Kathrin Lichters … Interview-Reihe Autorensofa

Der Steckbrief

Name: Kathrin Lichters
Sternzeichen: Skorpion
Homepage: www.kathrin-lichters.de

Mein Lieblingsbuch ist und bleibt Harry Potter und P.S. Ich liebe dich
Mein Lieblingsfilm ist ‚Ein einziger Tag‘.
Mein Lieblingsessen ist Pasta.
Mein Lieblingstier ist eine Katze.
Meine Lieblingsstadt ist Süchteln.
Mein Lieblingsland ist England.
Mein Lieblingsgetränk ist Kaffee.

Ergänze bitte den folgenden Satz:
Ich ärgere mich
über unfreundliche und egoistische Menschen.
Ich freue mich über Zeit, in der ich schreiben kann.
Motivation ist für mich mein Sohn.

Was fällt dir spontan und ohne groß nachzudenken, zu folgenden Begriffen ein?
Zukunft:
Lebe, Liebe, Lache
Vergangenheit: Sie hat mich zu der Person gemacht, die ich geworden bin.
Gegenwart: Glück.

10 Fragen an Kathrin Lichters:

Katja: Erzähl uns erst einmal etwas über Dich. Wer steckt hinter dem Menschen Kathrin Lichters ? Was bewegt Dich? Was macht Dich glücklich und was macht Dich traurig?

Kathrin: Ich bin Baujahr 86, Mutter eines vierjährigen Sohnes, glücklich verheiratet und ein Frischling unter den Autoren. Ich bin ein Landei, eine Chaotin und lache über die irren Dinge, die mir so in meinem seltsamen Alltag so passieren. Ich werde von meinen Freunden die verrückte Katzenfrau genannt, weil ich meine beiden wahnsinnigen Kätzchen und ihre Macken gerne in allen Posen fotografiere. 😉 Ich bin in einer riesigen Patchworkfamilie groß geworden, die laut, anstrengend und verrückt ist. Manchmal ist mir zum Haare raufen, aber dann bringen sie mich zum Lachen und sie sind da – immer. Ich habe eine Uroma, die mittlerweile 96 Jahre alt ist. Sie ist die taffste und großartigste Person, die ich je kennengelernt habe und wenn ich mal groß bin/alt bin *lach*, möchte ich so aufgeschlossen und cool sein, wie sie. Ich habe das große Glück von ihr großgezogen worden zu sein, wie schon mein Papa vor mir und sie hat aus uns das Beste rausgeholt.

Mich bewegen zwischenmenschliche Beziehungen, die über Floskeln hinausgehen und glaube daran, dass mit mehr Rücksicht aufeinander die Welt besser wäre. Glücklich machen mich Abende mit meinen Lieben, einem Caipirinha in der Hand.

Traurig machen mich ignorante Menschen und wenn es keine Pasta gibt. 😉

Katja: Du bist ja für mich quasi eine „Neuentdeckung“ als Autorin und ich kenne weder Dich noch Deine Bücher. Kannst Du mich neugierig machen? Warum sollte man unbedingt ein Buch von Dir lesen und mit welchem Deiner Bücher sollte ich unbedingt anfangen?

Kathrin: Im ersten Teil von ›Backstage – Love Unendlich nah‹ geht es um Mia Kennedy, die seit einer Ewigkeit in ihren besten Freund Nic Kathrin Lichters_4verliebt ist, der ausgerechnet auch noch der Leadsänger der Rockband ‚Swores‘ ist. Er  ist ständig auf Achse und von hübschen Frauen umschwärmt, was Mia glauben lässt, dass er sich nie für sie interessieren könnte. Was sie nicht weiß: Nic sehnt sich ganz ähnlich nach ihr, hat aber schreckliche Angst ihre tolle Freundschaft zu zerstören. 😉 Mit einer chaotischen Familie im Hintergrund reiht sich ein blöder Umstand an den nächsten. ›Backstage – Love‹ ist jedoch in meinen Augen mehr als nur eine weitere Rockstarreihe. Denn für mich stand die Familie hinter den Rockstars und die Liebe immer im Vordergrund. Die Familie Kennedy/Donahue ist anstrengend, manchmal chaotisch und laut, aber sie sind vor allem immer füreinander da. Egal ob es Nic und Mia, Lizzy und Liam oder Lisa und John sind, die ihre Liebesdramen durchleben, die Familie hilft ihnen durch die stürmischen Zeiten, so wie man es sich eben von einer Familie wünscht. Die alte und rüstige Großmutter Sophie bringt umso mehr Schwung in die Truppe und mischt überall kräftig mit. In der Fortsetzung geht es um Lizzy und Liam, die gegensätzlicher nicht sein könnten und oft an Katz und Maus erinnern, sodass eine gemeinsame WG in London nach einer Schnapsidee klingt. Wie es aber immer so ist mit den Gegensätzen ist, ziehen sie sich ungemein an. 😉

Die Dark Ages Trilogie ist eine Art fantastisches Märchen, in der Sagen und Legenden eine große Rolle spielen und den Leser (egal ob Teenager oder Erwachsenen) in eine magische Welt entführt, die man nicht mehr verlassen möchte. In dieser Buchreihe geht es um das Erwachsenwerden, darum Verantwortung zu übernehmen, aber auch an der großen Liebe festzuhalten. Denn Lily und Rian sind wie die zwei Königskinder, die nicht zusammenkommen. Lily ist ein ungemein starker Charakter, die auf ihrer Heldenreise einiges erlebt und durchstehen muss. Es lohnt sich ihr beizustehen und mitzufiebern, ob die beiden schlussendlich ihr Happy End bekommen.

Katja: Was ist für dich der perfekte Tag?

Kathrin: Ich brauche Zeit zum Schreiben und dann einen Mittag mit meinem Sohn, ob auf dem Spielplatz oder einem Zoobesuch, das ist völlig egal. Er muss nur dabei sein. 🙂

Katja: Was verrät uns ein Blick in Dein CD-Regal? Was für Musik finden wir darin und welches ist Dein Lieblingsalbum?

Kathrin: Oh, Musik ist sehr wichtig für mich. Ich kann ohne sie nicht schreiben. 😉 Zum Schreiben sind es ruhigere Sachen wie Ed Sheeran, Damien Rice oder James Bay. Ich liebe Soundtracks und ansonsten stehe auch total auf Muse, die Toten Hosen und Die Happy.

Katja: Ich entspanne mich nach einem hektischen und stressigen Tag gern mal in der Küche beim Kochen. Wie kannst Du am besten entspannen?

Kathrin: Entspannen kann ich am besten beim Katze-Streicheln. Das Schnurren hypnotisiert mich. 😉 Aber ein gutes Buch oder eine der vielen Serien, die mein Mann und ich so gern sehen, schaffen das auch ganz gut.

Katja: Wie schaut Dein perfekter Feierabend aus? Was brauchst Du, damit er „perfekt“ wird?

Kathrin: Es gibt viele Dinge, die meinen Feierabend perfekt machen. Am Schönsten ist es, wenn ich Zeit mit meinen Lieben verbringen kann und nicht noch drei Stunden in der Küche stehen muss. 😉

Katja: Schreibst Du in einem bestimmten Rhythmus? Hast Du ein bestimmtes „Zeitfenster“ oder kannst Du immer schreiben, sobald Du Lust Kathrin Lichters_3oder Ideen hast?

Kathrin: Ich kann fast immer schreiben. Es müsste mir insgesamt zu viel auf die Seele drücken, dass ich mich nicht auf die andere Welt einlassen kann, damit ich wirklich eine Pause brauche. Ich schreibe jeden Morgen und wenn ich in meiner ‚Schreibblase‘ stecke, dann auch jeden Abend.

Katja: Nervennahrung beim Schreiben – eher unwichtig oder doch besser immer in Reichweite?

Kathrin: Nein, gar nichts außer Kaffee oder Tee. Ich vergesse beim Schreiben das Essen. Perfekte Diät – also muss ich wohl mehr schreiben. *lach*

Katja: Wie entsteht eine Geschichte bei Dir? Was ist zuerst da? Die Story an sich oder die Protagonisten? Wie behält man als Autorin den Überblick?

Kathrin: Das kommt ganz darauf an. In meiner neuesten Idee hatte ich nur einen Mann auf einem Motorrad vor Augen. Mittlerweile ist daraus eine neue Trilogie mit allerhand Charakteren geworden. 😉 Bei ›Dark Ages‹ war das anders. Da gab es die Rahmengeschichte und die Figuren entstanden danach. Mir ist aber beides Recht, solange ich zum selben Ergebnis komme. =) Wie man den Überblick behält, kann ich gar nicht so genau sagen. Hilfreich sind für mich Listen.

Katja: Und zu guter Letzt: Mein Blog befasst sich neben Büchern auch mit meiner zweiten großen Leidenschaft, dem Kochen. Hast Du vielleicht ein Lieblingsrezept, das Du mir und damit auch den Lesern des Blogs verraten würdest?

Kathrin: Da es zur Saison und zum Grillen passt, nenne ich meinen allseits geliebten Reissalat.

1 Dose Mandarine
1 kleine Zwiebel
2 Esslöffel Sojasauce
1 Esslöffel Zucker

Die Mandarinen und Zwiebeln kleinschneiden und mit der Sojasauce und dem Zucker untereinander rühren und eine Stunde ziehen lassen.

2 Beutel Reis
1 gelbe und rote Paprika
2 Gewürzgurken
¼ Schinkenwurst
2 Esslöffel Mayonnaise

Den Reis kochen und abkühlen lassen. Währenddessen die Paprikas, Gewürzgurken und die Schinkenwurst in kleine Stücke schneiden und unter den Reis geben. Die Mandarinen/Zwiebel Mischung hinzugeben, ebenso wie die Mayonnaise. Alles soll gut miteinander verrührt und anschließend kalt gestellt werden. Den Reissalat kann man zu jedem Grillabend servieren.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*