Tag Archives: Krimi

Der letzte Tag der Unschuld von Edney Silvestre

Brasilien 1961 – Eduardo und Paulo sind beste Freunde, sie verbringen jede Minute miteinander. Im Radio haben sie gehört, dass Juri Gagarin gerade die Erde umrundet hat. Sie träumen von ihrer Zukunft, was machen sie, wenn sie erwachsen sind? Sie werden je aus ihren Träumen gerissen, als sie an ihrem Badesee die Leiche einer jungen Frau finden. Beide möchten wissen, wer hinter dem Mord steckt und beginnen nachzuforschen. Doch die Tage der unbeschwerten Kindheit sind vorbei!

Dunkle Havel von Tim Pieper

Sylvia hat einmal mehr einen Krimitipp für uns und nimmt uns mit zu einem Baumblütenfest, welches Verschwinden und Mord bringt.

Schon mit „Mord im Tiergarten“ hat mich Tim Pieper mit seiner Schreibweise gefangen genommen, konnte ich damals noch durch das Berlin vergangener Tage schwelgen, so erlebt man mit „Dunkle Havel“ einen Gegenwarts-Krimi mit sehr spannenden und temporeichen Krimi.

Kälte Fährte von Susanne Mischke

Heute hat Sylvia mal wieder einen Tipp aus dem Genre des Krimi für uns und wie fast immer klingt auch dieses Buch sehr interessant und die Autorin ist für mich mal wieder komplett Neuland.

Der Klappentext verspricht nicht zu viel, »Kalte Fährte« ist ein sehr gut gelungener Kriminalroman, der mir als Leser des Öfteren eine Gänsehaut besorgt hat. Schon allein die Szene, als man mit den Augen den Steffen Plate die Umgebung des Brunnens wahrnehmen kann und dann den Lichtschein sieht und irgendwie doch noch ein kleiner Lebensfunke in Steffen Platte erwacht. Dies gelingt Susanne Mischke sehr gut, sie hat den Leser, mich, gleich gefangen genommen, man ist direkt in der Geschichte drin.

Buchvorstellung: Nemesis – Verkaufte Unschuld von Stefanie Ross

In zwei Tagen ist es soweit und die Fans von Stefanie Ross halten das neue Buch aus ihrer Feder in der Hand.

Es ist kein leichtes Buch – in doppelter Hinsicht. Es ist zum einen 530 Seiten dick. Aber das „nicht leicht“ bezieht sich in meinem Fall eher auf das Thema des Buches.

Hydra von Stefanie Ross

Ich muss ja gestehen, dass ich ein großer Fan der Autorin Stefanie Ross bin und immer wieder total hibbelig auf ein neues Buch der Autorin warte.

Jedes Warten auf ein neues Werk schürt natürlich Erwartungen und jedes Mal ist es ein banges Warten und Hoffen. Zumal auch mit jedem Buch, das Stefanie Ross veröffentlicht, die Messlatte noch ein Stückchen höher geschraubt wird.

Jedes Mal, wenn ein neues Buch erscheint, stell ich mir die Frage: Schafft die Autorin es erneut, mich zu fesseln und zu begeistern?

Die letzte Praline von Carsten Sebastian Henn

Der vorliegende kulinarische Krimi aus der Feder von Carsten Sebastian Henn ist der 3. Band einer Reihe und kam als Rezensionsexemplar von Piper ins Haus.

Der Autor wird als „König des kulinarischen Kriminalromanes“ betitelt, die Presse lobt seine Bücher in den höchsten Tönen. Eine Tatsache, die mich eigentlich eher abschreckt. Doch der Klappentext und das appetitlich aussehende Cover hat mich hier doch eher zum Zugreifen und Lesen gebracht.

Autor der Woche: Arthur Conan Doyle

Mein Autor für diese Woche ist einer, der bereits seit vielen Jahren tot ist, dessen bekannteste Figur aber populärer denn je ist. Viel kopiert wurde diese Figur in den vergangenen Jahren – literarisch genauso wie als Filmfigur.

Viele Autoren wollen in seine Fußstapfen treten, schreiben Geschichten im Stile des Autors, lassen seine Figur und dessen Freund immer neue Fälle bearbeiten.

Türchen 14 – Rezension

Am 12. Dezember fand bei mir eine Wohnzimmerlesung zu dem Krimi „Oh Du tödliche“ statt. Verbunden mit einem 3-Gang-Menü las Christine Sylvester eine der drei Kurzgeschichten, die sich in dem Band tummeln, vor. Natürlich habe ich das Buch bereits vorher gelesen und hier kommt meine Rezension dazu

Türchen 10 – Rezension

Und wieder ist Karin an der Reihe und hat einen weiteren weihnachtlichen Buchtipp für uns. Diesmal wieder eine weihnachtliche Kriminalgeschichte und wieder ein Kurzkrim.

Die Weihnachtskatze – Ein Fall für Mrs. Murphy von Rita Mae Brown

Dieses Buch ist ein gutes Beispiel für „nach Cover gekauft“. Denn das Cover des Buches ist einfach nur traumhaft schön und die Augen der Katze haben mich verzaubert.

Aus dem Grund habe ich zu dem Buch gegriffen – und auch weil ich Lust auf eine kriminalistisch-tierische Weihnachtsgeschichte hatte. Die Autorin und die Krimireihe um die Tigerkatze Mrs. Murphy waren für mich Neuland. Ich hatte schon von ihnen gehört, aber bisher nichts gelesen.