Flavia de Luce 5 – Schlussakkord für einen Mord von Alan Bradley

Der fünfte Teil der Serie um die 11jährige Flavia war der erste Band, den ich als Quereinsteiger gelesen habe und ich glaube, genau da lag mein Fehler. Zumindest, wenn ich mir die begeisterten 5- und 4-Sterne-Rezensionen bei verschiedenen Plattformen so durchlese. Das Cover des Buches fand ich sehr witzig und irgendwie skurril, der Klappentext macht Lust auf das Lesen des Bandes.

Am Anfang begann die Story doch sehr langatmig und es dauerte in meinen Augen doch recht lange, bis die Geschichte richtig in Fahrt kam und begann, spannend zu werden.

Flavias freche, besserwisserische Art, mit der Alan Bradley sie darstellt, hat mich zwiegespalten zurück gelassen. Auf der einen Seite fand ich sie witzig – gerade wenn sie gedanklich jeden massakrierte, der sie wie ein Kind (was sie ja eigentlich auch ist) behandelt. Aber dann ging mir ihre Art, alles besser zu wissen, oberlehrerhaft zu wirken, wieder total auf die Nerven.

Die Vielzahl der auftretenden Personen in diesem Buch machte mir das Lesen auch nicht gerade einfacher und zu dem passiert teilweise so viel, dass man gar nicht mehr richtig mitkommt. Gerade an Details ist es viel zu viel – man kann es nicht fassen und weniger wäre hierbei doch mehr gewesen.

Der Schreibstil des Autoren ist locker leicht, trotzdem gelingt es ihm, eine durchweg düstere Stimmung herbeizurufen. Durchsetzt wird das Ganze mit sehr viel englischem Humor, der ja bekanntlich schwarz und ironisch ist.

Was mich überrascht und begeistert hat, war das breite Wissen an Chemie, das Flavia hat und das immer wieder hervorgehoben hat. Diese Momente haben das Buch zu einer lehrreichen Lektüre gemacht und ich hätte mir gewünscht, dass es in meiner Schulzeit solche Bücher gegeben hätte – dann wäre meine Lust auf das Fach Chemie garantiert geweckt wurden.

Fazit: Nette Lektüre um ein vorwitziges, teilweise nerviges Mädchen, das ein Hang zur Chemie hat und Mordfälle aufklärt

Daten:
Autor: Alan Bradley
Titel: Flavia de Luce 5 – Schlussakkord für einen Mord
Taschenbuch
Seiten: 352
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (Oktober 2014)
ISBN: 978-3442379026
Originaltitel: Speaking From Among the Bones

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*