Hit the Boss: The Heartbreaker von Pea Jung

Bisher habe ich von der Autorin noch kein Buch gelesen, demzufolge war dieses Buch eine Premiere für mich. Nachdem ich es jedoch jetzt beendet habe weiß ich, dass ich gewiss noch einmal zu einem Buch von ihr greifen würde.

Hit the Boss ist eine nette Büro-Krimi-Liebesgeschichte mit einer leicht chaotischen Protagonistin Sharon und dem Boss Gionata.

Dass die Geschichte unglaubwürdig war an manchen Stellen, zu überdreht und dann doch wieder zu vorhersehbar sei ihr in der Hinsicht verziehen, dass ich trotz allem während meiner Bahnfahrten zum Büro und wieder zurück gut unterhalten wurde.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, die Geschichte „flutscht“ nur so. Wenn man unterbrechen muss, weil man angekommen ist, kommt man schnell und gut wieder rein. Das gilt auch dann, wenn man mal ein paar Tage nicht liest. Das heißt für mich aber auch, dass ich nicht allzu tief drin war, dass ich nicht unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Das mich nichts gedrängt hat, unbedingt weiter zu lesen.

Das liegt wahrscheinlich auch an Sharon. Sie war chaotisch, nervig, eine reine Quasselstrippe und ging mir immer mal wieder auf die Nerven. Und mit Gionata bin ich nicht wirklich warm geworden. Er hat in mir keine Gefühle ausgelöst – weder positive noch negative. Vielleicht lag es auch am Namen, den ich mir einfach nicht merken konnte. Selbst jetzt, beim Schreiben dieser Rezension, musste ich direkt erstmal nachschauen.

Auch wenn dieses Buch bei mir nicht wirklich punkten konnte – es reicht gerade so zu 3 Sternen – der Schreibstil der Autorin gefällt mir und daher würde ich einem weiteren Buch von ihr eine Chance geben.

Daten:
Autor: Pea Jung
Titel: Hit the Boss: The Heartbreaker
Taschenbuch: 420 Seiten
Verlag: Books on Demand (August 2017)
ISBN: 978-3744855679

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*