LoveLetter-Convention 2016 – Interviews Teilnehmer – Teil 3

Zwei Bloggerinnen – Brina und Rebecca – kommen hier im 3. Interview genauso zu Wort wie Sabrina – eine Hobbyautorin. Hierbei ist mit Brina ein „Newbie“ dabei, Rebecca kommt das 3. Mal und Sabine ist – wie ich – ein „alter Hase“ in Sachen LLC.

Katja: In diesem Jahr findet die 5. LLC in Berlin statt. Das wievielte Mal bist Du dabei?

Brina W: Werde 2016 das erste Mal dabei sein. Ich bin gespannt, wie es mir gefällt.

Sabine: Ich bin bereits das fünfte Mal dabei und freue mich sehr!

Rebecca: Ich werde zum 3. Mal dabei sein.

Katja: Was hat Dich bei der ersten Teilnahme daran gereizt, zu kommen? Und was ist seit dem immer wieder der Antrieb, an diesem Event teilzunehmen?

Brina W: Emily Bold hat mir im letzten Jahr auf der LBM darauf hingewiesen, dass ich unbedingt mal auf die LLC kommen soll. Leider war es dann zu kurzfristig, so dass ich unbedingt jetzt 2016 auf die LLC fahren möchte.

Sabine: Ich muss gestehen, dass ich, hätte ich nicht über Lara Adrians Seite zwei Karten und ein Meet & Greet mit ihr gewonnen, wahrscheinlich niemals von der Convention, den Autoren und all den tollen Lesern erfahren hätte. Dadurch bin ich damals gemeinsam mit meinem Vater nach Berlin gereist, da ich zwei Wochenend-Tickets gewann. Uns hat sofort die Mischung aus familiärem Ambiente und jeder Menge toller Panels, Workshops etc. gefallen. Zudem habe ich eine Menge Autorinnen für mich entdeckt, Kontakt mit ihnen und anderen Lesern geknüpft, sodass es nur logisch erscheint, jedes Jahr aufs Neue zur LLC zu fahren.

Rebecca: Ich fand die Möglichkeit toll, mit den Autoren in einen Dialog zu kommen, sie näher kennenzulernen und vor allem neue Autoren zu entdecken.

Katja: Was war bisher Dein schönstes Erlebnis auf der Convention?

Brina W: Die Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich noch auf keiner Convention gewesen bin.

Sabine: Zum einen das Meet & Greet mit Lara und ihrem Mann John. Sie waren so nett, aufgeschlossen und liebevoll. Ich war bereits Fan von ihr, hatte alle damaligen Midnight Breed-Bücher und konnte ihr endlich all die Fragen stellen, die mir schon immer auf dem Herzen gelegen hatten. Zum anderen das alljährliche Freitagsdinner mit Sarah Harvey. Auch hier gewann ich, dieses Mal bei der zweiten LLC, wenn ich mich recht erinnere, einen Platz bei ihrem Dinner. Seitdem sind wir gute Freunde und fiebern jedes Jahr erneut diesem einen besonderen Wochenende entgegen, bei dem wir uns sehen und ausgelassen quatschen können. Sie hat auch meine Eltern ins Herz geschlossen, die sie liebevolle „Mama“ und „Papa“ nennt.

Rebecca: Es gibt so viele tolle Momente, dass es echt schwierig ist, einen herauszupicken.

Katja: Welches Treffen mit welcher Autorin war bisher dein größtes Highlight und gibt es davon vielleicht ein Foto? Welche bleibende Erinnerung nimmst Du mit nach Hause von so einer Veranstaltung?

Brina W: LBM 2014 war meine erste größere Veranstaltung, wo ich einige nette Autoren getroffen habe. Darunter Emily Bold, Kira Gembri und einige Andere. Leider war ich nur einen Tag dort, so dass ich leider nicht viele Fotos gemacht habe. Ich habe an dem Tag gleich auch noch ein großes Buchpaket gewonnen, so dass ich happy nach Hause gefahren bin. Zu meinem Freund hab ich da schon gesagt, im nächsten Jahr werde ich mehrere Tage hinfahren.

Sabine: Erneut das Meet & Greet mit Lara, von dem es Fotos gibt. Treffen natürlich mit Sarah Harvey! Wunderbar sind auch Begegnungen mit Autorinnen wie Susanne Schomann, Tina Folsom, Stefanie Ross etc., die einen dann wiedererkennen und mit denen man am Rande ein Schwätzchen führen kann. Ein Highlight war für mich Abbi Glines, da ich ein großer Fan ihrer Rosemary Beach-Reihe bin. Sehr gefreut hat mich auch letztes Jahr ein Treffen mit Kathrin Lichters, deren Backstage-Reihe ich bis dato für das LoveLetter-Magazin rezensierte. Niemand von uns beiden ahnte bis dahin, dass ich schon bald für ihre SP-Projekte als Lektorin arbeiten würde. Diese Begegnung war für uns beide wirklich schicksalhaft und ich möchte sie nicht mehr missen.

Rebecca: Ich fand z. B. toll, dass sich 2014 Emily Bold einfach beim Mittag zu uns gesetzt hat. Wir haben nett gequatscht, Goodies und Autogramme bekommen und auch tolle Fotos gemacht.

Insgesamt nehme ich die tolle Atmosphäre der ganzen Veranstaltung als Erinnerung mit. Klar, gibt es immer wieder Kleinigkeiten, die nicht so rund laufen, oder manche Leserinnen ziemlich egoistisch sind, aber das sind wie gesagt Kleinigkeiten, über die ich gelassen hinwegsehe.

Katja: Gibt es eine Autorin, die Du unbedingt einmal auf der Convention sehen würdest? Wen würdest Du unbedingt mal treffen wollen?

Brina W: Mhh… eine sehr gute Frage. Ich habe jetzt schon einige Autoren getroffen, die ich auch unbedingt kennenlernen wollte. Ich glaube nicht, dass jetzt noch ein Wunsch offen ist.

Sabine: Da gibt es so einige! Ich würde gerne Anna Todd, J. R. Ward, Jamie McGuire, Cecelia Ahern, S.C. Stephens, Nicholas Sparks, Katie MacAlister, David Nicholls, Sandra Regnier, Jojo Moyes und viele weitere auf der LLC treffen.

Rebecca: Oh da gibt es nicht nur eine. Lucinda Riley steht ziemlich weit oben auf dieser Liste, oder auch Jojo Moyes! Die beiden wären schon echt der Knaller!

Katja: Jedes Jahr gibt es aufs Neue eine tolle Tasche, die von den Veranstaltern und Sponsoren gefüllt wird. Was hat dich bei den Inhalten in den vergangenen Jahren am meisten überrascht.

Brina W: Keine Ahnung, was in den letzten Jahre in der Tasche war. Bzw., was überhaupt sich in so einer Tasche befindet.

Sabine: Zuerst einmal gebührt den Sponsoren und Veranstaltern ein großes Lob, da die Tasche wirklich jedes Jahr aufs Neue den Rahmen sprengt und so viele tolle Goodies beinhaltet. Am meisten überrascht hat mich, denke ich, das After-Täschchen vom Heyne-Verlag. Damals kannte ich die Bücher noch nicht und als ich dann Fan der Reihe wurde, war ich ganz aus dem Häuschen, dass ich so ein Täschchen besitze. Auch Goodies, wie der CORA-Stick, der MIRA-Regenschirm oder der Eiskratzer von feelings, wenn ich mich recht entsinne, sind außergewöhnliche, aber total coole Beigaben, die sicher nicht jeder Leser hat.

Rebecca: Das Shirt vom letzten Jahr fand ich z.B. klasse! Ansonsten freue ich mich über die vielen kleinen Dinge. Es muss ja nicht immer etwas Großes sein. 😉

Katja: Was macht für dich den Reiz der Convention gegenüber der „herkömmlichen“ Büchermessen in Frankfurt oder Leipzig aus?

Brina W: Für mich ist die Convention noch ziemlich neu, daher hat sie einen besonderen Reiz. Zudem hab ich schon einiges davon gehört und gehe dem Ganzen mit freudiger Erwartung entgegen.

Sabine: Zum einen, dass nicht riesige Massen an Lesern an einem Ort sind, sodass man einfach größere Chancen hat, mit Autoren, Verlagsmitarbeitern und Lesern zu interagieren. Zum anderen das familiäre Gefühl. Durch die Facebook-Gruppe, die von Britt und Madlen geführt wird, haben wir uns alle besser kennengelernt, wir wichteln jedes Jahr, gratulieren einander zum Geburtstag, supporten uns etc. Demzufolge geht man auf die LLC nicht nur, um Autoren kennenzulernen, sondern auch, um „Freunde“ wiederzusehen, die man nur einmal jährlich trifft. Manche auch mehrmals durch die verschiedenen Buchmessen, aber trotz allem ist es gerade dieser Charme, der die LLC von anderen Mainstream-Veranstaltungen abgrenzt, der dieses eine besondere Wochenende im Jahr zu einem ganz speziellen Erlebnis macht.

Rebecca: Auf den Buchmessen geht es immer sehr hektisch zu und viele Leute werden doch den Stress auch echt fies und verhalten sich nicht mehr rücksichtsvoll. Das habe ich auf der LLC bisher anders erlebt. Es ist familiärer und insgesamt nicht so stressig. Die meisten haben auch am Ende noch ein Lächeln im Gesicht. Man nimmt Rücksicht aufeinander, geht nett miteinander um, auch wenn man sich nicht kennt.

Außerdem hat man bei der Convention die Chance auch außerhalb der Programmpunkte mit en Autoren zu quatschen und sie dadurch ein Stück weit privater zu erleben.

Katja: Wenn Du die vergangenen Veranstaltungen Revue passieren lässt – was hat Dir besonders gut gefallen und was ist verbesserungswürdig. Was kann man besser machen und was sollte unbedingt so bleiben?

Brina W: Verbesserungswürdig fand ich bei der FBM 2015 die Signierstunde von Jennifer Estep. Man stand ziemlich lange an und hat dann doch nicht mehr das Buch bekommen, für das man angestanden hat. Grund war dafür, dass der Verlag nicht mit so einem Andrang gerechnet hat und vorher schon zu viele Bücher herausgegeben.

Sabine: Ich finde, dass die Signierstunden bei den letzten beiden Veranstaltungen viel besser geregelt waren. Ich kann mich noch gut an die erste LLC erinnern, wo niemand wusste, wie was abläuft und ein Riesengedränge mit Schubsen, Drücken und so weiter in einem winzigen Raum stattfand. Das war schrecklich. Zudem gefällt mir die größere Location auch sehr gut und natürlich das Cateringangebot. Ich hoffe nur, dass die LLC nicht auch zu einem Mainstream-Event wird, bei dem Quantität statt Qualität zählt und der familiäre Charakter verloren geht.

Rebecca: 2014 und 2015 fand ich die Umsetzung der Signierstunde wirklich sehr gut.

Katja: Auf was freust Du Dich in diesem Jahr besonders?

Brina W: Mit Sicherheit auf die LLC, gerade, weil ich nicht nur bekannte und unbekannte Autoren treffen werden, sondern auch meine liebste Katja.

Sabine: Ich freue mich darauf, alte Bekannte und Freunde wiederzutreffen, neue Autoren kennenzulernen, berufliche Kontakte knüpfen zu können, Wissensmehrwert durch Panels, Workshops und Co. sammeln zu können und viele schöne Erlebnisse zu erhalten.

Rebecca: Ich freue mich sehr auf Colleen Hoover. Außerdem auf alte Bekannte und darauf, neue Leute kennen zu lernen.

Katja: Und nun zu Dir: Bist Du Autorin, Fan oder Bloggerin? Magst Du uns kurz etwas über Dich verraten?

Brina W: Ich bin Bloggerin und finde es ziemlich schwer über mich was zu erzählen. Daher habe ich diese Kategorie auch auf meinem Blog noch nicht ausgefüllt. Wer etwas über mich berichtigen kann, darf dieses gerne tun und ich bin sehr gespannt auf die Kommentare 🙂

Sabine: Ich bin Hobby-Autorin, die noch an ihren Geschichten sitzt, Fan und hätte auch gerne einen Blog, aber durch meine Arbeit als freie Lektorin bei meinem Kleinunternehmen KoLibri Lektorat, die ich seit Oktober 2015 ausführe, habe ich dazu leider keine Zeit. Zudem kann man ja auch nicht auf allen Hochzeiten tanzen 😉 . Ich bin beinahe mit meinem Masterstudium fertig und strebe nun den Doktor an. Ansonsten lese ich für mein Leben gerne, was momentan leider etwas zu kurz kommt, besuche Buchevents, treffe mich mit Freunden, gehe aus, schaue Filme und Serien und tausche mich gerne mit Bibliophilen aus.

Rebecca: Ich bin Bloggerin, 38 Jahre alt und waschechte Berlinerin – habe also den Heimvorteil! Über Bücher blogge ich seit 2013, was mir wirklich großen Spaß macht.

Viele denken ja leider noch immer, dass Blogger einfach kostenlos Bücher abgreifen wollen, aber in meinem Fall kann ich sagen, dass das nicht stimmt. Natürlich freue ich mich über Rezensionsexemplare, besonders wenn Autoren auf mich zukommen, die ich vorher so nicht auf dem Schirm hatte. Aber mal ehrlich – ich habe vor dem Bloggen gelesen und mir meine Lektüre gekauft, mache das jetzt noch und werde es auch noch tun, wenn ich irgendwann mal nicht mehr bloggen sollte. Okay, das Letztere kann ich mir in naher Zukunft erstmal nicht vorstellen. =)

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*