Engel, Punsch und Weihnachtsküsse von Anja Schenk

Wie bespricht, oder rezensiert man ein Buch, dessen Entstehung man als Testleser quasi begleitet hat? Dessen erste Rohfassung und dessen Endfassung gelesen hat? Wo man von Anfang an mit dabei war? Kann eine solche Besprechung eines Buches fair sein?

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, und darum stelle ich Euch das Buch „Engel. Punsch und Weihnachtsküsse“ aus der Feder von Anja Schenk an dieser Stelle einfach einmal vor, denn dieses Buch ist so ein Buch.

Als die Autorin mir, bei einem „Arbeitstreffen“ in einer Tapasbar hier in Dresden von ihrem Buchprojekt erzählte, war ich sehr überrascht. Kannte ich Anja Schenk bis dato doch als Kinderbuchautorin, deren wunderbare Bücher meine Kinder sehr gut unterhalten und immer wieder hervorgeholt werden. Und ihr neues Werk sollte eine weihnachtliche Geschichte werden, die sowohl in Dresden als auch in Manhattan spielen wird.

Ich war begeistert und natürlich sofort dabei, als ich sie mich fragte, ob ich Lust hatte, als Testleserin zu fungieren und den Prozess zu begleiten.

Eigentlich angelegt als Kurzroman, konnte mich die erste Fassung der Geschichte begeistern. Ich hatte nur zwei kritische Bemerkungen. Zum einen der Name einer der Nebenfiguren. Ich verbinde Namen mit bestimmten Eigenschaften. Und eine Person wird hier so beschrieben, dass es für mich absolut nicht passte, da ich immer die „echte“ vor Augen hat und diese so ganz anders ist. An diesem Kritikpunkt konnte die Autorin aber im späteren Verlauf leider nichts mehr ändern.

Den zweiten Punkt, den konnte sie ändern. Denn ich schrieb „Willst du diese Geschichte wirklich nur als Kurzroman rausbringen? Sie hat so viel Potential.“ Vielleicht könnt ihr Euch meine Freude vorstellen, als ich dann erfahren habe, dass es ein „richtiger“ Roman wird?

In wenigen Tagen – genauer gesagt am 1. Dezember – wird diese Geschichte als E-Book erscheinen und ich bin sehr gespannt, wie die Leser und Leserinnen das Buch finden werden. Habe ich Euch neugierig gemacht?

Dann verrate ich Euch jetzt noch, worum es in dem Buch geht:

Weihnachten steht vor der Tür. In Dresden regnet es ständig und Miriam, vierunddreißig Jahre alt und Single, hat nur einen Wunsch: Dieser Dezember soll bitte schnell vorübergehen. Statt sich an Lichterglanz und Tannenduft zu erfreuen, überrollen sie vergessen geglaubte Erinnerungen an Trauer und Verlust. Da kommt der Auftrag ihrer Chefredakteurin, über Weihnachten nach New York zu fliegen, wie gerufen. Kaum in der glitzernden Metropole angekommen landet sie ungewollt bei einer verrückten Christmas-Party und anschließend bei Vincent, dem anziehenden Typ aus dem Flugzeug.
Miriam verliebt sich Hals über Kopf und verbringt glückliche Tage mit ihm. Doch dann erreicht sie eine folgenschwere Nachricht ihres Vaters, den sie eigentlich längst aus ihrem Leben gestrichen hatte. Miriam fliegt überstürzt zurück nach Dresden und stellt sich den Schatten ihrer Vergangenheit und einer unbequemen Wahrheit. Aber hat sie ihre große Liebe Vincent dadurch verloren?

Ein Milligramm Drama, ein Löffel Romantik, ein Tropfen Sehnsucht, eine Prise Humor gemischt mit viel Gefühl – das sind die Zutaten zu dieser Geschichte.

Am Ende der zauberhaften Geschichte findet man noch Rezepte zum Auspropieren. Ich hab es natürlich getan, und ein Rezept sofort ausprobieren müssen. Welches? Das verrate ich Euch morgen.

Falls ich euch neugierig gemacht habe, das E-Book könnt ihr hier vorbestellen:

Direkt beim Verlag
Amazon
Thalia
Hugendubel
und überall wo es E-Books gibt.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*