Daughters of Darkness: Sydney von Bianca Iosivoni

Ich habe den mittleren Band der Serie um die Daughters of Darkness als letztes, mit sehr viel Abstand, gelesen.

Da alle Bände ineinander abgeschlossen sind, kam ich auch in den mittleren Band gut rein und hatte keinerlei Verständnisprobleme. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und detailreich. Er ist humorvoll, sexy und voller Tatendrang.

Das bekommen auch ihre Helden zu spüren, die genauso sind wie ihr Schreibstil. Humorvoll, sexy und energiegeladen. So kommt natürlich auch die entsprechend Spannung auf.

Bianca Iosivoni gelingt es auch, den Spannungsbogen kontinuierlich zu halten und die inneren Konflikte beider Hauptcharaktere nach außen zu tragen. So sind die Charakterzüge stark ausgeprägt und ein offenes Buch für den Leser.

Was mich ein wenig gestört hat, war die Sturheit der beiden. Bei zwei so starken Charakteren zwar nachvollziehbar, aber ich hatte immer wieder das Gefühl, dass doch mal irgendwer nachgeben sollte. So zog sich die Sturheit durch das gesamte Buch und fing irgendwann nur noch an zu nerven.

Die Story artet in einem „Hase und Igel“-Spiel aus … die Autorin hat das hin und her gut verpackt, aber es wirkte gerade im Mittelteil ein wenig zu aufgesetzt und zu langatmig.

Ingesamt war das Buch aber sehr flüssig und gut geschrieben, man konnte gut dran bleiben und hatte Spaß beim Lesen.

Dennoch war der mittlere Band in meinen Augen der schwächste Band der Reihe. Sowohl die Geschichte von Lara als auch die von Scarlett konnten mich wesentlich mehr fesseln und begeistern.

So bekommt „Sydney“ nur 3 ½ von 5 möglichen Punkten von mir.

Reihenfolge:
Daughters of Darkness: Scarlett
Daughters of Darkness Sydney
Daughters of Darkness: Lara

Daten:
Autor: Bianca Iosivoni
Titel: Daughters of Darkness: Sydney
Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Romance Edition (September 2016)
ISBN: 978-3903130081

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*