Törtchen zum Verlieben von Silvia Konnerth

Was würdest Du tun, um Deinen Traumjob zu bekommen? Um befördert zu werden? Würdest Du Lügen, eine Rolle spielen die Du gar nicht bist?

„Kennen sie das Gefühl, unbedingt etwas erreichen zu wollen?
Dieses innere Drängen, wenn Sie das Ziel bereits vor sich sehen
und die Gewissheit, dass es das einzige ist, das zählt?
Wenn sie schon mittendrin sind und keine Wahl mehr haben?

Als ich das Buch von Silvia Konnerth vorab zum Lesen bekommen habe, hatte ich ehrlich gesagt keine großen Erwartungen. Denn, bis zum heutigen Tage, kannte ich weder die Autorin noch ihren Schreibstil.

Wer keine Erwartungen hat – der kann auch nicht enttäuscht werden. Wer sich aber auf eine neue Autorin einlässt, kann überrascht und begeistert werde.

„Im Herzen ist sie ein gutes Kind.
Leider benutzt sie es recht selten, ihr Herz.“

Ich ging also ohne große Erwartungen an die Geschichte heran und wurde vollkommen überrascht. Ich bekam nämlich eine wunderbare Geschichte, eine Geschichte von Liebe und Freundschaft. Eine Geschichte, die mich zum Lachen aber auch zum Nachdenken gebracht hat.

Worum geht es?

Die erfolgreiche Boulevardjournalistin Victoria liebt ihren Job über alles. Für die Skandalreportage über eine geheimnisvolle Schriftstellerwitwe erschleicht sie sich sogar einen Posten als Köchin, obwohl Victoria überhaupt nicht kochen kann. Als der Schwindel auffliegt, lässt sie sich auf einen ungeheuerlichen Deal mit ihrer neuen Arbeitgeberin ein und reist notgedrungen mit der Millionärin und deren übellaunigen Sohn nach Spanien. Doch dann steht die gewiefte Journalistin plötzlich vor einer Entscheidung, die mehr mit ihren Gefühlen als mit dem Verstand zu tun hat. Kopf oder Herz – welche Schicksalskarte wird Victoria wählen?

Lachen musste ich über die Kochversuche von Victoria. Für mich als Hobbyköchin waren diese Versuche einfach nur zum Grinsen. Ravioli aus der Dose für eine reiche Schriftstellerwitwe, die auch noch alles „köstlich“ findet? Da muss doch mehr dahinter stecken. Und so ist es auch, denn die Witwe ist wesentlich cleverer als alle denken. Und das bringt viele Verwirrungen, viel Spaß für den Leser aber auch sehr viele Situationen zum Haare raufen für die Protagonisten.

Die perfekte Köchin gab ich offensichtlich nicht ab.
Aber bestimmt verstreckte sie sich irgendwo in mir.
Tief in mir. Ziemlich tief.

Im Großen und Ganzen sind es vier Protagonisten, die den Hauptanteil an dem Buch haben. Victoria, die Journalistin und Köchin wider Willen. Leonore von Himmelsthal, Schriftstellerwitwe und Mutter von Alexander. Alexander, der kurz davor steht, zu heiraten und groß in die Firma seines „Schwiegervaters“ einzusteigen. Und dann noch der heißblütige Alvaro, bester schwuler Freund von Victoria und begnadeter Koch.

Eine verrückte Mutter, eine zwielichtige Köchin und ein durchgeknallter Schwiegervater
– das war es, was ein Mann brauchte, um in Schwung zu bleiben

Diese vier und eine Handvoll ebenfalls sympathischer Nebenfiguren machen die Geschichte zu einem puren Lesevergnügen. Die Seiten fliegen nur so dahin, man ist von Anfang an voll in der Geschichte drin.

Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht. Sie beschreibt die Figuren so charakteristisch, das man glaubt man ist richtiggehend dabei. Auch die Beschreibungen der Umgebung, der Geschehnisse – ich habe jede Seite genossen.

Wie alles ausgeht ist natürlich schon schnell vorhersehbar und es gibt auch nicht wirklich großartige Überraschungen, aber dennoch hat die Geschichte Potential und hin und wieder auch eine kleine Wendung, mit der man in dem Moment nicht rechnet.

„Das Problem ist nur … Der einzige Mensch,
den ich am Ende des Tages sehen wollte, bist Du.“

Mir hat das Vorab-Lesen des Buches sehr viel Spaß gemacht und ich würde sofort das Buch ein zweites Mal lesen.

Dennoch gibt es einen kleinen „Kritikpunkt“. Ich hätte es sehr schön gefunden, wenn am Ende des Buches noch ein oder zwei Rezepte von Alvaro oder Victoria drin gewesen wären. Aber das wäre ein „Goodie“ im Buch gewesen, was kein Muss ist, bei mir (und anderen Lesern) aber immer gut ankommt.

Auch wenn der komplette Überraschungseffekt fehlte, die Stimmung und die Protagonisten haben das locker wieder wett gemacht. Und daher bekommt das Buch von mir 5 von 5 möglichen Punkten.

Daten:
Autor: Silvia Konnerth
Titel: Törtchen zum Verlieben
Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 293 Seiten
ISBN: 9783743165038
ASIN: B01N5O57OW

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*