Türchen 11 – Weihnachtsmarkt

Was gehört zur Adventszeit auf jeden Fall mit dazu? Natürlich ein Bummel über einen Weihnachtsmarkt. Und da gibt es viele. Allein in Dresden, meiner Heimatstadt, fallen mir ohne Nachzudenken mindestens 5 ein. Aber um die soll es heute in unserem Tipp nicht gehen. Es geht um den Wenzelsmarkt, den uns die Dresdner Autorin Emilia Licht näher vorstellt.

Besondere Weihnachtsmärkte in der Region – Der Wenzelsmarkt in Bautzen

Die Stadt Bautzen kennen sicher viele als das kulturelle und politische Zentrum der Oberlausitz. Bekannt für Senf, Sorben und eine wunderschöne Altstadt, hat Bautzen aber auch den wahrscheinlich ältesten Weihnachtsmarkt ganz Deutschlands zu bieten. Und weil man für so einen außergewöhnlichen Markt einen außergewöhnlichen Namen braucht, heißt der Bautzener Budenzauber Wenzelsmarkt.

http://www.bautzen.de/weihnachten-in-bautzen.asp

In diesem Jahr öffnen die Marktstände, Fahrgeschäfte und Wurstbrätereien und Pfefferkuchenhäuser ihre Pforten vom 28. November bis zum 21. Dezember. Reichlich vier Wochen lang können Einwohner und Gäste direkt im wunderschönen Zentrum von Bautzen alles genießen, was zur Adventszeit dazu gehört. Mein Tipp: Gehen Sie unbedingt in den späten Nachmittags- oder frühen Abendstunden hin. Dann wirken die weihnachtlichen Lichterketten zwischen Hauptmarkt und Reichenturm, entlang der Reichenstraßen sehr romantisch. Wer will, kann am 28. November gegen 17 Uhr sogar König Wenzel persönlich treffen, wenn der Namensgeber zu einem Kurzbesuch in die Stadt an der Spree kommt.

Ansonsten gibt es alles, was die Weihnachtsstimmung fördert. Einen Adventskalender für die Kleinen, Musik, sorbische Märchen, bis hin zum Hüttenzauber, wie ihn die Wintersportler aus der Alpenregion kennen. Und natürlich kommen auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz. Stollen, Mandeln, Pfefferkuchen – alles, was Herz und Augen erfreut.

Ein besonderer Tipp: Wer es nicht zum Wenzelsmarkt schafft, dem wird am 29. und 30. Dezember eine ganz besondere Gelegenheit zur Rückschau auf das dann schon erlebte Weihnachten 2014 geboten. An beiden Tagen kann man von 16 – 20 Uhr in der Bautzener Wasserkunst gemütlich bei Bratwurst und Glühwein das Jahr ausklingen lassen. Und wer will, kann überflüssige Weihnachtsgeschenke direkt für das nächste Wasserkunstfest spenden.

Fröhliche Weihnachten!

Eure Emilia Licht

 

 

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*