Lachs-Frischkäseterrine

An dieses Rezept hat sich Markus gewagt und ich muss sagen: es war sehr mächtig aber lecker. Nur leider ist es beim aus der Form nehmen und aufschneiden auseinander gefallen. Für das nächste Mal – und das wird es definitiv geben – haben wir uns schon einen andere Form der Präsentation überlegt.

Lachs-Frischkäseterrine

Zutaten:
400 g Räucherlachs, 5 Blatt Gelatine, 800 g Doppelrahm-Frischkäse, 2 EL Meerrettich, 4 EL gehackter Dill, 250 g Schlagsahne, 1 Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen, Rand und Boden mit Räucherlachs-Scheiben auslegen. Etwa fünf Scheiben zum Bedecken zur Seite legen. Den restlichen Lachs in kleine Würfel schneiden. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Frischkäse mit dem Meerrettich und dem gehackten Dill glatt rühren. Die Lachswürfel untermischen.

Gelatine ausdrücken, auflösen und mit 2 EL der Käsecreme verrühren. In die übrige Creme geben. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Masse in die Form geben und glatt streichen. Mit den restlichen Lachsscheiben belegen und mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Vor dem Servieren die Terrine aus der Form stürzen, die Folie abziehen und mit Dill und Zitronenscheiben garniert servieren.

Tipp: Im Originalrezept wird die Gelatine mit 4 EL trockenem Wermut verrührt. Ich habe aber darauf verzichtet. Wer mag, kann das aber gern tun – es gibt der Terrine noch eine besondere Note

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*