Tag Archives: Thriller

Federspiel von Oliver Menard

Nichts für schwache Nerven ist laut Sylvia der Thriller, den sie uns heute vorstellen möchte und abschließend meint sie sogar es sein „ein überragendes Thrillerdebüt.“

Engelskalt von Samuel Bjørk

Engelskalt – Gänsehaut pur

Mit „Engelskalt“ legt Samuel Bjørk einen unheimlich spannenden, temporeichen und atemraubenden Thriller vor. Der Täter ist in seiner Gedankenwelt so verdreht, die Täterlogik ist für mich als Leser so unfassbar, so abartig.

Dreh dich nicht um von Jennifer Armentrout

Karin hat diesmal ein Jugendbuch gelesen und ist voll des Lobes dafür. Man bekommt direkt Lust, das Buch auch in die Hand zu nehmen und darin zu schmökern. Danke für den Tipp kann ich da nur sagen.

Leiden sollst Du von Laura Wulff

Für mich ein sehr gelungener Auftaktthriller rund um Daniel Zucker, durch verschiedene Szenenwechsel sehr abwechslungsreich und spannend gehalten. Beim Lesen habe ich gemerkt, dass sich Laura Wulff sehr mit der Polizeiarbeit beschäftigt hat und dass dem Buch viel Recherchearbeit vorausging. Besonders für mich deutlich geworden, dadurch, dass Daniel mit seinem Rollstuhl nicht überall arbeiten kann/darf.

Der Jungfrauenmacher von Derek Meister

Mit „Der Jungfrauenmacher“ gelingt Derek Meister ein packendes Thrillerdebüt.

Für mich lebt ein gelungener Thriller auch immer von den Charakteren der Ermittler. Mit Knut Jansen schafft Derek Meister einen jungen Revierleiter, der seinen Vater Thor ablöst und in dessen Fußspuren tritt. Er muss mächtig kämpfen, um den nötigen Respekt und die ihm zustehende Anerkennung zu erlangen. Mit seiner Eigenheit (Westernstiefel und Sheriffstern) ist mir Knut von Anfang an sympathisch.

Bald ruhest du auch von Wiebke Lorenz

„Bald ruhest Du auch“ ist laut Sylvia ein »temporeicher Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann« und ihre Empfehlung lautet: Greift zu den Büchern von Wiebke Lorenz, wenn ihr Thriller mögt 🙂

Nemesis: Verkaufte Unschuld von Stefanie Ross

Das Stefanie Ross in ihren Büchern Themen anpackt, die aktuell sind, ist nichts neues. Aus dem Grund, und weil ihre „Helden“ so menschlich sind, liebe ich ihre Bücher.

61 Stunden von Lee Child

Mein erster Roman um den ehemaligen Militärpolizisten Jack Reacher aus der Feder von Lee Child. Viel habe ich über die hochgelobten Bücher gehört und bin mit dementsprechend hohen Erwartungen an die Geschichte heran gegangen.

Die Beschützerin von Susanne Kliem

Susanne Kliem – diese Autorin habe ich nur durch Zufall entdeckt – in dem ich sie für die Bloggeraktion „Darf ich bitten:  Deutschsprachige Autoren im Interview“ interviewen durfte. Wäre dieser Zufall nicht gewesen, wäre ich nie auf das Buch aufmerksam geworden, hätte das Buch nie erhalten und gelesen.

H2O – Das Sterben beginnt von Ivo Pala

Dieser Thriller ist mal wieder ein Buch, das ich kaum aus der Hand legen mochte und doch immer wieder aus der Hand legen musste. Es hat mich gepackt, begeistert, wachgerüttelt und die unterschiedlichsten Emotionen in mir geweckt.

Ich war bei der Premierenlesung in Meissen auf dem Literaturfest dabei und schon da von der Kostprobe, die der Autor Ivo Pala zum Besten gegeben hat, mehr als nur begeistert. Und die Begeisterung hielt an, als ich das Buch dann endlich anfing zu lesen.