Tag Archives: Lesung

Ladies Night mit Geneva Lee: Ein Lesungsbericht

Als ich vor zwei Wochen etwa eine E-Mail vom Verlag bekam mit der Frage, ob ich zu einer Lesung der Autorin Geneva Lee gehen wolle, zögerte ich einen Moment. Bis zu dem Zeitpunkt kannte ich weder die Autorin noch deren Bücher und wusste somit gar nicht, was mich erwarten würde.

Querbeet mit Christine Sylvester

Ein neues Buch herauszubringen, das „Baby“ in die freie Wildbahn zu entlassen, ist für jeden Autor, für jede Autorin etwas Besonderes. Das neue Baby dann das erste Mal in der Öffentlichkeit auf einer Lesung zu präsentieren ist aufregend.

Buchpremiere: Ivo Pala’s Elbenthal-Chroniken Band 1 im Bärenzwinger Dresden

Eine Buchlesung ist für mich immer etwas ganz besonderes. War ich früher relativ oft im Haus des Buches und habe Lesungen gelauscht, hat das in den vergangenen 1 ½ Jahren sehr stark abgenommen. Nicht, weil ich kein Interesse mehr habe. Ganz im Gegenteil, ich würde gern öfters gehen. Aber seit ich Mama einer kleiner Tochter bin, ist das Ausgehen abends gar nicht mehr so einfach.

Petra Schier auf dem Literaturfest in Meißen

Am vergangenen Wochenende fand erneut – in der 7. Auflage – das Literaturfest in Meißen statt. Zweitausend Lesungen unter freien Himmel wurden in diesem Jahr angeboten, eine sehr stolze Zahl und somit ist dieses Festival zu recht „Deutschlands größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest“.

Adriana Popescu liest … ein Lesungsbericht

Auf der LoveLetter-Convention ist eines einfach unmöglich: überall dabei zu sein. Toll, wenn man dann ein „Team“ um sich herum hat, die andere Veranstaltungen besuchen und dann auch noch so lieb sind, darüber zu berichten. Den Anfang macht heute Sandra (wer sonst) und sie berichtet über eine Lesung der besonderen Art 🙂

Elben an der Elbe – eine Lesung von und mit Ivo Pala

Collage Ivo Pala

Wer mich kennt, der weiß auf jeden Fall zwei Dinge über mich: Ich bin nicht unbedingt ein Freund von Fantasyromanen und ich mag Fasching nicht. Verkleiden, so unter die Leute gehen und vielleicht auch noch auffallen? Um Himmels willen – bloß nicht.

Trotz dieser beiden Dinge machte ich mich, zusammen mit Markus, am Donnerstagabend auf den Weg ins Thalia Haus des Buches hier in Dresden. An und für sich nichts Ungewöhnliches. Aber: ich war auf dem Weg zu einer Fantasy-Lesung UND ich war als Elbin verkleidet. Die etwas irritierten Blicke der Passanten, die mir auf dem Weg vom Parkplatz zum Buchhaus begegneten, waren mir nicht etwa peinlich. Im Gegenteil, ich amüsierte mich darüber.

Kaffeetrinken mit Frank Goldammer

Frank Goldammer

Ein Cafe in Dresden. Voll besetzt mit älteren Gästen, nur wenig jüngere sind an dem späten Nachmittag anwesend. Eine leckere Kuchenauswahl, guter Kaffee und an einem Tisch hinten an der Wand zwei Frauen, die sich angeregt unterhalten, lachen und so wirken, als ob man sich schon länger kennt. 

Plötzlich Stille. Alle Köpfe wenden sich zur Türe. Ein Mann tritt ein, mittelgroß, militärische Cargohose und Shirt hat er an und wirkt auf den ersten Blick wie ein Bodyguard, wie ein Personenschützer. Tätowierungen zieren seine Arme und insgesamt wirkt er im ersten Moment fast etwas bedrohlich. Die Stille ist fast greifbar, dauert aber nur Sekunden, ehe die Gespräche wieder aufgenommen werden. Zielstrebig geh er auf den Tisch zu, begrüßt zuerst die eine, dann die zweite Frau am Tisch mit einem Lächeln und einer Umarmung. Dann nimmt er Platz ….