Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Eine Benefizlesung dreier Autoren …

… wird am 16.10.2013 in Dresden stattfinden und natürlich werde ich dabei sein. Das kann ich mir doch nicht entgehen lassen.

Wann erlebt man denn schon mal drei Autoren auf einen Schlag?
Drei Autoren der Heimatstadt, welche aus 3 verschiedenen Genre’s Ihre Bücher vorstellen? Drei Autoren, die das ganze für einen guten Zweck tun?

Ich freue mich darauf, mit Emilia Licht, Josefine Gottwald und Frank Goldammer Autoren aus meiner Heimatstadt Dresden kennenzulernen und ich freue mich darauf, damit für mich neue Autoren zu entdecken. Denn: von den dreien, dass muss ich zugeben, habe ich bisher noch nichts gelesen.

So werde ich gespannt lauschen, wenn Frank Goldammer sein neues Buch „Revierkampf“ vorstellt. Wenn Josefine Gottwald uns mit „Die Krieger des Horns“ ins Reich der Fantasy entführt und ich werde gebannt folgen wenn Emilia Licht mit ihrem Buch „Von Mauern und Flammen“ den Leser unter anderem in die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar entführt.

Die Lesung beginnt um 19 Uhr und die drei Autoren werden im Anschluss an die Lesung auch noch versteigert. Alle drei stellen sich für den guten Zweck zur Verfügung und der bzw. diejenige mit dem höchsten Gebot darf sich auf eine Wohnzimmerlesung mit ihrem ersteigerten Autoren freuen.

Das ganze wird eine Benefiz-Lesung sein. Eine Benefiz-Lesung für einen vom Hochwasser geschädigten Kindergarten.

Meine Fragen zu dieser Lesung, zum entstehen dieser Idee und zu dem Kindergarten, beantwortete Tilo Rother von der Johannstadthalle per E-Mail:

Wie ist diese Idee geboren, eine Benefiz-Lesung zu Gunsten der Flutopfer 2013 zu veranstalten?
Diese Idee entstand daraus, dass der JohannStadthalle e.V. am 12. Juli 2013 ein Benefizkonzert mit dem Sächsischen Bergsteigerchor „Kurt Schlosser“ veranstaltet hat, welches sehr gut angenommen wurde und wir natürlich den Betroffenen helfen wollten.

Oder kam die Anregung eher von „außerhalb“?
Die Schriftstellerinnen Christine Sylvester und Dorit Kostall (Emilia Licht) traten an uns heran und zusammen entwickelten wir die Idee dieser Benefiz-Lesung. 3 Dresdner Autoren konnten gewonnen werden, worüber wir uns sehr freuen.

Mit den Einnahmen der Lesung soll die Kindertagesstätte „Jona“ in Dresden-Laubegast unterstützt werden.  Warum gerade diese Kindertagesstätte, dieses Objekt? Ist man mit dem Vorschlag an Sie herangetreten? Wurde der Kindergarten so stark beschädigt?
Der JohannStadthalle e.V. informierte sich bei den umliegenden KITAs über Schäden durch das Hochwasser. Wir entschieden uns für die Kita „JONA“, da sie erheblich beschädigt wurde und die Kindertagesstätte ausgelagert werden musste. Erst zum Jahreswechsel 2013/2014 kann die Kita „JONA“ voraussichtlich Ihren Betrieb wieder an gewohntem Platz aufnehmen. Frau Kupke (Leiterin) wurde von uns angesprochen und war sofort begeistert.

Nun bleibt uns zu hoffen, dass viele Dresdner den Weg zu uns am 16. Oktober um 19 Uhr finden, damit die Kinderaugen wieder strahlen! Herzlichen Dank.

Dieser Hoffnung schließe ich mich natürlich an. Ich hoffe, das es ein schöner Abend wird, das viele Dresdner der Einladung Folge leisten und das bei den anschließenden Versteigerungen der Autoren für Wohnzimmerlesungen auch recht viel Geld zusammen kommt.

In den letzten Tagen konnte ich, im Vorfeld zu der Lesung, ein Interview mit Josefine Gottwald führen. Nach der Lesung wird es hier an dieser Stelle einen ausführlichen Lesungsbericht sowie ein Interview mit Frank Goldammer und Emilia Licht geben.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*