Labyrinth – Tödliche Spekulation von Stefanie Ross

Auch wenn ich mich mit Sicherheit wiederhole – und das wird so sein – kann ich nach dem Lesen des Buches wieder nur sagen: Das lange Warten hat sich gelohnt.

Es ist der 5. Band rund um die Hamburger „Jungs“ und es ist das fünfte Mal, das mich Stefanie Ross mit ihren geschaffenen Figuren begeistern kann.

Wie auch in den 4 Bänden zuvor scheut sich die Autorin nicht, heiße Themen anzupacken und gekonnt in eine spannende und romantische Story zu verpacken.

Das ist es auch, was mir bei der Autorin jedesmal auf’s Neue so gut gefällt: Ihre Geschichten, sind unglaublich es doch auch klingt, vom Grundsatz her immer nah an der Realität. Gerade dieses hier: Baulandgewinnung und was so manch einer dafür tun würde – ist immer wieder aktuell. Die Spannung kommt dabei immer irgendwie von ganz alleine, wird sukzessive aufgebaut und hält auch das ganze Buch immer weiter an, bis es zum finalen Showdown kommt.

Aber: Es ist nicht nur atemlose Spannung, die das Buch beherrscht. Viel mehr kommt hier weder die Romantik noch der Humor zu kurz. Mir gefallen immer wieder die Wortgefechte, die sich die Protagonisten liefern und die tiefe Freundschaft, die sie verbinden.

Gerade bei Andi und Anna – sie ein totaler Gegner von Spezialeinheiten und er Mitglied einer solchen. Dieses Geheimhalten von Andi, das Schimpfen von Anna – ich konnte mir richtig vorstellen, was da bei den beiden so geschieht in den Köpfen.

Das ist auch ein winzig kleiner Kritikpunkt, den ich bei dem Buch habe: Es geht mir ein Ticken zu schnell und vorallen Dingen zu Reibungslos, das Anna dann die Tatsache akzeptiert als sie mit der Nase auf Andis „Beruf“ gestoßen wird. Hier hätte ich mir, zumindest nach Abschluss der Mission, ein klein wenig „Gezicke“ gewünscht.

Freundschaft und Familie ist hier, neben dem eigentlichen Thema, das, auf was hier zentral diesmal besonders viel Wert gelegt wird. Die Werte der Familie, das entfremden und das man doch immer zusammengehört, egal was vorher war. Das Familie und Freundschaft über alles stehen, und das der Zusammenhalt alles gemeinsam überstehen lässt. Ein wunderbarer Gedanke.

Diesmal habe ich aus meinen Fehlern der vergangenen Bücher gelernt: Ich habe keinen Kaffee nebenbei getrunken, so konnte der auch nicht kalt werden. Aber das hat mich nicht davor bewahrt, in letzter Sekunde an der richtigen Haltestelle aus dem Bus zu springen und unter der Schulbank, wie früher auch schon, weiterzulesen J

Danke liebe Stefanie Ross, für ein wunderbares Lesevergnügen und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch von Dir.

Daten:
Autor: Stefanie Ross
Titel: Labyrinth – Tödliche Spekulation
Taschenbuch: 421 Seiten
Verlag: Amazon Publishing (August 2015)
ISBN: 978-1503948853

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*