SUB-Challenge: Was tun …

…  wenn man einen SUB hat, der gefühlt immer größer wird und einfach nicht schrumpfen will?

Man setzt sich selber unter Druck, indem man SUB-Wetten abschließt.

Man erlegt sich quasi als Strafe selbst ein Buchkaufverbot auf – für mich die Höchststrafe.

Oder man schließt sich mit Gleichgesinnten zusammen und baut gemeinsam in sogenannten SUB-Abbau-Challenges eben den selbigen ab.

Und solche Challenges gibt es mittlerweile in jedem Bücherforum, das etwas auf sich hält und werden dort ganz enthusiastisch vorangetrieben.

Auch wenn mein SUB mit unter 70 Büchern noch überschaubar ist – ich hab da schon ganz andere Zahlen gehört und gesehen – habe ich mich diesmal entschieden, neben meiner eigenen SUB-Wette zusammen mit Markus – an einer solchen Challenge mitzumachen.

Die Challenge, die ich mich ausgesucht habe, ist die Blanvalet-Challange 2015, welche auf dem Blog vom lesenden Katzenpersonal stattfindet. Unterstützt wird das ganze direkt vom Random House Verlag.

Die Regel hier ist ganz einfach: im Verlauf des Jahres sollen 20 Bücher aus dem blanvalet-Verlag gelesen und natürlich auf dem eigenen Blog rezensiert werden.

Parallel dazu – je nachdem wie lange ich es schaffe bzw. durchhalte, nehme ich noch an zwei weiteren Challenges teil. Dem SUB-LISTEN-WETTBEWERB 2015 auf Literaturschock.de und der Monats-Challenge auf Büchertreff.de

Während bei der Monats-Challenge auf Büchertreff.de direkt jeden Monat eine Aufgabe erfüllt werden muss, geht es beim SUB-Listen-Wettbewerb darum, selbsterstellte Listen „abzuarbeiten“.

Na, ich bin gespannt was passiert und ich werde natürlich darüber berichten, wie es vorwärts geht mit den Challenges.

Did you like this? Share it:

One Response to SUB-Challenge: Was tun …

  1. Leen sagt:

    Hey Katja,

    vielleicht hast du ja Lust auch bei der „Find the Cover“-Challenge mit zu machen?

    http://leenchens.livejournal.com/2292.html

    lg Leen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*