Iron-Buchblogger im Interview – Teil 3

Iron-Blogger im Interview über Bücher, die Highlights ihres Blogs und … Bücher natürlich – Teil 3

Im dritten Teil der Reihe stehen uns mit lovelymix und Cörnchen von Arvamused zwei weitere aktive Iron-Buchblogger Rede und Antwort.

Über was bloggst Du? Was ist Dein Lieblingsthema? Und wo finden wir Deinen Blog?

lovelymix: Ich Blogge hauptsächlich über Bücher, denn ich liebe sie :). Es gibt Rezensionen, Beiträge zu Leserunden, Lesenächten und Lesemarathons. Aber ab und an sollen auch andere Dinge, die mir über den Weg laufen und die ich gerne Teilen möchte ihren Platz finden. Nachdem ich ja noch frisch dabei bin, bin ich aber noch in der Findungsphase aber Bücher und alles was dazu gehört sind der Kern und mein Lieblingsthema. Hier findet ihr mich: lovelymix.de

Arvamused: Ich bin Cörnchen und blogge auf dem Blog Arvamused (http://arvamusedblog.blogspot.de/) hauptsächlich über Bücher, Filme und TV – Serien. Halt über alles was mich gerade in der großen weiten Medienwelt bewegt. Da ich aber so viel und schnell lese, liegt mein Schwerpunkt wohl auf den Büchern. =)

Was brachte Dich auf die Idee, einen Blog ins Leben zu rufen? Wie viel Zeit verwendest Du für den Blog und wie oft bloggst Du?

lovelymix: Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mal einen privaten Blog zu machen, nur für mich und natürlich mittlerweile auch für die Leser, die sich sogar wirklich schon eingefunden haben *freu*. Ich brauchte einen Ausgleich zur Arbeit und kann es mir jetzt schon nicht mehr ohne meinen Blog vorstellen. Angefangen habe ich erst im März, nachdem ich nach dem Studium nun endlich Zeit habe oft zu bloggen und auch um viel zu Lesen. Ich blogge zur Zeit alleine schon wegen den Aktionen an denen ich Teilnehme mindestens jeden zweiten Tag. Ich hoffe, ich kann das auch so beibehalten.

Arvamused: Ich habe nie irgendwas mit der Bloggerwelt zu tun gehabt. Weder Freunde noch sonst wie. Für mich war das eine komische und unbekannte Welt. Ich habe nie auf Blogs gelesen, nicht mal YouTube Blogger haben mich interessiert.

Aber ich habe schon immer gerne über das was ich gerade gelesen habe bzw. geschaut habe gesprochen und mich interessierten die Meinungen der Anderen. Und dann habe ich lustiger weise geträumt einen Blog zu haben und hatte einen Freund der mir half diesen Blog ins Leben zu rufen (Herbst 2012). Es gab 2 Post und dann war Schluss. Und dann bin ich von jetzt auf gleich im September 2013 wieder auf meinen Blog gestoßen, habe den Namen geändert und habe angefangen mit bloggen. Auf einmal ist alles auf mich eingeströmt: so viele schöne Blogs, HTML und CSS und alles was noch dazu gehört. Und ich will es nicht mehr missen.

Wenn ich etwas poste, kann ich mich schon mal bis zu 3h um meine Blog kümmern. Dann schreibe ich einen Post, wenn ich ganz kreativ und lustig bin, dann sogar noch einen im vor raus. Manchmal bin ich aber auch nur eine halbe Stunde da. Und ich versuche mindestens aller zwei bis drei Tage etwas zu posten. Da ich habe Rezensionen schreibe kümmere ich mich eigentlich die ganze Zeit darum wenn ich Filme oder Serien schaue oder etwas lese. Irgendeinen Inhalt brauche ich ja auch 😀

Gibt es Highlights auf Deinem Blog? Aktionen, auf die Du uns hinweisen möchtest?

lovelymix: Ich bin ja erst kurz dabei, also gibt es jetzt noch nicht so viel. Ich habe meine kleine Reise durch die Welt der Literaturpreise. Hier will ich jede Woche (Hust, letzte Woche habe ich es leider nicht geschafft) einen anderen Literaturpreis kurz vorstellen. Gerne auch nach Wunsch. Ich finde das Thema einfach interessant und es ist erstaunlich, wie viele es gibt, von denen ich noch nie was gehört hatte.

Ansonsten gab es Ende Mai meine erste eigene Leserunde zu Isa Grimms Klammroth und ich plane immer wieder mal eine Leserunde oder ähnliches ins Leben zu rufen.

Sonst habe ich noch keine festen Pläne, ich lasse mich einfach inspirieren und hoffe, ich habe auch noch tolle kreative Einfälle. Aber gerne würde ich ab und an mal einen Autor/eine Autorin interviewen, unbekanntere vorstellen, Challenges machen, wie zum Beispiel eine kleine Schreibchallenge mit Kurzgeschichten, Erstlingswerke präsentieren, auf Lesungen gehen und davon berichten und auch andere Blogger und ihre tollen Blogs vorstellen. So wie du quasi :).

Arvamused: Mein persönliches Highlight ist mein „CineDay“. Jeden ersten des Monats schaue ich mir die Trailer für die Filme des kommenden Monats an und poste meine persönliche Hitliste.

Für die Zukunft habe ich eine eigene Buchchallenge geplant, die einen auch mal wieder dazu bringt, die „alten“ Bücher aus dem Bücherregal zu nehmen. Denn irgendwie sind meist nur die Bücher ab 2010/ 2011 rezensiert (da haben viele ihre Blogs gestartet). Das finde ich traurig und will ich ändern.

Auch ist mit den Iron – Buchbloggern eine Interview – Aktion mit deutschen Autoren geplant. Ich denke das wird super.

Über was ich gerne mal schreibe würde ist eine schwere Frage. Aber die meisten tollen Ideen kommen bei mir eh spontan! =)

Was muss in Deinen Augen ein Blog an sich haben, dass Du ihn Dir anschaust und auch immer wieder vorbei kommst?

lovelymix: So festgelegt hab ich mich da gar nicht wirklich. Es muss quasi Liebe auf den ersten Blick sein :). Wenn ich auf den Blog gehe und er mich schon optisch überzeugt, ist die Chance schon mal sehr groß, dass ich mich genauer umsehe. Sonst ist das wirklich schwer zu sagen, das Thema muss mich interessieren und er muss mir einfach irgendwie sympathisch sein.

Arvamused: Hört sich vielleicht Oberflächlich an, aber der erste Eindruck, somit das Layout muss stimmen. Und damit ich immer wieder vorbei komme muss der Inhalt auch gut sein. Ein hingeschmierter Post gefällt mir genauso wenig, wie Anderen!

Bekommst Du Rezensionsexemplare von Verlagen und/oder Autoren gestellt oder kaufst Du alle Bücher selber? Wie triffst Du Kaufentscheidungen für Bücher?

lovelymix: Im Moment kaufe ich noch alle selber. Wenn ich dann länger dabei bin und einige Rezensionen habe, werde ich auch mal eine Rezensionsexemplar anfragen und mich auch mal bei Blog dein Buch anmelden.

Ich schaue mir das Cover und den Klappentext an und das wars eigentlich. Wenn mich das überzeugt, nehme ich das Buch mit. Oder ich lasse mich von Rezensionen inspirieren, ich probiere nämlich auch gerne mal neue Genres aus und Autoren/innen, von denen ich vorher noch nie was gehört habe.

Arvamused: Mein Blog ist leider nicht alt genug und hat zu wenig Leser um ein Rezensionsexemplar geschickt zu bekommen. Ich bin zwar bei Vorablesen.de und sowas angemeldet, aber ich mag das nicht, d.h. ich melde mich für Bücher nicht an. Das ist mir zu viel Stress, man muss sich so… anpassen. Und steht unter Zeitdruck. Viel besser: ich besitze einen Bibliotheksausweis für die Bibo in der Stadt. Da ich in einer großen Stadt wohne habe ich eine große Auswahl und genug zum lesen. Und ich nehme gerne an Gewinnspielen teil… und habe viel Glück so dass immer mal das ein oder andere Buch in meinen Briefkasten flattert.

Wenn ich mal ein Buch kaufe ist das ein langer Prozess. Ich lasse mich zwar selten von Posts von Bloggern beeinflussen WAS ich als nächstes lese, dass sind eher Ideen. Ich bin eher stundenlang im Buchladen, auch mal in mehreren, sehe wo die stehen (ja wo, ich finde das sagt viel darüber aus, was die Buchhandlung bzw. –kette zu dem Buch meint), schaue auf das Cover und den Klappentext. Manchmal auch auf den Preis wenn ich zwei oder mehr zu Auswahl habe, denn ich bin nur eine arme FSJ’lerin 🙂 Was ich nicht mache: rein lesen. Da habe ich das Gefühl etwas vorzugreifen und ich möchte den Anfang mit viel Zeit für mehr lesen.

Was war Dein schönstes und was das schlechtestes Buch bisher?

lovelymix: Mein schönstes Buch, das kann ich eher nicht sagen. Es gibt so viele die mich auf ihre Art und Weise verzaubert haben, da kann ich mich nicht festlegen. In den letzten Wochen waren es ja schon so viele, z.B. Lieblingsmomente und Lieblingsgefühle von Adriana Popescu, To Kill a Mockingbird von Harper Lee oder Jojo Moyes und Ein Ganzes halbes Jahr. So richtig unterirdisch fand ich jetzt keins. Wenn, dann gefällt es einfach mir persönlich wegen der Geschichte, dem Schreibstil oder ähnlichem nicht.

Arvamused: Das schönste Buch…. Das ist eine schwere Frage. Aber ich mag Fantasy und somit die berühmten Bücher in dem Genre. Die Welt von Harry Potter verzaubert mich immer wieder, aber auch Eragon ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ich mag Drachen einfach. Und dann gibt es noch die Chroniken der Unterwelt, und und und….

Das schlechteste Buch, naja dadurch das ich so „exklusiv und penibel“ meine Bücher auswähle, sind mir noch nicht so viele schlechte Bücher über den Weg gelaufen. Das letzte woran ich mich erinnern kann, war von Jonathan Stroudt „Das Tal der Wächter“. Das waren 400 Seiten überflüssiger Text von dem „Bartimäus“ – Autor. Eine wahre Enttäuschung.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*