Ohne Wenn und Aber von Birgit Gruber

Ich bin eher durch Zufall im Internet – ich glaube es war auf Facebook – auf das Buch gestoßen und fand die Idee ganz witzig. Da ich Lust auf einen Cosy-Krimi hatte und ich gerne neuen Autoren eine Chance gebe, griff ich zu.

Nach dem ich das Buch gelesen habe fällt mein Urteil nicht zu gut aus. Die Idee der Geschichte ist witzig und hat durchaus Potential, aber das wars dann auch schon.

Kati Blum ist die Hauptfigur des Romans, also der Sympathieträger eigentlich. Doch sie erschien mir viel zu naiv, was nicht zu ihrem Alter passte. Ich musste mir immer wieder vor Augen führen, dass es eine Frau Ende zwanzig sein soll und nicht der unreife Teenager, der wieder zum Vorschein kam.

Auch die anderen Figuren des Buches waren nicht wirklich ausgereift, blieben entweder blass oder nervten einfach nur. Zudem entwickelte sich die Geschichte – gerade die „Beziehung“ und auch der Krimianteil dann doch sehr vorhersehbar.

„Ohne Wenn und Aber“ ist der erste Teil einer Reihe um Kati Blum. Und auch wenn der Schreibstil flüssig und locker war und die Geschichte sich flott lesen lies: Begeisterung konnte Kati Blum bei mir nicht auslösen und so wird dieser Band der einzige auf der Reihe sein, der sich zu mir verirren durfte.

Daten:
Autor: Birgit Gruber
Titel: Ohne Wenn und Aber: Kati Blum ermittelt
Taschenbuch: 260 Seiten
Verlag: Books on Demand (August 2017)
ISBN: 978-3744868341

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*