Leipziger Buchmesse 2017: eine literarische Entdeckungsreise – Teil 2

Heute möchte ich Euch von einigen Veranstaltungen und Highlight erzählen, die die Buchmesse betreffen und die sich erst kurz zuvor ergeben haben.

Viel war im Vorfeld auf Facebook los: viele Veranstaltungen wurden von Autoren und Verlagen erstellt; viele Einladungen kamen per E-Mail an mich. Den Großteil der Chancen, die tollen Angebote, habe ich sausen lassen  müssen. Schließlich habe ich nur zwei Tage auf der Buchmesse Zeit und ich will ja auch einfach mal nur Bummeln und Eindrücke sammeln.

Aber bei einigen Sachen konnte ich nicht widerstehen. Bei einigen Sachen dachte ich ja auch, dass ich überhaupt keine Chance habe. Aber fangen wir doch einfach mal an.

Am 21. Februar – einen Monat vor der Messe – als Countdown zum Erscheinen des neuen Thrillers „Selfies“ von Jussi Adler Olsen – ging auf der Facebook-Seite des dtv-Verlages ein Gewinnspiel online.Wir verlosen drei Plätze für das Meet & Greet am 23.03.2017 … auf der Leipziger Buchmesse. […]. Sie können gemeinsam mit Buchhändlern und Bloggern Jussi Adler-Olsen persönlich kennenlernen und Ihre Fragen stellen, ihn bei der Lesung aus seinem neuen Thriller ›Selfies‹ erleben und haben die Möglichkeit, sich Ihr Exemplar vom Autor signieren zu lassen.“

Ich hab mich beworben, da ich bisher noch nie etwas von diesem Autoren gelesen habe. Drei Plätze … wie hoch sollen da meine Chancen sein zu gewinnen? Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne den „Trostpreis“, das neue Buch. Und dann die Überraschung: Ich hab gewonnen! Ich darf Jussi Adler Olsen auf der Leipziger Buchmesse treffen.

Dann kam eine E-Mail und damit eine Einladung zum Konzert des Starpianisten Lang Lang aus China. Sollte ich wirklich eine der 1000 sein, die dieses Konzert erleben dürfen? Ein paar Tage später dann die Bestätigung: Ja – ich würde mit meinem Blog eine der 1000 Presseleute sein dürfen, die dieses Konzert erleben.

Was mich auch immer wieder begeistert ist, mit welchem Herzblut Autoren und Verlage die Messe vorbereiten. Es gibt von den großen Verlagen zum Beispiel Bloggertreffen. Diese liegen in diesem Jahr aber leider so ungünstig, das ich an keinem einzigen teilnehmen kann.

Eine Handvoll kleiner phantastischer Verlage haben in diesem Jahr eine, wie ich finde ganz besondere Aktion gestartet. Sie haben einen „Phantastischen Reiseführer“ für die Messe herausgebracht. Darin enthalten sind Leseproben, Informationen zu Veranstaltungen und Coupons zum Abholen von Goodies und anderen tollen Dingen. Platz für Fotos, Notizen und Autogramme gibt es ebenfalls reichlich. Als ich dieses toll gestaltete Kunstwerk in den Händen hielt, war ich schon sehr überrascht. Ganz besonders über einen Satz im Vorwort: „Blogger dürfen uns gerne ansprechen, um Rezensionsexemplare mitzunehmen.“ Bisher habe ich das als Blogger nie gemacht – ich war dafür immer zu schüchtern. Andere nicht, ich habe in den vielen Jahren viele dreiste Menschen erlebt.

Aber dieses Mal versuche ich es. Vier Bücher habe ich mir ausgeguckt – wenn es bei einem klappt wäre ich schon glücklich.

Außerdem sind in diesem Jahr wieder die Lieblingsautoren da. Dies ist eine Vereinigung von Autoren, die gemeinsam einen Stand haben und auch die lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen. Dieses Jahr gab es eine Verlosung. 20 glückliche Gewinner dürfen sich „VIP der Lieblingsautoren“ nennen und erhalten so einige Highlights. Ich bin überraschenderweise eine von ihnen und freue mich riesig.

Nach den tollen Tagen in Leipzig werde ich natürlich an dieser Stelle darüber berichten. Ich werde Euch erzählen wie es war, was ich gemacht und wen ich getroffen habe.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*