familiengeschichte. Mein Dank geht an den Argon-Hörbuch-Verlag für das bereitgestellte Rezi-Exemplar.

Daten
Autor: Graham Norton
Titel: Eine irische Familiengeschichte
Audio CD (7 CDs mit insgesamt 8 Stunden 22 Minuten Laufzeit)
Sprecher: Charly Hübner
Verlag: Argon Verlag (März 2019)
ISBN: 978-3839817162

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*