Von Mauern und Flammen von Emilia Licht

Die in Dresden wohnende Autorin Emilia Licht gehört für mich nach diesem Buch zu den „Neuentdeckungen“ des Jahres 2013. Auf das Buch wurde ich im Rahmen einer Lesung aufmerksam, auf der Sie den Prolog – den Brief von Radolf an seine Tochter – und ein Stück aus dem Buch vorlas. Beides macht neugierg und was soll ich sagen? Ich hab den Kauf des Buches nicht bereut.

In ihrem Buch „Von Mauern und Flammen“ erzählt Emilia Licht eine sehr berührende, wundervolle aber auch tragische Liebesgeschichte zweier Menschen. Eine Liebe, die eigentlich nicht sein darf weil beide verheiratet sind. Eine Liebe, die aber so groß ist, deren Anziehungskraft so gigantisch ist, das beide immer wieder die Nähe des anderen suchen.

Emilia Licht hat einen wunderbaren Schreibstil. Einen Schreibstil, der die Gefühle und Emotionen der Figuren sehr gut rüberbringt. Der fortlaufende Perspektivwechsel – die Geschichte der Hauptfiguren wird quasi abwechselnd erzählt – schafft Tiefe und bringt die Gedanken und Gefühle von beiden richtig gut rüber.

Alle Figuren – egal ob die beiden Hauptfiguren Katja und Radolf – als auch die zahlreichen Nebenfiguren, sind lebendig. Die Geschichte bewirkt bei mir als Leser sehr viel. Ich hab gelacht und geweint, hab geträumt und nachgedacht. Ich habe jede Szene miterlebt. Ein Gefühlschaos pur – nicht nur bei den Protagonisten sondern auch bei mir als Leser.

Vernunft? Gefühle? Liebe? Alles aufgeben um neu anzufangen? Viele Menschen standen und stehen vor dieser Frage. Damals wie heute. Zögert man zu lange, kann alles vorbei sein. Überstürzt man – was passiert dann? Was wäre, wenn man geht? Was ist wenn man bleibt? Diese Fragen sind im Buch immer wieder präsent und so manches Mal hätte ich Katja am liebsten an die Hand genommen. Doch ich habe mir auch immer wieder die Frage gestellt, wie ich gehandelt hätte.

Die im Buch geschilderten Ereignisse sind so plastisch, das ich die Flammen des Bibliotheksbrandes fast körperlich gespürt habe. Es wirkt so authentisch – genau wie die anderen regionalen Beschreibungen – das man durch die Straßen, Gassen, Städte selbst wandelt,

Die Liebe zum Detail, die Emilia Licht bei diesem Buch an den Tag legt, würde ich mir bei manch anderem Autoren wünschen. Von Emilia Licht wünsche ich mir nur eines: das sie weiterhin so tolle Bücher schreibst und vor allem, dass sie ihrem Stil und der Liebe zum Detail treu bleibt.

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*