Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Traditionelle Kohlrouladen im Hause Zinßmeister

Das Deana Zinßmeister bei meinem Adventskalender in diesem Jahr mitmacht, habe ich auch Katrin Cinque vom Random House Verlag zu verdanken. Sie schickte mir nicht nur das neue Buch „Die vergessene Heimat“ der Autorin, sondern fragte auch direkt an ob Sie mitmachen würde. Die Antwort war ja 🙂 und so flatterte ein paar Tage später dieses Rezept in mein Postfach. Deana schreibt dazu: „Ich habe ein Kohlrouladenrezept, dass mein Vater gerne nachgekocht hat, aus einem Kochbuch meiner Eltern abfotografiert. Dieses Kochbuch habe meine Eltern als Willkommensgeschenk im Saarland bekommen.“

Traditionelle Kohlrouladen im Hause Zinsmeister

Zutaten:
1 Kopf Weißkohl, Salz, 250 g Hackfleisch, 1 bis 2 altbackene Semmeln, 1 Ei, 1 gehackte Zwiebel, Salz, Pfeffer, Muskat, 50 g Fett, ½ Liter Brühe, 1 kleine Dose Tomatenmark, 10 g Speisestärke

Zubereitung:
Weißkohl säubern, den Strunk abschneiden, in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten kochen, die Blätter ablösen und gut abtropfen lassen. Aus Hackfleisch, eingeweichten und ausgedrückten Semmeln, Ei, Zwiebel und Gewürzen einen Fleischteig bereiten, Rollen darauf formen und mit Kohlblättern umwickeln. Mit Holzspießchen, gebrühten Fäden oder Rouladenklammern zusammenhalten, in heißem Fett von allen Seiten anbraten, mit Brühe auffüllen und etwa 45 bis 60 Minuten zugedeckt auf kleiner Flamme dünsten. Rouladen auf vorgewärmter Platte anrichten, Klammern entfernen. Brühe mit Tomatenmark aufkochen, mit kalt angerührter Speisestärke binden und kräftig abschmecken. Über die Rouladen gießen. Dazu Salz- oder Bratkartoffeln, Teigwaren oder Reis und grüner Salat.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*