Mein Lesejahr 2017 – Teil 2

Ich habe Stefanie Ross vor wenigen Tagen gefragt, was sie für Veröffentlichungspläne in diesem Jahr hat. Und nun weiß ich nicht, soll ich mich freuen? Oder soll ich aufstöhnen? Mein SUB platzt aus allen Nähten und die Lesung … so ein Mist. Ich wäre sooo gerne dabei, aber das ist so weit weg – das passt nicht. Jetzt hol ich erstmal die Taschentücher raus und lass meinen Tränen freien Lauf. Aber ihr, ihr könnt jetzt lesen, welche Pläne Stefanie Ross für 2017 hat.

Wenn ich jetzt schreibe, was ich für Veröffentlichungen in 2017 plane, höre ich schon wieder ein hämisches oder spöttisches Lachen aus dem Off. Denn mit Plänen ist es bei mir immer so eine Sache … daher sind die folgenden Sätze zur Frage „Was erwartet meine Leser in 2017?“, mit allergrößter Vorsicht zu genießen.

Das Jahr hat schon mit einer Veröffentlichung angefangen, auf der mein Name steht, die jedoch aus der Feder von Kristina Günak stammt. In Krabbenhausen aka Klein Wöhrde ging es mit Lasse weiter. Dort, wo es ‚meinen‘ Tjark betraf, habe ich eifrig mitgemischt und den Ausflug an die Nordsee sehr genossen. Lasst euch den nicht entgehen!

Im März steht dann die Veröffentlichung von Heart Bay 3 an. Dieses Mal geht es um Rick und Ella (und natürlich Shadow). Im Abschluss der Trilogie gibt es dann gleich zwei Fälle: Zum Einen hat Ellas Bruder ernsthafte Probleme, und zum Anderen kommen die drei Freunde dem Mörder von Iris auf die Spur … wie gut, dass sie dieses Mal auf die Unterstützung von Luc und Scott zurückgreifen können!

Außerdem freue ich mich im März sehr auf eine Doppellesung mit Kristina Günak in meiner Heimatstadt Bad Oldesloe!

Danach soll es dann zeitnah (was auch immer das heißen mag, vielleicht Mai?) mit dem letzten Bruder Johanson in Klein Wöhrde weitergehen. Jakob kehrt nicht ganz freiwillig aus Australien zurück, aber seine Probleme sind ihm gefolgt …

Wenn ich nach dem Ausflug an die Nordsee nicht endlich die Geschichte von Joss zum Abschluss bringe, werden er oder Luc (oder meine ungeduldigen Leser) mich wohl umbringen. Das darf natürlich nicht passieren und die „Fatale Entscheidung“ ist fest eingeplant.

Aktuell schreibe ich gerade fleißig an einem Buch, das hoffentlich ebenfalls im Sommer erscheinen wird: Ein neuer Thriller bei einem neuen Verlag! Er spielt in meiner Lieblingslandschaft an der Schlei mit einem wahnsinnig interessanten Helden. Ich bin von dem Projekt begeistert und liebe es, meine Zeit, dort zu verbringen. Es gibt dort auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Kampfschwimmer Jo Karge und Jörg, der mittlerweile bei der Kieler Polizei gelandet ist. Da ich beide sehr mag, freue ich mich, dass sie dort nun mehr Platz einnehmen können.

Ich hoffe dann sehr, dass die Zeit noch reicht, um ein Projekt auf den Weg zu bringen, das ich schon längst schreiben wollte, was aber durch eine etwas unglückliche verlaufende Abstimmung mit einem Verlag zeitlich nach hinten gerutscht war. Chase wartet schon auf seinem Auftritt in Phil auf sein eigenes Buch – und ich kann es auch nicht erwarten, mich ebenfalls wieder ins DeGrasse-Universum zu stürzen. Ich kann schon verraten, dass in seiner Geschichte, Phil, Luc und Hamid ordentlich mitmischen werden!

Apropos Verlag und Zeit: Anfang des Jahres werde ich dann hoffentlich auch eine Entscheidung fällen können, wie (oder eher wo) es in Hamburg weitergeht. Alexanders Story ist fertig geschrieben und wartet nur noch auf die Überarbeitung und das Lektorat.

Mittlerweile habe ich die zeitliche Flexibilität als Selfpublisherin in Bezug auf Veröffentlichungstermine zu schätzen gelernt, aber auch die Zusammenarbeit mit einem Verlag hat viele Vorteile. Schaun wir einfach mal, was sich da ergibt.

Zur Weihnachtsnovelle 2017 mag ich so kurz nach der „Tödlichen Suche“ eigentlich gar nichts sagen, aber angedacht ist sie und im Nachwort zur Novelle vom letzten Jahr, steht ja auch, worum es gehen wird (wenn die Zeit dann reicht …).

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*