Woche 01: Kristina Günak

In der letzten Woche des alten und gleichzeitig in der ersten Woche des neuen Jahres ist meine Autorin der Woche Kristina Günak.

Warum gerade diese Autorin das alte Jahr mit mir verabschiedet und gleichzeitig das neue Jahr begrüßt? Weil es im November 2011 genau die Autorin war, die mir das letzte Lesehighlight das Jahres geschenkt hat.

In diesem Monat  habe ich mit „Eine Hexe zum Verlieben“ das erste Buch aus ihrer Feder gelesen. Seit dem Tag, seit ich die ersten Worte von ihr gelesen habe, lassen mich weder die Figur – die Hexe Eli (und natürlich ihre Freunde) – als auch die Autorin wieder los.

Mit ihrer ganzen Art, ihrem Schreibstil, ihren Figuren die Sie erschafft, hat es Kristina Günak in mein Leserherz genauso geschafft wie auch in ein separates Bücherregal. Eine hohe „Auszeichnung“, die nicht jedem Autor zu Gute kommt und kommen kann.

Das erste Treffen folgte im Mai 2012 zur LoveLetter-Convention und seit diesem Moment wusste ich spätestens, dass sie nicht nur eine gute Autorin, sondern auch ein sehr sympathischer Mensch ist. Ein Mensch, der auf seine Leser zugeht, sich freut wenn er Erfolg hat und dennoch nicht abhebt, sondern am Boden bleibt.

Mittlerweile ist Kristina eine „gespaltene Persönlichkeit“ – schreibt unter zwei verschiedenen Namen Bücher und kann damit gleich doppelt ihre überwiegend weiblichen Leserinnen begeistern.

Warum ist Kristina Günak bei mir „Autorin der Woche“?

Der Sympathie-Grund:

Wer die Autorin einmal live erlebt hat, sei es bei einer Signierstunde oder bei einer Lesung, muss sie einfach mögen. Sympathisch in ihrer ganzen Art, mit ihrem Lachen, geht sie offen auf ihre Leser zu. Nimmt sich Zeit für einen kleinen Schwatz und ein gemeinsames Foto.

Der literarische Grund:

Sie hat eine wunderbare Art, Situationen und Menschen zu beschreiben; man fühlt sich wohl und willkommen in ihren Büchern und hat das Gefühl, mittendrin statt nur dabei zu sein. Obwohl ihre Bücher unter ChickLit gezählt werden, sind sie nicht nur Liebesromane, sondern es ist auch immer viel Tiefe und Wahrheit in ihnen enthalten. Ihre Figuren sind so lebensnah, dass sich ein Großteil der Leserinnen darin wiederentdecken kann.

Mehr Informationen zur Autorin und ihren Büchern findest Du hier: http://www.kristina-steffan.de/

Serienübersicht / Bibliographie:

Die Hexen-Reihe
Band 1: Eine Hexe zum Verlieben
Band 2: Engel lieben gefährlich
Band 3: Eine Hexe zum Verlieben – Jaguar küsst man nicht
Novelle: Verhext! Weihnachten bei Eli

Einzelbände als Kristina Günak
Die Drachenbraut
Verliebt noch mal

Einzelbände als Kristina Steffan
Nicht die Bohne
Land in Sicht
Meer in Sicht (Kurzgeschichte)
Ach Du Liebesglück (Juli 2015)

Und da ich hier ein signiertes Buch von Kristina Günak liegen haben – den ersten Band der Hexen-Reihe – würde ich ihn gern unter all denen, die hier kommentieren, verlosen.

Did you like this? Share it:

2 Responses to Woche 01: Kristina Günak

  1. Verena Julia sagt:

    Hallo Katja,

    die Idee mit dem Autor der Woche finde ich gut und ich kann total nachvollziehen, warum du Kristina gewählt hast 🙂 Die Lesung mit ihr war einfach toll. Hoffentlich komme ich nochmal in den Genuss einer ihrer Lesungen.

    Herzliche Grüße, Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*