Zeiten wie diese

Aktuell ist es eine komische, bedrückende Zeit, welche hier in Dresden, in Sachsen, in Deutschland und der Welt vorherrscht.

Es ist die Zeit der Corona-Pandemie, eine Zeit die Angst macht und ein flaues Gefühl hinterlässt. Eine Zeit, die aber auch eine Chance sein kann, so heißt es immer wieder.

Am 17. März war es für uns in Dresden so weit: ich holte meine Kinder zum letzten Mal aus dem Kindergarten ab. An dem Tag endete für uns, weil weder Markus noch ich in systemrelevanten Bereichen arbeiten, die Kinderbetreuung.

Seit dem Tag sind wir zu Hause und haben viel Zeit. Viel Zeit zum Spazieren gehen, zum Lesen und zum Basteln, zum gemeinsamen Kochen und Basteln. Zeit, die wir gemeinsam verbringen. Und auch wenn die Spielplätze gesperrt sind, finden die Kinder an den Elbwiesen, in Parks und im angrenzenden Waldpark viel zu spielen und austoben.

In diesem Monat, im April, werdet ihr die Bücher finden, welche ich während „Corona“ gelesen haben. Rezepte, die ich zusammen mit meinen beiden Kindern ausprobiert habe, wir werden Produkte vorstellen mit denen wir uns die Zeit vertrieben haben und vielleicht auch den ein oder anderen Basteltipp.

Und ich habe, ganz kurz entschlossen, eine Interview-Reihe zum vorherrschenden Thema „Corona“ mit einigen Autoren geführt. Danke, das ihr dabei mitgemacht habt.

Ich hoffe und wünsche, ihr kommt gut durch diese Zeit.
Passt auf Euch auf und bleibt gesund.
Katja

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*