Gold des Südens von Ulf Schiewe

Auf ein gewagtes Abenteuer nimmt uns Sylvia heute mit. Es erzählt die Geschichte von von Jan van Hagen, der sich auf einen tolle und abenteuerreiche Überfahrt von Bremen nach Hispaniola begibt.

Wie gewohnt legt Ulf Schiewe mit „Gold des Südens“ einen sehr ausführlichen und gut recherchierten Roman vor und als Leser man merkt ganz deutlich, mit wie viel Herzblut der Autor beim Schreiben dabei war. Was mich fasziniert, ist die Vielfältigkeit an Themen, die in diesem Roman miteinander  verwoben sind, der Autor schafft es nicht nur mit seiner munteren bildhaften Sprache, den Leser mit zunehmen, sondern auch für die Themen, die im Vordergrund des Romans stehen, zu begeistern. Ich habe mich die ganze Zeit spannend unterhalten gefühlt und habe sehr viel Neues erfahren, einerseits zur spanischen Kolonialpolitik, zu Schiffspassagen, das Leben an Bord, Zuckerrohranbau, Sklavenhandel und dem gesellschaftlichem Leben in den neuen Kolonien.

Der Hauptprotagonist Jan van Hagen finde ich sehr gut herausgearbeitet. Man merkt zum Anfang noch seine Zweifel an, da er noch jung ist und durch die für ihn neue Partnerschaft, ob das Ziel Hispaniola erreicht. Doch er sehr loyal und nutzt das vorhandene Wissen seiner Crew, um erfolgreich über den Atlantik zu kommen und er hört sich alle Sorgen und Nöte an und wägt dann ab, was das Beste für seine Mannschaft ist. Da er aber weiß, dass er Leute an Bord hat, die sich in ihren entsprechenden Gebieten perfekt auskennen, so kann er sich auch auf diese verlassen.

Eine weitere Hauptperson ist Dona Maria, die junge Ehefrau des Zuckerbarons Don Miguel. Für mich eine erstaunliche junge Frau, die gar von oben herab denkt und so entsprechend sanft mit den Bediensteten umgeht und versucht, Gewalt gegen Sklaven zu unterbinden. Situationen kann ich direkt jetzt nicht beschreiben, da dies zu viel vom Geschehen verraten würde.

Beeindruckend fand ich den Bericht von der Schiffsüberfahrt und den Bedingungen an Bord, denen die Belegschaft ausgesetzt war. Auch deutlich wurden die einzelnen Schritte, die an Bord ablaufen, um das Schiff sicher über das Meer zu bekommen oder wie die Position anhand verschiedener Sachen bestimmt wurde, damit der Kapitän Jan wusste, ob sie sich noch auf der richtigen Route befinden. Die Abläufe an Bord werden deutlich erläutert und sind jedoch ganz normal ins Geschehen eingespielt, so dass die Geschichte flüssig zu lesen ist.

Zum Kennenlernen der Protagonisten ist für den Leser ein Personenregister am Anfang zu finden und so kann man sich als Leser schön einen guten Überblick über die handelnden Personen machen und erhält auch kleine wichtige Hinweise im Bezug zur Person.

Es war für mich ein Lesegenuss „Gold des Südens“ zu lesen, ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und habe viel hinzugelernt. Ein toller sehr lesenswerter Roman und vielen Dank, dass ich dieses Buch kennenlernen durfte.

Daten:
Autor: Ulf Schiewe
Titel: Gold des Südens
Format: EBook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 349 Seiten
Verlag: Knaur eBook; (1. April 2015)

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*