Türchen 9: Viola Plötz und ihr Weihnachtsbaum

Im 9. Türchen erzählt uns Viola Plötz eine Geschichte rund um „Ernst“. Wer Ernst ist und warum er nur knapp die Feiertage „überleben“ durfte … das dürft ihr hier nachlesen:

Unser Weihnachten mit Ernst

Es war Liebe auf den ersten Blick. Jedenfalls von meiner Seite aus. Ernst war bildschön. Groß, um die zwei Meter, ziemlich breit und stattlich – wirklich toll anzusehen. Ich wusste, er ist etwas ganz, ganz Besonderes und ich wollte, dass er der Erste ist.

Der erste Tannenbaum in unserer neuen Wohnung. In der alten hatten wir keinen Platz und die Kinder waren auch noch so klein gewesen, dass wir dachten, dass es keinen Baum braucht – außerdem hatten die Großeltern, mit denen wir im Haus wohnen immer einen schönen Weihnachtsbaum.

Meine Schweigermutter und mein Mann mussten beide mitanpacken und helfen Ernst aufzustellen, weil er so groß und schwer war. Ernst hatte auch einen richtig dicken Stamm. So dick, dass dieser nicht in den Ständer passte (Ja, ich weiß, es klingt alles etwas zweideutig, aber ich mache keinen Spaß. Das hier ist Ernst!)

Der Stamm musste also beschnitten werden … Äh, zugeschnitten. Das alles war kein Problem, doch als es darum ging Ernst dann in den Ständer zu stellen, hackte es, weshalb ich schließlich auf dem Rücken unter Ernst auf dem Boden lag und versuchte beim Einführen zu helfen. Schließlich flutschte es und der Tannenbaum sauste in den Ständer – leider schaffte ich es nicht mehr rechtzeitig meinen Daumen zurückzuziehen, wodurch dieser eingeklemmt wurde.

Long story short: So hat Ernst mir den Daumen gebrochen. Ich möchte nicht verhehlen, dass das unser Verhältnis nachhaltig getrübt hat. Über die Feiertage habe ich mich noch zusammengerissen, aber dann musste Ernst ausziehen. Ja, ich habe ihm die Tür gewiesen und er ist auf der Straße gelandet.


Und die Moral von der Geschichte: Seitdem haben wir einen künstlichen Baum und der tut es auch. Ja, ich weiß, man sollte nicht auf Nummer sicher gehen, nur weil einem einmal das herz gebrochen wurde, aber Ernst hat mir einfach zu wehgetan. Jedes Jahr an Weihnachten denke ich daran und hin und wieder erzähle ich die Geschichte, wie der Weihnachtsbaum mir den Daumen gebrochen hat.


Euch wünsche ich ein unfallfreies Weihnachtsfest und alles Liebe und Gute. Eure Viola

Did you like this? Share it:

2 Responses to Türchen 9: Viola Plötz und ihr Weihnachtsbaum

  1. alexandra746 sagt:

    Danke für diesen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*